Aktualität

Das Instituto Bernabeu untersucht, ob ein Embryo mit segmentierten in Mosaikform die Schwangerschaftsrate beeinflusst

25-11-2019

Das Instituto Bernabeu untersucht, ob ein Embryo mit segmentierten in Mosaikform die Schwangerschaftsrate beeinflusst

Das Instituto Bernabeu präasentierte auf dem Kongress der Vereinigung für das Studium der Reproduktionsbiologie (ASEBIR) in Cáceres eine Studie über die Auswirkungen von segmentierten chromosomischen Aneuploidien beim Embryo auf die Schwangerschaftsrate haben.

Laut dem Forschungsteam der Abteilung für Molekularbiologie und Genetik IBBiotech, mit seiner Leiterin Belén Lledó an der Spitze, sind Chromosomenveränderungen bei Embryonen nach einer In-vitro-Fertilisation (IVF), die mit Hilfe eines PGT-A analysiert wurden, eines genetischen Präimplantationstests auf Aneuploidien. Im Allgemeinen beeinträchtigen die Aneuploidien das ganze Chromosom, doch ein bestimmter Prozentsatz an Anomalien beeinflusst nur ein Chromosomensegment. Dies kann mit Hilfe von Techniken der Massivsequenzierung ausfindig gemacht werden. Da der Effekt des segmentierten Mosaizismus auf die Schwangerschaftsrate nicht genau festgelegt wurde, war es das Ziel der Forschung, dies festzustellen.

Die Studie wurde in den letzten sechs Jahren durchgeführt, von 2013 bis 2019, und nach der Analyse von etwas über 5.000 Embryonen weisen die erzielten Ergebnisse darauf hin, dass der segmentierte Mosaizismus häufiger bei Embryonen von Frauen unter 35 Jahren auftritt, und dessen Implantation ähnlich abläuft wie bei euploiden, chromosomisch normalen Embryonen. Die Forscher vom Instituto Bernabeu schlussfolgern daraus, dass der Transfer dieser Embryonen in Betracht gezogen werden muss, obwohl ihr prozentualer Anteil niedrig ist.

Las aneuploidías segmentarias en mosaico en blastocistos no afectan a los resultados de los ciclos de PGT-A

B. Lledo, R. Morales, JA Ortiz, E. García-Hernández, D. Rodríguez, J. Ll. Aparicio, A. Bernabeu, R. Bernabeu

Lass uns reden

Wir beraten Sie unverbindlich

MOMENTANE SITUATION

COVID-19