Die Vasektomie – eine Verhütungsmethode für den Mann

Die Vasektomie ist die zuverlässigste Form der Verhütung beim Mann. Es sind schätzungsweise 40-60 Millionen Männer weltweit die ihr Vertrauen in sie setzt. Es ist das am häufigsten verwendete Verhütungsmittel das durch einen chirurgischen Eingriff die endgültige Sterilisation beim Mann bewirkt, wenn die persönliche Familienplanung abgeschlossen ist.
Das Verfahren sollte als ein endgültiger Prozess gesehen werden, es kommt sehr selten zu Komplikationen oder Missglückten Eingriffen. Die Wirksamkeit der Empfängnisverhütung ist nicht direkt nach dem Eingriff mit sofortiger Wirkung deswegen sollte das Paar auch mit der bisherigen Verhütungsweise fortfahren bis die Sterilität erreicht ist. Die Vasektomie ist ein sicherer Eingriff und bringt keine schweren Nebenwirkungen oder langfriste Krankheiten mit sich. Meist sind es Paare, die ihre Familienplanung bereits abgeschlossen haben und über eine sichere Verhütung nachdenken oder Personen, die sexuell aktiv bleiben möchten ohne dabei Kinder zeugen zu können. […]

2017-05-11T11:40:49+02:0010 de Juni de 2016|0 Kommentare

Die Rolle des männlichen Faktors in der Infertilität eines Paares

Der Glaube daran, dass Fruchtbarkeitsprobleme zum größten Teil am weiblichen Faktor liegen ist längst überholt. Die neusten Zahlen sprechen für sich: 47% der Fälle von Unfruchtbarkeit sind auf ein Problem beim männlichen Faktor zurück zu führen. Mittlerweile werden bei beiden Teilen des Paars bei ungewollter Kinderlosigkeit sämtliche Tests und Untersuchungen durchgeführt. Die Untersuchung beider Faktoren, sowohl weiblich wie männlich haben sich in allen Fertilitätskliniken etabliert, dennoch besteht weiterhin ein Mangel an Wissen über die Unfruchtbarkeit beim Mann. Was sind die Gründe? Welche Lösungen bieten Fertilitätskliniken in solchen Fällen?
Die häufigsten Probleme bei Männern können “veränderte Samenparameter mit unbekannter Ursache sein“, erklärt das Instituto Bernabeu in Alicante. Dies bezieht sich auf eine niedrige Spermienzahl, eine schlechte Beweglichkeit oder eine veränderte Morphologie des Samens. Darüber hinaus können verschieden andere Probleme auftreten zum Beispiel Infektionen, Erkrankungen oder Erkrankungen genetischer Herkunft, die eine Befruchtung der Eizellen erschweren oder die Qualität der Embryonen beeinträchtigen. […]

2016-08-10T09:51:31+02:003 de Dezember de 2015|0 Kommentare

Neue Diagnosetechnik für die männliche Sterilität und Verlust an genetischem Material (Mikrodeletionen des Y-Chromosoms).

Wir alle haben 46 Chromosomen: 23 davon sind von unserem Vater und 23 von unserer Mutter vererbt. In diesen Chromosomen sind alle genetischen Informationen unseres Organismus‘ gespeichert. Zwei der 46 sind die Sexualchromosomen, die festlegen, ob wir männlich (XY) oder weiblich (XX) sind. Daher enthält das Y-Chromosom die erforderliche Information, die den Mann von der Frau unterscheidet, sowie für die Bildung von Spermatozoiden.
Das Studium der Mikrodeletionen des Y-Chromosoms besteht darin, zu vergleichen, ob das Y-Chromosom vollständig ist und daher alle erforderlichen Informationen für eine angemessene Produktion von Spermatozoiden enthält, oder ob im Gegenteil der Verlust von kleinen Fragmenten aufgetreten ist. Der Verlust dieser Fragmente führt zu Störungen im Spermiogramm, wodurch wenige (Oligozoospermie) oder sogar überhaupt keine Spermatozoiden (Azoospermie) produziert werden. […]

2017-08-23T08:50:57+02:0023 de September de 2015|0 Kommentare

Umweltverschmutzung, Umweltgifte und Fruchtbarkeit

Wissenschaftliche Forschungen der letzten 15 Jahre zeigen ohne Zweifel, dass Giftstoffe in der Umwelt vor der Empfängnis und während der Schwangerschaft langfristige Auswirkungen auf die reproduktive Gesundheit haben. Ein Beispiel ist die Wirkung von Quecksilber bei Kindern oder der Einsatz von Pestiziden in der Landwirtschaft, welcher bei Männern zu Auffälligkeiten im Sperma sowie zu  einem erhöhten Risiko für Hoden- und Prostatakrebs führen kann, bei Frauen kann es zu Störungen in der pubertären Entwicklung, Fruchtbarkeit und der Menopause führen.

[…]

2017-10-16T11:39:33+02:006 de November de 2013|0 Kommentare

Anwendung von Magnetfeldern für die Auswahl von gesunden Spermien zur Befruchtung, MACS (Magnetic Activated Cell Sorting)

Wie wir bereits wissen, ist die Qualität der Spermien einer der wichtigsten Faktoren für den Erfolg einer Behandung der Reproduktions Medizin. Aus diesem Grund nehmen wir im Labor Verbesserungen des Spermas vor, die in erster Linie die Motalität und die Morphologie betreffen. Es werden nur die besten Spermien selektiert. […]

2017-05-11T11:52:10+02:007 de Oktober de 2013|0 Kommentare

Multidisziplinäre Einheit des IB für Einnistungsfehler und wiederholte Fehlgeburten

Im Instituto Bernabeu haben wir ein spezielles Programm mit Behandlungsprotokollen entwickelt, um die Fälle von wiederholten Fehlgeburten und wiederholten erfolglosen Behandlungen der assistieren Reproduktion diagnostizieren und erfolgreich therapieren zu können. […]

2016-11-03T15:48:22+02:007 de März de 2012|0 Kommentare

Die Azoospermie im FIV Labor

Die Azoospermie ist der Fachausdruck für das vollständige Fehlen der Samenreifungszellen und Samenzellen im Ejakulat und wird im allgemeinen als obstrutiv oder sekretorisch eingestuft. Bei der obstruktiven Azoospermie können die Spermien nicht vom Hoden in die Harnröhre und dann weiter in die Samenwege gelangen. Allerdings werden die Spermien weiterhin in den Hoden gebildet (Spermatogenese).

[…]

2017-02-02T13:33:28+02:0011 de Januar de 2012|0 Kommentare
Brauchen sie hilfe?