Vor-Empfängnis-Beratung

Um eine optimale Entwicklung der Schwangerschaft und der Geburt eines gesunden Kindes zu erzielen, ist es ratsam, mit der Betreuung schon vor Beginn der Schwangerschaft zu beginnen. Die Gesundheit der zukünftigen Mutter, ihre Vorgeschichte, ihre aktuellen Krankheiten, ihr körperlicher und geistiger Zustand, die Empfehlung der pharmakologischen Ergänzungen und schließlich die Planung des geeignetsten Zeitpunkts für die Suche nach der Schwangerschaft – dies muss alles auf umfassende Weise ausgewertet werden. Hierin besteht das, was wir Vor-Empfängnis-Beratung nennen.

Diese Beratung richtet sich an alle Frauen, die in naher Zukunft (in weniger als einem Jahr) eine Schwangerschaft wünschen, doch sie ist besonders in einigen konkreten Fällen zu empfehlen:

  • Frauen mit schlechter obstetrischer Vorgeschichte (Fehlgeburten, tote Föten, Kind mit angeborenem Defekt, frühere Schwangerschaftsdiabetes).
  • Paare mit Risiko einer genetische Krankheit (wegen der persönlichen oder bekannten familiären Vorgeschichte).
  • Frauen, die an schweren oder chronischen Krankheiten leiden (Diabetes, Krankheiten der Schilddrüse und andere).
  • Frauen im fortgeschrittenen Alter.

Die Vorgehensweise bei der Vor-Empfängnis-Beratung besteht in der Zusammenstellung der familiären und persönlichen Krankengeschichte der Patientin sowie der Durchführung einer kompletten gynäkologischen Untersuchung mit Zytologie. In einigen Fällen wird eine Blutanalyse beantragt. Außerdem werden grundlegende Ratschläge über Lebens-, Ernährungs- und Sportgewohnheiten sowie über pharmakologische Ergänzungen, Jod und Folsäure vermittelt, und zwar ab mindestens einem Monat vor der Schwangerschaft, und Empfehlungen über die Handhabung von chronischen Behandlungen ab dem Zeitpunkt der Schwangerschaft (Lipidsenker, Schilddrüsenhormone, Insuline u.a.) Außerdem wird darüber informiert, wann und wie ein Schwangerschaftstest und der erste Besuch bereits als Schwangere erfolgt.

Brauchen sie hilfe?