Patienten mit einer niedrigen ovariellen Reaktion bei der Stimulation der Eierstöcke für eine IVF Behandlung ist einer der grössten und wichtigsten Herausforderungen der Ärzte, die sich mit den Behandlungen von Patienten mit Fertilitätsproblemen befassen.

Wenn die Erlangung der eigenen Eizellen knapp ist, bietet sich die Alternative die Behandlung zu beenden und die Nutzung von Spendereizellen in Betracht zu ziehen. Dies bringt eine neue emotionale Belastung für das Paar mit sich welches sich im klaren darüber sein sollte, ob es diese akzeptieren kann.

Das Instituto Bernabeu hat eine besondere multidisziplinäre Einheit gegründet die sich mit der niedrigen Reaktion der Eierstockstimulation beschäftigt, da wir der Meinung sind, dass diese Patienten eine besondere, individuelle Aufmerksamkeit einer multidisziplinären Behandlung benötigen. In diesem Fall koordinieren sich die verschiedenen Abteilungen (Gynäkologie, Embryologie, genetische Abteilung, etc.) um die absolute Sicherheit und ebenso die maximalen Möglichkeiten für die Patienten zu bieten.

Deshalb verwenden wir die modernsten diagnostischen Verfahren, individuell abgestimmte Stimulationsprotokolle und die neuste Technologie im Labor. Ausserdem bieten wir eine spezifische emotionale Unterstützung für unsere Patienten um diese komplexe Situation besser bewältigen zu können.

Auf dem Gebiet der Reproduktionsbiologie richten wir unsere Anstrengungen mit grösstmöglicher Sorgfalt auf die Gameten und die Embryonen in der Gruppe der Patienten mit niedriger ovarieller Reaktion. Zusätzlich wenden wir die neusten Technologien im Bereich des Embryokultivs mit niedriger Sauerstoffkonzentration an.

Die multidisziplinäre Einheit der geringen ovariellen Reaktion hat die Untersuchung der Gebärmutter erweitert, um so eine genauere Kenntniss zum Einistungsort des zukünftigen Kindes zu erhalten. Im Instituto Bernabeu haben wir die Messung des Volumes und die endometriale Vaskularisierung von welcher sich der Embryo ernährt miteinbezogen, wir wenden dafür das moderne Ultraschall-System mit dem Namen VOCAL an.

In den letzten Jahren kam es zu einem Durchbruch bei der Erforschung der Gene, die bei der physiologischen Konstitution des Eierstocks eine wichtige Rolle spielen: Sie sind alle grundsätzlich Kandidaten für die Zielgene für niedrige ovarielle Reaktion, trotz dieser Fortschritte sind ca. 70% – 90% der Fälle von Ovarialinsuffiezienz mit unbekannter Ursache betroffen.

Das Ziel der Projekte, die von der neuen Abteilung zur Behandlung der niedrigen ovariellen Reaktion entwickelt werden, ist die Identifizierung und Charakterisierung von genetischen Markern, welche dabei helfen können eine persönlich zugeschnittene Behandlung für unsere Patienten zu gestalten.

Wir haben verschiedene spezialisierte Behandlungsprotokolle für die Patienten mit niedriger ovarieller Reaktion entwickelt.

Die Behandlungsprotokolle ergeben sich aus einer Vorbereitung von ca. 4–8 Wochen mit neuen Medikamenten, die aus einem Mix von Androgenen und einer leichteren Eierstockstimmulation bestehen. Mit dieser Methode ermöglichen wir eine verbesserte Reifung von qualitativ hochwertigen Eizellen.

Wir können mittleweile für jede Altersgruppe und abhängig von der Anzahl der gewonnenen Eizellen ein personalisierte Ergebnisse anbieten. Beispiel: Die Schwangerschaftsrate bei Patientinnen mit 3 Eizellen bei Frauen unter 40 Jahren liegt über 40%.

Lernen Sie mehr über unsere neue Einheit kennen.

Vereinbaren Sie eine

Rate this post