Verbessert IMSI die Ergebnisse? 0IMSI entspricht der englischen Abkürzung für Intrazytoplasmatische Injektion von morphologisch ausgewählten Spermien. Diese vor über einem Jahrzehnt populär gewordene Technik verwendet ein sehr leistungsstarkes Mikroskop, das die Bewertung und die Auswahl jener Spermien erlaubt, die später in die Eizelle eingeführt werden; mit der Erwartung, die Erfolgsmöglichkeiten bei der Implantation zu erhöhen und die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt zu verringern.

Allerdings haben zwei neuere umfassende Untersuchungen über IMSI keine Verbesserung bei den Parametern Befruchtung, Embryonalentwicklung, Implantations- oder Fehlgeburtenrate nachgewiesen und kommen zu dem Schluss, dass bisher keine ausreichende medizinische Evidenz vorliegt, die deren routinemäßige Anwendung befürwortet, und dass mehr und hochwertigere Untersuchungen notwendig sind, bevor die Anwendung des IMSI in der klinischen Praxis empfohlen werden kann. Die Technik ist anscheinend wichtig als Methode zur Untersuchung der Morphologie der Spermien, doch nicht als Strategie, um sie den Patienten vorzuschlagen, und sie zu der Annahme veranlasst, dass sie eine bessere Prognose haben werden.

Die Standard-Spermienauswahl vor der Intrazytoplasmatische Spermieninjektion, (ICSI) ist weiterhin die in der klinischen Praxis anzuwendende Strategie, da es für andere – insbesondere für IMSI – nicht genügend passende Untersuchungen gibt, die sie validieren.

Dr. Juan Carlos Castillo, Gynäkologe am Instituto Bernabeu.

Vereinbaren Sie eine

Verbessert IMSI die Ergebnisse?
Rate this post