Mikrobiom: die Mikroorganismen, die in Ihnen leben, beeinflussen Ihre Fruchtbarkeit. Instituto Bernabeu

Traditionell glaubte man, dass die Bakterien, Viren und anderen Mikroorganismen, die in unserem Körper leben, immer schädlich seien, doch dem ist nicht so. Sie sind unverzichtbar, um das Gleichgewicht unseres Organismus zu erhalten: das Mikrobiom ist die Gesamtheit dieser Mikroorganismen, die in unserem Körper leben. Dank der genetischen Techniken der Massiven Sequenzierung konnten alle Mikroorganismen analysiert werden, die sich den Lebensraum mit uns teilen, wobei sich zeigte, dass sie wesentlich sind für ein korrektes Gleichgewicht unserer Gesundheit.

Die Flora des weiblichen Reproduktionsapparats trägt zu einem angemessenen Gleichgewicht und einer guten Reproduktionsgesundheit bei, so dass Störungen der Flora gynäkologische Probleme und Schwierigkeiten beim Erreichen der Schwangerschaft hervorrufen können.

Das Mikrobiom und seine Auswirkungen auf den embryonalen Implantationsfehler oder die wiederholte Fehlgeburt

Neueste Forschungsarbeiten zeigen seinen Einfluss auf das Eintreten und die Entwicklung der Schwangerschaft. Am Instituto Bernabeu sind wir Pioniere in der Untersuchung des Mikrobioms und dessen Auswirkungen auf die Fruchtbarkeit. Störungen im vaginalen Mikrobiom könnten Fälle von embryonalen Implantationsfehlern und/oder wiederholten Fehlgeburten erklären, bei denen alle konventionellen Tests bis heute normal ausfallen.

Wir bieten dieser Gruppe von Patientinnen die Untersuchung ihrer vaginalen Flora. Damit alle Frauen mit einem gestörten Muster ihr Mikrobiom normalisieren könnten, womit sie die reproduktive Prognose und die Möglichkeit verbessern, schwanger zu werden.

Dies könnte einen Paradigmenwechsel in den derzeitigen Kenntnissen über die embryonale Implantation und das Erreichen der Schwangerschaft in den ersten Phasen der Schwangerschaft darstellen.

Am Instituto Bernabeu haben wir entdeckt, dass die Ergebnisse der Analyse des vaginalen und endometrialen Mikrobioms auf klinischer Ebene ähnlich sind, weshalb die vaginale Probe bevorzugt wird, da sie bequemer, weniger invasiv und schmerzloser für die Patientin ist. Ihre Analyse ist einfach, sie erfolgt durch die Entnahme einer Probe Vaginalflüssigkeit bei einer ähnlichen Untersuchung wie eine normale gynäkologische Untersuchung. Falls das Mikrobiom gestört ist, müssen wir es behandeln, um es zu normalisieren und die reproduktive Prognose zu verbessern.

Dr. Andrea Bernabeu, Gynäkologin am Instituto Bernabeu

DIES KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN:

Vereinbaren Sie eine

Mikrobiom: die Mikroorganismen, die in Ihnen leben, beeinflussen Ihre Fruchtbarkeit
5 (100%) 1 vote