Wenn Eltern werden ein Abenteuer ist, so ist die Entscheidung, freiwillig allein stehende Mutter zu werden, eine echte Herausforderung. Heute ist inzwischen niemand mehr überrascht darüber, dass eine Frau beschließt, Kinder ohne einen Partner zu bekommen. Eine Entscheidung, die auf einer reiflichen Überlegung beruht. Die zukünftige Mutter muss sich sehr gut betreut fühlen bei dem Prozess. Das Instituto Bernabeu nimmt seit Jahren Frauen auf, die beschließen, durch eine Behandlung der künstlichen Befruchtung Mutter ohne Partner zu werden. Und es verfügt über Spezialisten, zu deren umfassenden wissenschaftlichen Kenntnissen eine große menschliche Qualität kommt, bei einem so sensiblen Thema wie der freiwilligen Mutterschaft ohne Partner.

Bei diesem Prozess des Mutterwerdens fühlte sich Conchi sehr gut betreut. Sie erfüllte sich ihren Traum. In ihrem Falle verzögerten die Arbeit und die Tatsache, dass sie keinen geeigneten Partner fand, diesen Zeitpunkt, von dem sie immer geträumt hatte, bis der Tag kam, an dem sie die gut überlegte Entscheidung traf, sich in die Hände des Ärzteteams des Instituto Bernabeu als führendes Zentrum für spezialisierte Reproduktionsmedizin zu begeben. Sie war bereits 40 Jahre alt und sehr besorgt, ob sie sich diesen Traum aufgrund ihres Alters noch erfüllen können würde. “Du bist mit deinem Arbeitsleben beschäftigt. Ich wünschte es mir sehr, Doch nie kam der richtige Zeitpunkt, bis ich mir sagte, heute werde ich diesen Weg einschlagen. Alleine. Ich hegte damals Zweifel, ob ich wegen meines Alter noch Mutter werden könnte”, erzählt sie. “Es war ein langer Weg, auf dem es viele ‚Neins‘ gab. Und am Ende habe ich es geschafft”, erklärt sie ergriffen. Dieser Tag “war einer der glücklichsten meines Lebens. Als Dr. Rafael Bernabeu mir sagte, dass ich schwanger sei, war es das Größte”. Es war  eine Zwillingsschwangerschaft, und vom ersten Moment an erfüllte sie sie mit sehr viel Glück. Für sie war ihre Schwangerschaft “…ein Wunder des Lebens und der Wissenschaft. Man sagt, dass Kinder mit der Liebe des Partner empfangen werden müssen. Doch meine Kinder sind mit viel Liebe gemacht, meine zu ihnen, und die aller Menschen, die es möglich gemacht haben, dass dieser Traum Wirklichkeit wurde”, erklärt sie.

Conchi erzählt, dass das Instituto Bernabeu immer ein Vorbild für sie war. So dass sie nicht einen Augenblick zögerte, als sie die Entscheidung traf, sich einer Behandlung der In-vitro-Fertilisation (IVF) zu unterziehen. “Das Instituto Bernabeu unter der Leitung von Dr. Rafael Bernabeu hat ein Team von großartigen Fachleuten, die gleichzeitig sehr menschlich sind, und von dem Augenblick an, als ich durch die Tür trat, Teil meiner Familie und meiner Kinder waren”.

Das Abenteuer, alleine Mama zu werden: Mutterschaft ohne Partner 0

Als der Moment kam, es den Kindern, die inzwischen 5 Jahre alt sind, zu erzählen, tat sie es auf natürliche Weise. “Ich sage ihnen, dass ich Mama werden wollte, und dass es keinen Papa gibt. Sie sagen mir, dass ich ihre Mama und ihr Papa sei. Ich sei die “Superhelden-Mama”. Das tut sehr gut. Im Guten und im Schlechten ist es meine Verantwortung, und ich bereue es nicht”. Zu Hause bekommen sie jeden Tag einen aufmunternden Gruß. “Wir nehmen uns bei den Händen und sagen: Wir sind ein Team”, und in diesem Moment wird Conchi von ihren beiden Kindern mit ihren großen blauen Augen wie ihre eigenen umarmt, die sie mit Küssen übersäen.

Bei diesem Prozess der freiwilligen Mutterschaft ohne Partner ist für das Instituto Bernabeu die Auswahl des Spenders sehr wichtig, die nach gewissenhaften Qualitätskontrollen durch medizinische Untersuchungen erfolgt. Der Gynäkologe empfiehlt der Mutter die am besten geeignete Technik, entweder mit IVF oder mit künstlicher Besamung, und falls notwendig, wird auf die Spende von Eizellen oder auf die Adoption von Embryonen zurückgegriffen. All dies, damit Ihre Entscheidung, allein stehende Mutter zu werden, mit der Geburt eines gesunden und glücklichen endet.

Vereinbaren Sie eine

Rate this post