Wie trage ich dazu bei, dass meine IVF-Behandlung funktioniert? 10 Ratschläge zur Verbesserung der Erfolgschancen 0Was soll ich tun, um ein positives Ergebnis zu erzielen? Wie trage ich dazu bei, dass meine Behandlung der In-vitro-Fertilisation (IVF) funktioniert? Es gibt viele Faktoren, die den Erfolg der In-vitro-Fertilisation und die Erzielung der Schwangerschaft beeinflussen. Ein gesundes Leben führen, toxische Gewohnheiten vermeiden, die richtigen Medikamente anwenden und diese 10 Empfehlungen und kleinen Ratschläge, wie etwa die, Parfüm zu vermeiden oder am Tag des Transfers mit einer vollen Blase zu erscheinen, können von großer Hilfe sein.

  1. Das Gewicht kann die Befruchtung beeinflussen. Übergewicht ist nicht hilfreich, und auch die übermäßige Leichtgewichtigkeit hilft nicht für den Erfolg der Behandlung. Eine gesunder Diät begünstigt, dass unsere Eizellen gesund sind und unser Körper empfänglich für die Schwangerschaft ist; und um dies zu schaffen, sind eine gute Ernährung und eine richtige Zufuhr von Vitaminen entscheidend. Menschen mit Fettleibigkeit haben ein dreimal höheres Risiko für Fruchtbarkeitsprobleme, Hormonstörungen, Störungen des Menstruationszyklus‘ oder Anovulation, neben mehr Komplikationen während der Schwangerschaft des Babys.
  2. Manchmal sind wir uns nicht bewusst darüber, wie sehr wir unseren Körper toxischen Gewohnheiten aussetzen. Rauchen, Kaffee- oder Alkoholgenuss sind Faktoren, die die Fruchtbarkeit und den Erfolg einer IVF beeinträchtigen können. Der Tabakkonsum, sowohl aktiv als auch passiv, erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt, verändert den Menstruationszyklus, verringert die ovarielle Reserve und die Werte des Anti-Müller-Hormons. Außerdem wurde festgestellt, dass Tabak den Transport der Eizelle durch den Eileiter, die Möglichkeiten, befruchtet zu werden und die embryonale Frühentwicklung beeinträchtigen kann. Raucherinnen haben eine niedrigere Schwangerschaftsrate, und diese Sucht beeinträchtigt erwiesenermaßen sogar die Fruchtbarkeit ihrer zukünftigen Kinder.
  3. Es hilft auch, emotional vorbereitet zu sein, daher verfügen am Instituto Bernabeu alle Patientinnen ohne Zusatzkosten über eine auf Fruchtbarkeit spezialisierte Psychologin, die sie vor Beginn der Behandlung seelisch auf die unterschiedlichen Emotionen vorbereitet, denen sie ausgesetzt sein kann.
  4. Um die Möglichkeiten der Behandlung der künstlichen Befruchtung zu verbessern, ist es sehr wichtig, die Uhrzeiten der Medikamenteneinnahme zu beachten, es sollte dafür gesorgt werden, dass sie jeden Tag zur gleichen Zeit verabreicht werden. Und wenn dies auch Vaginaltabletten umfasst, ist es ratsam, einige Minuten liegen zu bleiben, damit sie besser absorbiert werden.
  5. Wenn die Medikamente außerdem Kühlung erfordern, ist es wesentlich, die Kühlkette zu beachten und sie bei der Temperatur aufzubewahren, die der Hersteller empfiehlt. Ein guter Rat ist es, eine Kühltasche zu verwenden, um Temperaturschwankungen nach dem Kauf in der Apotheke zu verhindern.
  6. Es wird empfohlen, sich an den Gynäkologen zu wenden, wenn Sie zusätzliche Medikamente einnehmen, um jede Kontraindikation auszuschließen, welche Auswirkungen auf den Zyklus haben könnte.
  7. Am Tag des Embryonentransfers sollte man mit Harndrang erscheinen; die Flüssigkeit in der Blase erleichtert das Auffinden  der geeignetsten Stelle für die Einsetzung des Embryos.
  8. Der Zeitpunkt des Transfers muss so ähnlich wie möglich wie der natürliche Prozess sein, der in der Gebärmutter abläuft, deshalb ist es ratsam, Parfüms, Desodorants und Cremes mit starkem Geruch zu vermeiden, die die Umgebung beeinträchtigen können.
  9. Versuchen Sie, ein gesundes Leben zu führen. Ruhe, angemessene Ernährung und etwas Bewegung.
  10. Und zur Verbesserung der Prognose ist es sicherlich entscheidend, sich in die Hände von Spezialisten zu begeben, die Ihren Fall ausführlich prüfen und untersuchen, und dabei die modernste Technologie anwenden.

Und wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich an uns.

Vereinbaren Sie eine

Rate this post