instituto bernabeuWenn von Vitrifizierung die Rede ist, wird diese normalerweise mit der Verzögerung der Mutterschaft, durch das Einfrieren von Eizellen für einen späteren Gebrauch in Verbindung gebracht. Diese Möglichkeit an für sich erscheint bereits erstaunlich, dass durch den Prozess des schnellen Einfrieren von Zellen die Keimzellen für einen späteren Einsatz aufbewahrt werden können. Ihr Einsatz ist mittlerweile sehr vielfältig und zahlreich und wird von den renommiertesten Fertilitätsklinken angewandt. Experten bezeichnen die Vitrifizierung als eine “Revolution” im Bereich der Fertilitätsmedizin.

“Wir können behaupten, dass zur Zeit die Kryokonservierung der wichtigste Bereich jeder Fertilitätsklinik ist” dies ist die Aussage des Abteilungsleiters Dr. Jorge Ten für operative Reproduktionsbiologie des Instituto Bernabeu in Alicante. Der Experte ist der Meinung, dass sich diese Technik in den vergangenen 6-8 Jahren enorm verändert hat. Zu Beginn wurde die Vitrifizierung durch die Anwendung “des langsamen Einfrierens durchgeführt, die allerdings Zellschäden in der Eizelle verursachten“. Die Eizelle ist die größte Zelle im weiblichen Körper und weißt den höchsten Wassergehalt auf was zu Schwierigkeiten bei der Einfrierung führte da sich Eiskristalle in der Zelle bildeten, die Verantwortlich für die Zellschädigung waren. Die Folge dieser Entwicklung des langsamen Einfrierens war das die Überlebenschancen der Zellen zwischen 20 und 30% lagen und somit kaum Eizellen den Auftauungsprozess überstanden konnten.

Die wissenschaftliche Arbeit begann im späten zwanzigsten Jahrhundert oder Anfang 2000 Früchte zu tragen als damit begonnen wurde “neue Protokolle” anzuwenden, die den Prozess verbesserten und die Ergebnisse optimierten. Die Entwicklung übertrug sich auf alle renommierten Kliniken der assistierten Reproduktion. Seit der Anwendung des ultraschnellen Einfrierens oder Vitrifizierung haben sich die Statistiken in Bezug auf die Überlebenschancen der aufgetauten Zellen sowie das Auftreten geschädigter Zellen geändert.

Um die Vitrifizierung in eine Fertilitätsklinik einzuführen ist die Spezialisierung, Qualität und eine intensive Fachausbildung des Personals unumgänglich. Dr. Jorge Ten erklärt, wie im Fall des Instituto Bernabeu “ das die Entwicklung der Lernkurve der Embryologen sehr wichtig ist, da es sich bei der Vitrifierung um einer schwierige Technik handelt die eine gute Ausbildung und viel Übung voraussetzt”. Desweitern erläutert die Alicantiner Klinik das es von grundlegender Bedeutung ist professionell mit dem Umgang dieser Technik zu sein um gesunde und hochwertige Zellen einzufrieren, damit sie unverändert überleben können. Die Verbindung zwischen Ethik, Professionalität und intensiver Schulung konnte die Technik der Kryokonservierung in allen Klinikfilialen des Instituto Bernabeu verbessern“ wir können behaupten, dass die Überlebenschancen in unserer Klinik um die 95%, liegen die Rate liegt somit über dem Qualitätsstandart von 85-90%.

Der eigentliche Grund für die Kryokonservierung von Eizellen begann mit den onkologischen Patienten denen es so möglich wurde ihre Fruchtbarkeit zu bewahren. Die Anwendung von Chemotherapie oder Strahlentherapie beschädigen oder beeinträchtigen das Keimepithel des Eierstocks, so dass dieser später möglicherweise nicht mehr in der Lage ist Eizellen zu produzieren. Durch das Einfrieren der Eizellen kann eine Frau ihre Eizellen konservieren und sie zu einem späteren Zeitpunkt wenn Kinderwunsch vorliegt verwenden, wenn die Behandlung abgeschlossen ist.

