Worin besteht die Unterbindung der Eileiter? Vor- und Nachteile dieser Verhütungsmethode - Instituto Bernabeu

Die Unterbindung der Eileiter, auch beidseitige Okklusion der Eileiter genannt, ist eine Methode zur dauerhaften Verhütung. Sie besteht in dem Verschluss des Durchgangs der Eileiter, um zu verhindern, dass die Eizelle durch ein Spermium befruchtet wird.

Wie wird die Unterbindung der Eileiter durchgeführt?

Der Verschluss der Eileiter erfordert de eine chirurgische Technik. Dies ist ein kurzer Vorgang (nicht länger als 30 Minuten) und kann auf folgende Weise durchgeführt werden:

  • Laparoskopie (die meist verwendete Technik). Sie besteht in der Durchführung von einer oder zwei kleinen Inzisionen in der Bauchhaut und der Einführung einer sehr kleinen Kamera (Laparoskop), die es dem Chirurgen erlaubt, Gebärmutter, Eileiter und Eierstöcke sichtbar zu machen und die Eileiter zu versiegeln.
  • In einigen Fällen erfolgt die Unterbindung mit Hilfe von Laparotomie (falls dies mit einem Kaiserschnitt zusammenfällt).

Es gibt verschiedene Techniken für die Sterilisation der Eileiter:

  • Partielle Salpingektomíe (Pomeroy-Technik).
  • Okklusion der Eileiter durch Kompression eines Ringes (Young) oder eines  Hulka-Clips.
  • Kauterisation durch Elektrokoagulation.

Bis vor Kurzem verwendete man eine andere Methode mit Hilfe von Hysteroskopie, die in der Einführung eines Implantats in jeden Eileiter (Essure) bestand. Sie wurde jedoch vom Markt genommen, weil sie mit unerwünschten Nebenwirkungen verbunden ist.

Ist es möglich, nach einer Eileiterdurchtrennung Mutter zu werden? - Instituto Bernabeu

Welches sind die Vorteile der Unterbindung der Eileiter?

  • Der wichtigste Vorteil der Unterbindung der Eileiter ist ihre hohe Effektivität: die Zuverlässigkeit der Technik bietet eine Erfolgsquote von bis zu 99,5%, die sich nach dem ersten Jahr erhöht.
  • Ein weiterer Vorteil, nicht weniger wichtig, ist die relative Einfachheit des Eingriffs, die es der Patientin erlaubt, danach nach Hause zu gehen, ohne Notwendigkeit eines Verbleibs in der Klinik von mehr als einigen Stunden.
  • Das Verfahren beeinträchtigt weder die Funktion des Eierstocks noch die der Gebärmutter, daher wird der Menstruationszyklus beibehalten und man hat weiterhin seine Regel. Es verändert auch nicht den Zeitpunkt der Menopause.
  • Es erfordert keine späteren ärztlichen Besuche oder Kontrollen, wenn alles normal verläuft.

Welches sind die Nachteile der Unterbindung der Eileiter?

  • Ihre Umkehrbarkeit ist kompliziert und nicht immer wirksam. Sie hängt von der Technik ab, die für die Okklusion verwendet wurde, und von der Zeit, die seit dem chirurgischen Eingriff vergangen ist. Dies bedeutet, dass sie nicht in allen Fällen möglich ist, und falls doch, ist zudem die Wahrscheinlichkeit einer erneuten Empfängnis auf natürlichem Wege sehr niedrig. Wenn man also erneut Mutter werden möchte, ist es ratsam, auf die In-vitro-Fertilisation zurückzugreifen. Auf diese Weise können wir auf die Funktion der Eileiter für die Befruchtung der Eizelle verzichten, da wir das gesamte Verfahren im Labor durchführen können. Die Frau müsste sich einer ovariellen Stimulation für die Erlangung ihrer Eizellen unterziehen, und der Mann eine Samenprobe abgeben. Im Allgemeinen ist die Prognose in diesen Fällen sehr gut. Nähere Informationen erhalten Sie unter unserem folgenden Link: “Wie werde ich Mutter nach einer Unterbindung der Eileiter”.
  • Ebenso wie bei den übrigen existierenden Verhütungsmethoden liegt ihre Wirksamkeit nicht bei 100%. Sie wird als eine sehr zuverlässige, aber nicht unfehlbare Methode angesehen. Die meisten neueren Untersuchungen verzeichnen einen Anteil an Fehlschlägen von unter 1%. Wenn auch sehr selten, kann es geschehen, dass die Enden der Eileiter sich wieder verbinden und zu einer nicht gewünschten Schwangerschaft führen. Zudem erhöht sich das Risiko einer ektopischen Schwangerschaft (Schwangerschaft außerhalb der Gebärmutter).
  • Die häufigsten Nebenwirkungen sind mit der verwendeten chirurgischen Technik und der allgemeinen Anästhesie verbunden.
  • Sie schützt nicht vor sexuell übertragbaren Krankheiten.

Gibt es Alternativen zur Unterbindung der Eileiter als Verhütungsmethode?

In den letzten Jahren geht der Trend eher zur Vasektomie, da sie eine einfache und auch endgültige Methode ist.

Es gibt zahlreiche alternative Verhütungsmethoden, von denen einige sehr wirksame Methoden sind, wie der Intrauterinpessar (IUD) oder das subkutane Hormonimplantat, das am Arm angebracht wird, beide von langer Dauer und leicht zu entfernen. Alle mit ihren Vor- und Nachteilen. Daher ist es wichtig, in Abstimmung mit Ihrem Gynäkologen die Methode zu finden, die sich am besten an Ihre Erfordernisse anpasst. (Hier erfahren Sie mehr über Verhütungsmethoden)

DIES KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

Dr. Ruth RomeroGynäkologin am Instituto Bernabeu

Vereinbaren Sie eine

Rate this post