Aktualität

Eine Studie des Instituto Bernabeu kommt zu dem Schluss, dass das Einfrieren und Auftauen von Embryonen keinen Einfluss auf das Gewicht des Neugeborenen hat

15-09-2021

Eine Studie des Instituto Bernabeu kommt zu dem Schluss, dass das Einfrieren und Auftauen von Embryonen keinen Einfluss auf das Gewicht des Neugeborenen hat

Das Instituto Bernabeu hat auf dem 37. Kongress der Europäischen Gesellschaft für menschliche Reproduktion und Embryologie (ESHRE) eine Studie zur Klärung der Sicherheit von Kryokonservierungstechniken vorgestellt. Es wird die Bedeutung dieser Studien betont, da derzeit in den Kliniken für künstliche Befruchtung die Zahl der Übertragungen von eingefrorenen Embryonen die der Übertragung von Embryonen im frischen Zyklus übersteigt.

In der Studie wurden die Ergebnisse von 670 Empfängerinnen von Eizellen ausgewertet, die sich am Instituto Bernabeu einer Übertragung von Embryonen im frischen Zyklus oder von eingefrorenen Embryonen unterzogen hatten.

Die Forschungsergebnisse zeigen, dass es keine Unterschiede zwischen der Übertragung von Embryonen im frischen Zyklus oder von eingefrorenen Embryonen in Bezug auf Geburtsgewicht, Makrosomie, großes Schwangerschaftsalter und Frühgeburtlichkeit gibt. 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass diese Studie, die sich auf die Eizellenspende bezieht, potenzielle Störfaktoren ausschließt, die das Wachstum des Fötus beeinflussen könnten. Und sie zeigt, dass die Verfahren zum Einfrieren und Auftauen von Embryonen keinen Einfluss auf das Geburtsgewicht haben.

Birthweight is not affected by freezing process. Results from a quasi-experimental study using the Oocyte Donation Model

N. Díaz, J. Ll. Aparicio, E. Álvarez, E. Serrano, J. A. Ortiz, A. Bernabeu, J. Ten, R. Bernabeu

Please wait while flipbook is loading. For more related info, FAQs and issues please refer to DearFlip WordPress Flipbook Plugin Help documentation.

Lass uns reden

Wir beraten Sie unverbindlich

MOMENTANE SITUATION

COVID-19