Mit der Zeit ist die Anwendung dieser Technik gestiegen und wird nun auch in anderen Bereichen der Medizin, wie der assistierten Reproduktion angewandt und bietet vielfach eine Lösung in verschiedenen Fällen. Ein Beispiel ist die Verzögerung der Mutterschaft aus sozialen Gründen: “In unserer heutigen Gesellschaft entscheiden sich viele Frauen für eine spätere Mutterschaft” im Vergleich zur Vergangenheit „was zur Folge hat das wir immer mehr Frauen mit 35 Jahren oder älter ihre Eizellen einfrieren möchten, um sie zu einem späteren Zeitpunkt zu verwenden”. Dr. Jorge Ten erklärt, “dass das Alter der Frau mit Chromosomenanomalien assoziiert wird und desto Jünger die Frau umso weniger die Chance das eine Chromosomenanomalie auftreten kann”. Die Lösung wäre also Eizellen im jüngeren Alter einzufrieren. Diese Idee ist allerdings bisher nicht sozial anerkannt. Ten erläutert weiter, dass es eine Frage der Information sei: “Frauen sollen wissen das sie ihre Fruchtbarkeit bewahren können, wenn sie in jüngeren Jahren ihre Eizellen einfrieren”.

Darüber hinaus ist die Kryokonservierung auch in anderen Bereichen der assistierten Reproduktion sehr hilfreich. Dank dieser Technik “die bereits seit vielen Jahren im Instituto Bernabeu angewandt wird, konnten wir ebenso konventionelle Behandlungen wie die In-vitro Fertilisation (IVF) verbessern, indem wir die Möglichkeiten haben nicht frische Embryonen zu transferieren sondern eingefrorene die zum Transfer aufgetaut werden. Wir haben sehr gute Ergebnisse erhalten. Dies erwies sich als sinnvolle Lösung wenn beispielsweise Probleme bei der Stimulation des Endometriums aufgetreten sind, was eine große Schwierigkeit neben der Stimulation der Eierstöcke darstellt. Durch kryokonservierte Embryonen lässt sich der Zeitpunkt des Transfers verschieben “damit das Endometrium besser vorbereitet werden kann, was zur Folge hat das die Erfolgschancen deutlich besser sind”, laut Instituto Bernabeu.

Die ultraschnelle Vitrifizierung machte es dem Instituto Bernabeu möglich “seit nun sechs Jahren über eine Eizellenbank für Spendereizellen und Eizellen von Patienten zu verfügen” um sie aufzubewahren bis der Moment gekommen ist sie zu gebrauchen. Außerdem schadet die Technik den Zellen nicht ebenso wenig wie Zeit. Eine Eizelle kann auf unbestimmte Zeit eingefroren werden, ohne dass sie sich dabei verändert. Dr. Jorge Ten erklärt bezüglich der Eizellenbank, dass immer noch mit frischen Eizellen gearbeitet wird aber das sie als Reserve dient, sollte etwas unvorhergesehenes eintreten.

Besonders sinnvoll ist die Anwendung der Vitrifizierung für internationale Patientinnen und Paare “wir können so über die eingefrorenen Eizellen und Samenproben verfügen und die Behandlung in jedem Moment planen, sobald es den Patienten passt oder es möglich ist anzureisen” und in unsere alicantiner Klinik zu kommen. Es ist ebenso sehr praktisch und dies nicht nur für internationale Patienten über eingefrorene Embryonen zu verfügen, für den Fall das keine Schwangerschaft nach der ersten IVF Behandlung eingetreten ist. So muss nicht noch mal eine komplette Behandlung mit Eierstockstimulation und Entnahme der Eizellen durchgeführt werden. Des weiteren ermöglicht sie, dass nach einer erfolgreichen Schwangerschaft und der Geburt eines Kindes ein Geschwisterkind geplant werden kann.

Die Anwendungsgebiete der Kryokonservierung sind mittlerweile sehr vielfältig und zahlreich und decken verschieden Bereiche der Medizin, Reproduktionsbiologie und Gynäkologie ab. Dank dieser Technik wird es Frauen ermöglicht ihre Fruchtbarkeit für längere Zeit zu bewahren. Wir nennen sie die Revolution der Kälte, des ultraschnellen Einfrierens, und wieder beweist die Wissenschaft einmal mehr neues Leben zu schaffen.

Folgen Sie uns auf Facebook oder Twitter für die nächsten Ausgaben unseres Forums

Vereinbaren Sie eine medizinische Online-Beratung oder einen Termin vor Ort.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Internetseite: https://www.institutobernabeu.com/de oder http://www.ibbiotech.com/en

Vereinbaren Sie eine

Rate this post