Aktualität

Das Instituto Bernabeu vergleicht das Ergebnis nach dem Transfer von Embryonen im frischen Zyklus und eingefrorenen Embryonen in Zyklen der Eizellspende, die einen Gentest erfordern, um Chromosomenveränderungen zu entdecken

22-06-2021

Das Instituto Bernabeu vergleicht das Ergebnis nach dem Transfer von Embryonen im frischen Zyklus und eingefrorenen Embryonen in Zyklen der Eizellspende, die einen Gentest erfordern, um Chromosomenveränderungen zu entdecken

Das Instituto Bernabeu stellt auf der 37. Ausgabe des Kongresses der Europäischen Gesellschaft für Humanreproduktion und Embryologie (ESHRE) eine Forschungsarbeit unter dem Titel Fresh vs frozen PGT-A cycles in donor oocyte recipients vor. Die Arbeit berücksichtigt die Ergebnisse einer kürzlich erstellten Studie, die feststellt, dass unter den Empfängerinnen von gespendeten Eizellen die frischen Embryonen bessere klinische Ergebnissen im Vergleich zu eingefrorenen Embryonen aufweisen. Dies kontrastiert mit den Daten übe die Verwendung von Eizellen der Patientin selbst. In der Forschungsarbeit des Instituto Bernabeu wird darauf hingewiesen, dass in diesem Falle die Qualität des Embryos beim Transfer einige Verwirrung hervorrufen kann, weshalb die Erforschung des Ergebnisses bei jenen Empfängerinnen, die nur euploide (chromosomal normale) Embryonen erhalten, signifikante Informationen bieten kann.

In der Forschungsarbeit des Instituto Bernabeu wird das Ergebnis von über dreihundert Zyklen der In-vitro-Fertilisation (IVF) analysiert, bei denen der genetische Präimplantationstest zur Entdeckung von Aneuploidien (PGT-A) beim Embryo durchgeführt wird. Die Studie erfolgte an Patientinnen, die gespendete Eizellen verwendeten, welche den Transfer eines Embryos im frischen Zyklus zum Ergebnis hatten. Und die Daten wurden mit den Ergebnissen bei Patientinnen verglichen, bei denen der Transfer eines eingefrorenen Embryos erfolgte. Die Wissenschaftler kamen zu dem Schluss, dass in Fällen, in denen die Durchführung einer PGT-A-Analyse beim Embryo als notwendig angesehen wird, die Kryokonservierung negative Auswirkungen auf die Ergebnissen der IVF haben könnte.

Die Forscher weisen darauf hin, dass weitere zukünftige Studien erforderlich sind, die den Embryonentransfer im natürlichen im Vergleich zum künstlichen Zyklen analysieren, um die Auswirkungen der Vitrifizierung und der Gebärmutterumgebung auf die Ergebnisse der IVF deutlicher herauszuarbeiten.

Fresh vs frozen PGT-A cycles in donor oocyte recipients

JC. Castillo, J. Guerrero, J. Ten, M. Martínez, J. Ll. Aparicio, A. Bernabeu, R. Bernabeu

Lass uns reden

Wir beraten Sie unverbindlich

MOMENTANE SITUATION

COVID-19