FORUM BLOG

Empfänglichkeit des Endometriums: Optimale Merkmale des Endometriums für eine Schwangerschaft

Empfänglichkeit des Endometriums: Optimale Merkmale des Endometriums für eine Schwangerschaft

Endometrium nennen wir die innerste Schicht der Gebärmutter, die Gebärmutterhöhle überzieht. Es handelt sich um ein dynamisches Gewebe, dessen Merkmale im Laufe des Menstruationszyklus der Frau schwanken.

Seine wichtigste Funktion ist es, einen Dialog mit dem Embryo aufzunehmen, der dessen Implantation ermöglicht, und später die Schwangerschaft zu beherbergen.

Wir können mehrere Phasen im Laufe des Zyklus unterscheiden.

  • Während der Menstruation schuppt und löst sich dieses Gewebe ab, was zu einer Blutung führt.
  • Die Phase vor dem Eisprung ist als proliferative oder Follikularphase bekannt, während derer wir eine Verdickung beobachten, die von den Östrogenen hervorgerufen wurde.
  • Nach dem Eisprung beginnt die sekretorische Phase. Während dieser Phase wirkt bereits das Progesteron, wodurch das Gewebe optimale Bedingungen für eine mögliche Implantation des Embryos aufweist.

Wenn wir dies berücksichtigen, kennen wir den geeigneten Zeitpunkt für die Schwangerschaft, nämlich nach dem Eisprung.

Es gibt eine Reihe von Merkmalen, die wir bei der Ultraschalluntersuchung beobachten können, um diese Bedingungen herbeizuführen, wie die Dicke des Endometriums und dessen Muster.

Behandlungen

Um diese Bedingungen zu erreichen, verfügen wir über mehrere Strategien.

  • Eine Option ähnelt dem, was auf physiologischem Wege geschieht, durch eine exogene Hormonbehandlung auf der Grundlage von Östrogenen und Progesteron.
  • Bei Frauen mit regelmäßiger Menstruation ist es eine Folgebehandlung ihres Zyklus praktisch ohne Medikamente möglich, was wir als natürlichen Zyklus kennen.

Die passende Dicke des Endometriums ist umstritten, liegt jedoch zwischen  7 und 12 mm, und wir halten es für suboptimal, wenn sie außerhalb dieser Werte liegt.

Wir versuchen zudem, das zu “imitieren” was bei einer spontanen Schwangerschaft geschieht, indem wir die Tage der Entwicklung des Embryos mit den Tage der Verabreichung von Progesteron vor dessen Transfer in Einklang zu bringen.

Dennoch ist der Prozess der Implantation teilweise noch unbekannt. Daher wird leider nicht in allen Fällen die Schwangerschaft erreicht, obwohl ein Embryos von guter Qualität und ein Endometrium mit allen als erforderlich angesehenen Merkmalen vorliegt.

Dr. Alicia Herencia, Gynäkologin am Instituto Bernabeu

Lass uns reden

Wir beraten Sie unverbindlich

MOMENTANE SITUATION

COVID-19