In Vitro Befruchtung - (FIV)

Die Befruchtung in Vitro (FIV) - die Hauptbehandlung für Unfruchtbarkeit -, ermöglicht höhere Erfolgsraten gegenüber der natürlichen Empfängnis.

Brauchen sie hilfe?

Die Vitro Befruchtung (FIV)  Es ist eine Technik, die die Befruchtung der Eizellen durch Spermien außerhalb des Körpers der Frau ermöglicht. Das im Labor befruchtete Embryo wird dann später in die Gebärmutter implantiert  um eine Schwangerschaft zu etablieren. Dieses Verfahren beinhaltet mehrere Schritte, die richtig koordiniert werden müssen, wie die Gestaltung einer Behandlung, die entsprechend der Bedürfnisse der Patienten eingestellt wird. Die Qualität des Personals und die technische Ausstattung der Klinik sind zusammen der Schlüssel zum klinischen Erfolg.

Fragen Sie nach einem Kostenvoranschlag

Behandlungsverfahren

Behandlungsverfahren

 

Estudio

Studie und Vorbereitung des Paares 

Jeder Patient ist einzigartig, aus diesem Grund, ist jede Behandlung im Institut individuell. Der Zweck ist, den Ursprung der Unfruchtbarkeit des Paares herauszufinden und die am Best geeignete Behandlung zu erstellen. Bei Männern wird das Sperma analysiert, Hormonspiegel erstellt und eventuell eine urologische Beurteilung eingeholt.


Bei Frauen, werden Untersuchungen des Gebärmutterhals, Endometrium, Veränderung der Eileiter, und des Menstruationszyklus durchgeführt. Zu dieser Auswertung wird noch ein detailliertes Gesundheitsbild und Sexualleben des Paares hinzugefügt. Das Ziel ist festzustellen dass das FIV, das Verfahren zur Behandlung der Unfruchtbarkeit ist, und das das Paar physisch und psychisch darauf vorbereitet sind. Andernfalls werden die Patienten auf eine andere geeignete Behandlung orientiert.

Estimulación ovárica

Ovars Stimulierung

Um die Möglichkeiten der Schwangerschaftserreichung zu maximieren benötigen wir mehr als nur eine Eizelle, welche unter natürlichen Umständen im Eierstock der Frau heranreift. 


Um die Produktion von mehreren Eizellen zu stimulieren und deren gute Qualität zu gewährleisten, verabreichen wir eine Kombination aus Medikamenten, wobei die Reaktion darauf mit Hilfe von vaginalen Ultraschallbildern und gelegentlichen Blutanalysen kontrolliert wird, nämlich die Induktion des Eisprungs.

Recogida ovocitos

Entnahme der Eizellen

Wenn die Eizellen reif sind, werden sie durch einen vaginalen Ultraschall unter Lokalanästhesie und leichter Sedierung entnommen, also völlig schmerzfrei. Dieser Eingriff dauert nur 15 Minuten und bedarf keines chirurgischen Eingriffes, sowie Krankenhauseinlieferung, Stichen oder Allgemeinanästhesie

Capacitación semen

Aktivierung der Spermien

Parallel dazu ermöglicht uns der Mann eine Samenprobe die zur Optimierung ihrer Befruchtungsfähigkeit im Labor aktiviert wird.

Fecundación en el laboratorio

Besamung im Labor

Die entnommenen Eizellen werden im IVF Labor für die künstliche Befruchtung vorbereitet. Gleichzeitig wird der Spermien aktiviert um die Befruchtungskapazität zu verbessern und zu erhöhen. Entweder im klassischen FIV -etwas natürlicher- oder unter Anwendung der ICSI Technik die darin besteht ein geeignetes Spermiums herauszusuchen das durch eine feine Nadel in die Eizelle injiziert wird, was im Fall von männlichen Pathologie die Befruchtung erleichtert. 


Das Resultat der Befruchtung ( tag 1 embryonalen Lebens ) sieht man ca. 18 Stunden später dann kann man die Anzahl der befruchteten Eizellen festlegen, was gleich ist mit Anzahl der Embryos.

In Vitro Befruchtung - (FIV)

ICSI (Intrazytoplasmatische Spermieninjektion)

Wenn der Fortpflanzungsbiologe es für erforderlich hält oder es vorher vereinbart wurde, wird ein  ICSI an den Eizellen durchgeführt.


Die Intrazytoplasmatische Mikroinjektion von Spermien (ICSI) besteht aus der Einführung eines einzigen Spermiums in das Innere einer reifen Eizelle umso deren Befruchtung zu erzielen.
Der ICSI bedeutete eine Revolution in den Techniken der assistierten Reproduktion, da durch sie mit Erfolg die Mehrheit der Sterilitätsprobleme maskulinen Ursprungs gelöst werden konnte.
Diese Technik zur Befruchtung wird angewendet, wenn die Spermien in geringer Anzahl vorhanden sind, verringerte Mobilität aufweist oder die Spermien für die normale FIV Anwendung nicht tauglich sind.
Er kann auch bei Patienten mit Verstopfung der Spermienröhre angewendet werden, in diesem Fall werden die Spermien direkt durch eine Punktion aus den Hoden extrahiert.
Das Verfahren das unter einem Mikroskop durchgeführt wird, verwendet mehrere Mikrohandhabungstechniken, die es ermöglicht die Eizelle zu Stabilisieren und das Spermien in seinem innerem zu platzieren.
Die Auswahl von Spermien ist vor allem auf morphologischen Merkmalen beruht, obwohl in bestimmten Fällen ergänzende Methoden verwendet werden können (MACS, IMSI, PICSI).

