Adenomyosis und das wiederholte Scheitern der Implantation 0Die Adenomyosis tritt auf wenn wir das Gewebe der das innere des Uterus umgibt (das Endometrium) am äußersten Teil der Gebärmutter (Myometrium) vorfinden was eine Muskelschicht ist. Das hat dazu geführt das man bei einigen Gelegenheit es auch Endometriose des Uterus nennt. Da es Endometrium-Gewebe ist das deplatziert ist, wie es in der Endometriose geschieht.

Bis vor kurzem, hatten wir nur ein geringes Wissen über die Adenomyosis, bis auf die Ausnahme jener Patientinnen deren Gebärmutter entfernt wurde und bei der Analyse diese Entdeckung gemacht wurde. Doch war bekannt dass schwere Blutungen und Schmerzen während der Menstruationen, damit in Beziehung gesetzt werden, sowie einem größeren Uterus durch die abnormale Ablagerung.

Die Kenntnis dieser Krankheit hat den höchsten Gipfel in den letzten fünf Jahren erreicht, als dank der Fortschritte in Ultraschall sind wir, die Gynäkologen, nun in der Lage es zu diagnostizieren. Bis zu diesem Zeitpunkt konnte nur mit Röntgen oder direkter Analyse des Uterus der Verdacht dieser Situation bestätigt werden. Die Beobachtung in den dreidimensionalen Ultraschallsehen ist sehr interessant,  es scheint dass die Gebärmutterhöhle und Myometrium miteinander verschmelzen,   mit der Wahrnehmung von Verästelung von der Innenseite zu der Außenseite des Endometrium.

Jedoch,   der hohe Verdacht einer Beziehung mit dem Endometriose, eine viel bekanntere Krankheit und eng mit der Infertilität in Verbindung gebracht, hat dazu geführt das lange Zeit darüber nachgedacht wurde das eine mögliche Beziehung mit der Schwierigkeiten schwanger zu werden in Verbindung steht, sowie eine Beziehung mit schlechteren Resultaten nach der der Empfehlung einer  Behandlung der assistierten Reproduktion.

Adenomyosis und das wiederholte Scheitern der Implantation 1

Derzeit, wenn man die Effekte sieht welche die Adenomyosis in der Gebärmutter produziert, konnte man festellen das es eine hohe Unstimmigkeit zwischen dem, was wir sehen und was der Patient fühlt besteht. Das heißt, man kann eine betroffene Gebärmutter haben oder sogar Deformationen durch die Adenomyosis diese aber dem Patienten keine Symptome verursacht, oder umgekehrt, leichte Anzeichen festellen und die Patienten schwere Symptome aufweisen. Eine Gebärmutter, in der Lage ist eine so schwere Symptomatik zu produzieren, im selben Ausmaß scheint es, kann sie Schwierigkeiten für die richtige Embryoimplantation, und somit eine Sterilität hervorruft die schwierig mit einer Unfruchtbarkeitsbehandlung behoben werden kann.

Seine Beziehung mit dem wiederholten Scheitern der Einnistung der Embryos wurde in den zahlreichen Untersuchungen nahegelegt, konnte jedoch durch den Mangel an Konsistenz bei der Diagnose von Adenomyosis nicht bestätigt werden. Was klar ist, ist das eine Patienten mit einem Implantationsversagen (mehr als 4 Embryonen guter Qualität, ohne eine Schwangerschaft zu erreichen) ein besonderes Interesse in der Diagnostik der Adenomyosis hat, da eine spezifische Behandlung auf diese Krankheit ausgerichtet die Ergebnisse der Behandlung der Reproduktion verbessern.

In unserer Einheit für Implantationsversagen haben wir eine spezielle Behandlungen für solche Situationen geschaffen, sowie ein ganz besonderes Interesse an ihrer Identifizierung sowohl durch Ultraschall wie auch mit der Hysteroskopie.

Dr. Belén Moliner, Gynäkologin des Instituto Bernabeu

Vereinbaren Sie eine

Adenomyosis und das wiederholte Scheitern der Implantation
Rate this post