Wie wählen wir die beste Spenderin für Sie aus? - Instituto Bernabeu

Die Eizellspende ist eine Technik, die in letzter Zeit immer mehr gefragt ist, um die Probleme von Tausende von Paaren mit Reproduktionsproblemen zu lösen. Hierfür ist die Beteiligung von Frauen wesentlich, die sich uneigennützig Behandlungen zur Erlangung von Eizellen unterziehen, welche für diese Patientinnen notwendig sind. Die optimale Zuweisung der Spenderin ist entscheidend und richtet sich nach mehreren Kriterien.

Vergessen wir nicht, dass das Endziel die Geburt eines gesunden Kindes ist, und um die maximale Sicherheit des Verfahrens zu bieten, umfasst die Auswahl der Spenderkandidatinnen eine psychologische und medizinische Bewertung, den Test auf die häufigsten Infektionskrankheiten und eine genetische Untersuchung, um die mögliche Anwesenheit der häufigsten Erbkrankheiten auszuschließen, die an die Nachkommen übertragen werden könnten (Mukoviszidose, Thalassämie, spinale Muskelatrophie und Fragiles-X-Syndrom). Außerdem können die Patientinnen am Instituto Bernabeu einen erweiterten genetischen Test durchführen, bei dem auf über 600 Erbkrankheiten geprüft wird, und der es ermöglicht, Paarbildungen zwischen der Spenderin und dem Partner der Frau, die die Eizellen erhält, festzustellen und auszuschließen, wenn sie Trägerinnen der gleichen genetischen Störung sind, was zu einem kranken Kind führen könnte. Allerdings muss angemerkt werden, dass es trotz aller durchgeführter genetischen Untersuchungen nicht möglich ist, das Risiko von befallenen Nachkommen auszuschließen, wobei diese Wahrscheinlichkeit auf 1,5-2% geschätzt wird.

Ein weiterer Aspekt, der bei der Zuweisung der am besten geeigneten Spenderin zu beachten ist, besteht darin, die höchstmögliche Kompatibilität mit den körperlichen Merkmalen der Patientin und ihres Partners, unter Berücksichtigung der Menschenrasse, der Blutgruppe und von Merkmalen wie der Haar- oder die Augenfarbe und der Größe. Hierfür erfasst das mit dieser Aufgabe beauftragte Team systematisch die wichtigsten phänotypischen Merkmale jeder Patientin und stützt sich dabei auch auf Fotos. Unsere langjährige Erfahrung auf diesem Gebiet und die hohe Verfügbarkeit an Spenderinnen ermöglicht es uns, diesen Prozess in den meisten Fällen fast ohne Wartezeit für die Patienten zu organisieren.

Um die höchste Erfolgswahrscheinlichkeit zu bieten, garantieren wie unseren Patientinnen schließlich die Spende einer angemessenen Anzahl von Eizellen, die in unseren Kliniken durchschnittlich 10 Eizellen von guter Qualität beträgt. Dabei muss berücksichtigt werden, dass sie von jungen Frauen stammen, welche Behandlungen der Stimulation unterzogen werden, optimiert und überwacht von einem erfahrenen ärztlichen Team, um die Sicherheit des Verfahrens zu gewährleisten.

Jaime Guerrero, Biologe am Instituto Bernabeu.

Vereinbaren Sie eine

Rate this post