Cultivo embrionario

Embryokultur

Nach ihrer Befruchtung beginnt ihre Entwicklung in Brutkästen mit einem Nährmedium, das ihnen alles Notwendige für ihr Wachstum liefert. Die Embryonen werden während ihrer Entwicklung bewertet.


Su Wachstum wird regelmäßig bewertet, da beim Menschen nicht alle Embryonen das Stadium der Blastozyste erreichen.

Man muss berücksichtigen, dass nicht alle Eizellen befruchtet werden, und dass nicht alle zu überlebensfähigen Embryonen führen. Es wird Embryonen von guter und von schlechter Qualität geben, und andere, die blockieren.

Transferencia embrionaria

Übertragung Embryos 

Nach Erreichten der Etappe der Blastozyste erfolgt der Embryonentransfer. Dies ist ein entscheidender Punkt der Behandlung. Er besteht in der Ablage des Embryos in der Gebärmutter


Dies geschieht mit Hilfe einer Ultraschallkontrolle des Abdomens. Wir führen das Nährmedium, das den Embryo enthält, in das Innere der Gebärmutter ein. Dies ist ein schmerzfreier und kurzer Vorgang.

Er erfolgt sehr vorsichtig, unter Berücksichtigung der Empfindlichkeit des Embryos.

Analítica de comprobación del embarazo

Analyse und Schwangerschaftstest

13 bis 14 Tage nach Beginn der Einnahme von Progesteron planen wird die Analyse zur Bestätigung, ob die Schwangerschaft eingetreten ist: d.h. die Feststellung im Blut des Spiegels eines Hormons namens Beta-hCG, das der Embryo produziert und an die Mutter weitergegeben wird.


Falls keine Schwangerschaft eintritt, bewertet das Ärzteteam, das an der Behandlung beteiligt war, die Ursachen dafür und die zu befolgenden Schritte. Deshalb vereinbaren wir einen Termin mit der Patientin, um ihr die medizinische Bewertung zu übermitteln.

Ecografía de control correcto de la gestación

Ultraschallkontrolle der Schwangerschaft

Wenn der Schwangerschaftstest positiv ist, wird nach ungefähr zwei Wochen eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt. Sie vorher durchzuführen, kann zu Verwirrung und Unsicherheit führen, da das Ergebnis in den meisten Fällen nicht schlüssig ist.

SOFT-FIV

Der Soft FIV, präsentiert eine Alternative zur konventionellen Ovars Stimulierung. Das Ziel ist es, die Anzahl der zu entnehmenden Eizellen in Grenzen zu halten und damit eine Reduzierung der Belastung für den Patienten durch die Behandlung und ohne andere Optionen einer Befruchtung zu kompromittieren. Die SOFT-FIV benötigt viel weniger Medikation - und im Gegensatz zur klassischer Stimulation-,  nicht alles ist  injektierbar. Die Differenz mit der FIV beruht Hauptsächlich in der Phase der Ovars Stimulierung, da die folgende Verfahren ähnlich sind.

Die Vorteile sind:

  • Weniger Medikamenten Dosis.
  • Weniger Aufenthalte in der Klinik.
  • Erzeugt weniger Beschwerden und Nebenwirkungen die mit der Ovarien Stimulation verbunden sind denn es ist viel weicher.


Die SOFT-FIV ergibt sich um die Besorgnis einfachere und sichere Protokolle anzubieten. Die Entscheidung beruht in der letzten Instanz der Technik und des Spezialisten und die Akzeptanz des Patienten nach der Auswertung seiner Vorteile und Nachteile.

Die Angaben des weichen FIV sind:

  • Frauen jünger als 35 Jahren mit guter Eierstockreserve und guter Prognostik.
  • Vorgeschichten von übertrieben hoher ovariellen Reaktion die verhindert werden muss
  • Patienten mit dem Risiko einer ovariellen Überstimulation

Die FIV ist ein äußerst vielseitiges Verfahren.  Die verwendeten Eizellen können vom  gleichen Patienten oder eines Eizellen Spenders kommen. Genauso kann das Sperma vom Partner oder eines Samenspender abstammen. Die Technik ermöglicht die Schwangerschaft von Frauen ohne Partner oder Partner desselben GeschlechtsDarüber hinaus ermöglicht IVF Präimplantationsdiagnostik und somit die Gefahr, Kinder mit genetischen Erkrankungen zu haben.

Brauchen sie hilfe?