Ethische Probleme, denen wir in einer Klinik für künstliche Befruchtung gegenüberstehen

Auch wenn das spanische Gesetz zur künstlichen Befruchtung bahnbrechend für die Regulierung dieser Tätigkeit war, da es einen wichtigen Fortschritt gegenüber den übrigen Rechtsordnungen unserer Umgebung darstellte, und Spanien zudem beispielhaft auf diesem Gebiet ist – sowohl wegen der Qualität einiger Zentren und Gesundheitsfachkräfte, als auch wegen der Exzellenz der erzielten Ergebnisse–,  trifft es zu, dass kein Konsens auf internationaler Ebene bezüglich der rechtlichen Regulierung dieser Materie erreicht wurde, der zu einer einheitlichen oder gemeinsamen Regelung geführt hätte, nicht einmal zwischen Ländern mit ähnlichen Vorstellungen oder Kulturen. […]

Wie kann man das beste Spermium für die Befruchtung der Eizelle auswählen?

Wie man das Spermium auswählen kann, das in der Lage ist, die Eizelle zu befruchten und zu einem lebensfähigen Embryo zu führen, ist die Frage, die eine Vielzahl von Untersuchungen mit dem Ziel veranlasst hat, zu einer Antwort zu gelangen.
Obwohl die Techniken der künstlichen Befruchtung seit vielen Jahren für die Behandlung von Fruchtbarkeitsproblemen angewandt werden, können die Ergebnisse noch verbessert werden. Zunächst muss festgelegt werden, welche Rolle das Spermium spielt, da es früher als ein reines Transportmedium des väterlichen genetischen Materials angesehen wurde, ohne Einfluss auf die spätere Entwicklung. Dies wurde inzwischen verworfen, da das Spermium nicht nur den Prozess der Befruchtung beeinflusst, sondern ein anormales Spermium zu anormalen Embryonen oder sogar zu Implantationsfehlern führen kann.1 […]

Stammzellen als Lösung für Ovarialinsuffizienz: Hoffnung oder Realität?

In den vergangenen Jahrzehnten wurden wichtige Fortschritte erzielt auf dem Gebiet der Fruchtbarkeit, um eigene Nachkommenschaft haben zu können,. Allerdings ist es eine der größten Herausforderungen für die Reproduktionsmedizin, eine Schwangerschaft bei jenen Frauen zu erreichen, bei denen die Möglichkeiten, eigene Eizellen zu erzielen, sehr gering sind, zum Beispiel Frauen, die unter Ovarialinsuffizienz leiden, d.h. einem Verlust ihrer Eizellen in einem frühen Alter, oder einfach Frauen über 40 Jahre. […]

Vor- und Nachteile der Präimplantationsdiagnostik (PID)

Die Präimplantationsdiagnostik (PID) besteht in der Untersuchung von Chromosomenveränderungen und genetischen Veränderungen beim Embryo vor seinem Transfer zur Mutter. Ihre Ziele sind die Gewährleistung einer gesunden Nachkommenschaft und die Verhinderung der Übertragung einer bestimmten Krankheit.
Wir können zwischen zwei Typen von PID unterscheiden: die PID zur Auswahl von Embryonen, die frei von einer genetischen Erkrankung sind, die nur ein Gen betrifft (PID), und die PID, bei der die genetischen Erkrankungen analysiert werden, die ein oder mehr Chromosomen befallen (CCS oder PGS). (Gelegentlich sorgt die verwendete Nomenklatur für Verwirrung; in dem Beitrag PID, PGS und CCS – was ist der Unterschied? werden die Unterschiede geklärt) […]

Mit dem GKT (Genetischen Kompatibilitätstest) können Sie die Übertragung von Erbkrankheiten an Ihre Kinder verhindern

Unser Genetischer Kompatibilitätstest (GKT), der auf der massiven DNA-Sequenzierung basiert, prüft auf über 600 Krankheiten.
Für einen Menschen, der an einer Erbkrankheit leidet, wird die Verhinderung der Möglichkeit, sie an seine Nachkommenschaft zu übertragen, zu einem Wunsch und zum besten Erbe für seine Kinder. Manchmal wissen nicht einmal die Eltern, dass sie Träger einer Krankheit sind. Wer an einer erblichen Störung leidet, der wird sie übertragen, und trägt damit auf seinen Schultern eine schwere Last, weil ihm bewusst ist, dass er seinen Kindern Leiden vermacht, die deren Lebensqualität verschlechtert oder gar zu deren vorzeitigen Tod führen. Die meisten Menschen sind Träger einer rezessiven Krankheit, leiden aber nicht selbst an der Krankheit, doch es besteht das Risiko, sie an die Nachkommenschaft zu übertragen. […]

Welche Informationen liefert uns eine Spermien-FISH-Analyse?

