Erhaltung der Fruchtbarkeit bei Krebspatienten. Kostenloses Programm der Stiftung Bernabeu

Es wird immer länger damit gewartet, das erste Kind zu bekommen. Heutzutage liegt das Alter der spanischen Frau bei der ersten Schwangerschaft bei über 31 Jahren. Mit fortschreitendem sind wir schon vor der Empfängnis Krankheiten aller Art ausgesetzt.

Tumor oder Krebs bei jungen Menschen, sowohl bei Männer als auch bei Frauen, können die Fruchtbarkeit erheblich und manchmal irreversibel beeinträchtigen.

Auswirkungen von Krebs auf die Fruchtbarkeit

Diese Arten von Krebs können direkt für die Fruchtbarkeitsprobleme verantwortlich sein, wie im Falle eines Seminoms, des häufigsten Hodentumors, der vor allem Männern von 20 bis 40 Jahre befällt. Bei anderen Gelegenheiten ist es die Anwendung von Radiotherapie oder Chemotherapie durch die Ärzte, welche die zukünftige Fruchtbarkeit beeinträchtigt, wie im Falle von Brustkrebs bei jungen Frauen, von Lymphomen u.a.

Der Krebs kann geheilt werden, doch er beeinflusst die Fruchtbarkeit, in einigen Fällen sogar irreversibel. Ähnlich ist es bei der Krebschirurgie: manchmal bleibt keine Alternative als die operative Entfernung des befallenen Eierstocks oder des Hodens, unter Verlust der Möglichkeit, Gameten zu produzieren bzw. Nachkommen zu haben.

Ungefähr eine von 50 Frauen unter 39 Jahren bekommt Krebs.

Wir wissen, dass mehr oder weniger 45% der Frauen und 85% der Männer, die einer Chemotherapie unterzogen werden, Störungen in den Eierstöcken bzw. in den Hoden erleiden und steril werden. Sie leiden dann en einer “Gonadotoxizität”.

Behandlung

Unser Ziel in diesen Fällen ist erstens, die Krankheit zu heilen und die Lebensqualität zu verbessern, und zweitens, zu versuchen, die Fruchtbarkeit bei Patienten mit Krebs zu erhalten, damit sie später Kinder bekommen können. Dies kann auf verschiedene Weise erfolgen.

Behandlung des Mannes

Beim Mann ist die Sache einfacher, da wir, sobald wir die Krankheit entdecken, Samenproben einfrieren können, und zwar je mehr, desto besser, bevor der Mann einer Chemo-/Radiotherapie oder einem chirurgischen Eingriff unterzogen wird. Diese eingefrorenen Proben können viele Jahre lang gelagert werden.

Behandlung der Frau

Bei der Frau haben wir mehrere Optionen. Die Ergebnisse haben sich in letzter Zeit erheblich verbessert, weshalb wir verschiedene Verfahren mit dem Ziel, die Fruchtbarkeit zu erhalten, anwenden können:

  • Operation des Eierstocks und dessen “Verschiebung”, damit er nicht die Strahlen der Radiotherapie abbekommt
  • Hormonelle medizinische Behandlung, um den Eierstock “einzuschläfern”
  • Einfrieren der Eizellen, deren Vitrifizierung und Reservierung für eine spätere Befruchtung
  • Vitrifizierung von Embryonen des Paares und deren Transfer nach Heilung der Krankheit
  • Operation und Einfrieren von ovariellem Gewebe zur Reimplantation bei der Frau nach Überwindung der Krebsbehandlung (siehe weiter oben: Einfrieren von ovariellem Gewebe. Erhaltung der Fruchtbarkeit bei der onkologischen Patientin)

Der Spezialist für Reproduktionsmedizin ist, zusammen mit dem Onkologenteam, für die Koordination und Bewertung verantwortlich, welche Technik bei welcher Patientin angewendet werden soll, welche Zeiten zu berücksichtigen sind, mit welcher Geschwindigkeit gehandelt werden muss usw. Jede Technik hat eine Indikation: Wir müssen vor allem das Alter der Patientin, die Art des Tumors sowie die Lokalisierung und die Art der Chemotherapie berücksichtigen, die sie erhält.

Inzwischen können wir bestätigen, dass weder ein Mann noch eine Frau mit Genitalkrebs oder mit Chemo-/Radiotherapie wegen eines Tumors steril werden müssen. Im Gegenteil, sie haben gute Möglichkeiten der Heilung und können gesunde Nachkommen bekommen.

Kostenloses Programm des Instituto Bernabeu zum Einfrieren von Eizellen bei Krebspatienten

Erhaltung der Fruchtbarkeit bei Krebspatienten. Kostenloses Programm der Stiftung Bernabeu 1

Am Instituto Bernabeu sind wir der Meinung, dass wir nicht nur für die beste medizinische Behandlung sorgen, sondern auch berücksichtigen müssen, wie außergewöhnlich diese Art von Situationen ist, und dass das letzte, was die Patientin, die diese harte Krankheit durchmacht, besorgen sollte, der finanzielle Aspekt ist. Daher wurde mit Hilfe der Stiftung Rafael Bernabeu erreicht, dass die kompletten Kosten für die Behandlungen zur Erhaltung Ihrer Eizellen übernommenw  werden, und zwar sowohl für die technischen Verfahren als auch für die notwendige medizinische Betreuung. Auf diese Weise müssen Krenspatientinnen sich nur noch darum sorgen, dass sie ihre Krankheit mit Erfolg überwinden.

Ihre Eizellen werden bis zu dem Zeitpunkt aufbewahrt, an dem Sie entscheiden, Mutter zu werden, nachdem Sie die Krankheit überwunden haben.

DIES KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Vereinbaren Sie eine

Rate this post