Aktualität

Das Instituto Bernabeu spricht auf einem medizinischen Treffen in Italien über die strengen Verfahren, die es bei der Spende von Eizellen und Spermien befolgt

29-01-2020

Das Instituto Bernabeu spricht auf einem medizinischen Treffen in Italien über die strengen Verfahren, die es bei der Spende von Eizellen und Spermien befolgt

Das Instituto Bernabeu nahm in Italien an einem Fachtreffen für praktische Ärzte und Experten in Reproduktionsmedizin teil, auf dem, von einer umfassenden Perspektive aus, die Koordination im Rahmen des Verfahrens der Eizell- und Samenspende angesprochen wurde, und wie man die besten Ergebnisse erzielt. Auf dem Kongress, der unter dem Titel stand: “Wege der diagnostisch-therapeutischen Betreuung bei der künstlichen Befruchtung: Verfahren und Synergien unter Spezialisten der Branche” berichtete das Instituto Bernabeu über die Erfordernisse und die Zugangsmodalitäten zur heterologen künstlichen Befruchtung mit Hilfe von Eizellspende, Samenspende und Embryonenadoption.

Seit 2014 werden in Italien Behandlungen der künstlichen Befruchtung auch mit gespendeten Eizellen und Samen durchgeführt, nachdem das Verfassungsgericht das Verbot der Durchführung dieser Befruchtungen mit gespendeten Gameten als ungesetzlich erklärt hat. Und bei diesem Treffen wurde versucht, unterschiedlichen Fachkräften die übliche Praxis auf diesem Gebiet näherzubringen. Dazu trugen auch die langjährigen Erfahrungen des Instituto Bernabeu bezüglich der Spende bei, ein Verfahren, bei dem Anforderungen beachtet werden, die über die gesetzlich geforderten hinausgehen: strikte psychologische, genetische und medizinische Kontrollen durch die Klinik während Verfahrens der Spenderauswahl.

Das Instituto Bernabeu setzt strikte psychologische, genetische und medizinische Kontrollen in Gang, und nur geeignete Personen können schließlich dem Spendenprogramm beitreten. Gemäß den Daten des ersten Quartals von 2019 bestanden nur 22% der Kandidatinnen alle für Spender vorgesehene Prüfkriterien. Und die Zahl ist noch viel niedriger bei den Männern, von denen nach Anwendung der Ausschlusskriterien lediglich 9% akzeptiert wurden.

Lass uns reden

Wir beraten Sie unverbindlich

MOMENTANE SITUATION

COVID-19