Die Fruchtbarkeitsuntersuchung beim Mann auf das Seminogramm oder Spermiogramm zu beschränken, ermöglicht nur eine teilweise Feststellung der Samenqualität. Das Seminogramm informiert uns nur über die Anzahl und Merkmale der Spermien des Ejakulats (Mobilität, Morphologie…) sagt uns jedoch nichts über andere Aspekte, wie zum Beispiel die Integrität der Spermien-DNA oder die Chromosomenausstattung der Spermien. Eine komplette Untersuchung des männlichen Faktors und dessen Beitrag zum Fruchtbarkeitsproblem des Paares erfordert die Bestimmung dieser ergänzenden Aspekte der Sameneigenschaften. […]

von |2017-01-20T14:04:57+00:0020 de Januar de 2017|Aktualität, Fertilität, Genetik, Urologie|0 Kommentare

Vorzeitige Menopause

Unter Menopause verstehen wir das dauerhafte Ausbleiben der Menstruation. Es handelt sich um eine retrospektive Diagnose (in der Rückbetrachtung), weshalb wir von Menopause sprechen, wenn ein Jahr seit der letzten Regel vergangen ist, ohne dass eine Monatsblutung erfolgt ist.
Sie tritt im Durchschnitt mit 50 Jahren ein und ist an die Zahl der Eizellen des Eierstocks gebunden.
Je nach Alter, in dem sie auftritt, kann dies sein: […]

Implantationsfehler und wiederholte Felgeburten. Behandlung und Lösungen

Die erfolgreiche Behandlung von Implantationsfehlern oder wiederholten Fehlgeburten ist eine echte Herausforderung für die Ärzte und für die Patientinnen.
Für das Instituto Bernabeu ist dies ein Feld, auf dem wir unermüdlich weiterforschen, und auch wenn wir weit davon entfernt sind, Lösung für alle Probleme anbieten zu können, steigt die Zahl der Paare, die wir zufriedenstellend behandeln können, ständig an.
Ein Ansatz, bei dem nicht die 3 Beteiligten, d.h. Frau, Mann und Embryo berücksichtigt werden, ist absolut unvollständig. Wenn nur Frau und Mann bewertet werden, können wir in weniger als 20% der Fälle irgendeine Ursache für das Problem finden.
Die Untersuchung von Implantationsfehlern oder wiederholten Fehlgeburten muss mit einer minutiösen und detaillierten Erfassung der klinischen Daten beginnen. Zunächst werden familiäre Vorbelastungen geprüft, indem beide Mitglieder des Paares befragt, der Kontakt mit Giftstoffen auf der Arbeit oder in der Umwelt analysiert und die Lebensgewohnheiten bewertet werden, bevor konkretere Aspekte betrachtet werden, wie etwa durch die Untersuchung des Samens, der Gebärmutter, des Immunsystems oder andere Tests, die wir im Folgenden beschreiben. […]

Das Instituto Bernabeu entdeckt die genetischen Varianten der Fruchtbarkeit

Nach mehreren Jahren Forschungsarbeit hat die Abteilung für niedrige ovarielle Reaktion am Instituto Bernabeu zum ersten Mal die Gene entdeckt, die für die ovarielle Reserve eine Rolle spielen, um den Typ von Medikament zu bestimmen, der sich am besten für die Genetik der Patientin eignet, und die Reaktion ihrer Eierstöcke optimiert.

[…]

Die Genetische Kompabilität mit dem Partner

Häufig wird bei Fertilitätsproblemen der Zusammenhang von einer Inkompatibilität zwischen den Partnern gesprochen. Der Ursprung dieser Beeinträchtigung ist oft mysteriös und ungekannt und wird auf ein “genetisches Problem” geschoben das unlösbar ist und vom betroffenen Paar akzeptiert werden muss. Ein Teil ist an dieser Theorie Wahrheit.
Schätzungsweise 20% der Fertilitätsprobleme sind genetisch bedingt. Viele unserer Patienten kommen aus dem Grund genetische Untersuchungen durchführen zu lassen um festzustellen ob die Kinderlosigkeit durch ein genetisches Problem bedingt ist […]