Was ist die Hysterosalpingographie? 0 Die Hysterosalpingographie ist eine Röntgenuntersuchung, mit der, wie der Name sagt, versucht wird, die Gebärmutter (hystero-) und die Eileiter (salpingo-) zu sehen.

Der Test ist ein wenig unangenehm, auch wenn dies durch die Einnahme eines Schmerzmittels oder eines Muskelrelaxans abgeschwächt wird. Inzwischen gibt es einen weiteren Test namens Hysterosonographie, der schmerzlos ist, und für den keine Röntgenstrahlen benötigt werden. Dabei werden zudem die gleichen Ergebnisse wie bei der Hysterosalpingographie erzielt, und daher wird die Hysterosonographie der Hysterosalpingographie vorgezogen, wenn dies möglich ist. Am Instituto Bernabeu, können wir diese Technik anbieten, bei der die Ergebnisse sofort vorliegen.

Beide Tests sind vor allem für Frauen gedacht, die Schwierigkeiten haben, schwanger zu werden, um die Gebärmutter, deren Form oder jede eventuelle Anomalie zu untersuchen, sowie die Öffnung und Größe der Eileiter.

Die Hysterosalpingographie wird gewöhnlich in den ersten Tagen nach der Regelblutung vorgenommen, da dies die Tage mit geringerer Wahrscheinlichkeit sind, schwanger zu werden. Das Verfahren erfordert die Einleitung einer Flüssigkeit in die Vagina, die durch die Gebärmutter und die Eileiter läuft, und die auf dem gleichzeitig aufgenommenen Röntgenbild der Bauchhöhle in weißer Farbe erscheint. Es geht darum, die Gebärmutter und die Eileiter mit der Flüssigkeit zu füllen, und dass man diese Flüssigkeit nachher auf der Röntgenaufnahme sehen kann.

Wie bereits angemerkt, wird versucht, die Forma der Gebärmutter zu sehen, d.h. wir können all diejenigen Fälle mit anormalen Formen diagnostizieren, wie zwei Gebärmuttern oder ein Septum bzw. eine Scheidewand, die in der  Mitte der Gebärmutter liegt und die Nidation erschwert, womit sich das Risiko einer Fehlgeburt signifikant erhöht. Auch Verletzungen in der Gebärmutterhöhle, wie Polypen oder Myome, sogar Narben oder Adhäsionen. Auch wenn der Hauptzweck des Tests ist, den Zustand der Eileiter zu erfahren, wenn sie geöffnet (durchlässig) oder geschlossen (verstopft) sind.

Die Eileiter sind eine Art Kanäle, die die Gebärmutter mit den Eierstöcken verbinden, womit ermöglicht wird, dass die nach dem Eisprung befreite Eizelle in deren Innerem verbleiben kann, bis das Spermium sie an dieser Stelle erreicht.Was ist die Hysterosalpingographie? 1

Geschlossene Eileiter verhindern, dass die Spermien bis zu der Stelle des Zusammentreffens gelangen, weshalb eine Empfängnis in dieser Situation unmöglich wäre. Daher ist es so wichtig zu wissen, ob die Eileiter geöffnet oder geschlossen sind. Bei der Hysterosalpingographie wird sichtbar, ob die Flüssigkeit durch die Eileiter geflossen ist und in den Bauch gelangt (durchlässig), oder ob im Gegenteil eine Blockade auf der Strecke auftritt, und keine Flüssigkeit im Bauch zu sehen ist (verstopft).

Neben der Diagnose erlaubt uns die Öffnung der Eileiter auch, deren Form zu sehen, denn es gibt verdickte Formen, die uns vermuten lassen können, dass der Eileiter voll mit Flüssigkeit ist (Hydrosalpinx), dies geschieht vor allem, wenn man zuvor eine Infektion oder einen chirurgischen Eingriff hatte. In diesen Situationen ist die Bewertung durch einen auf Reproduktionsmedizin spezialisierten Arzt ratsam, der Sie über die Prognose und die eventuelle Behandlung informiert.

Es kommt sehr selten vor, dass eine Patientin, die keine Infektionen in den Eileitern oder Eingriffe der Abdominalchirurgie hatte, verstopfte oder verdickte??? Eileiter hat; tatsächlich gibt es Autoren, die deren Durchführung bei dieser Art von Patientinnen nicht empfehlen.

Frau Dr. Belén Moliner, Gynäkologin am Instituto Bernabeu.

Vereinbaren Sie eine

Was ist die Hysterosalpingographie?
5 (100%) 1 vote