Uterine Inversion

Gebärmutterinversion. Uterusvorsprung in die Scheide. Tritt häufig nach vaginaler Geburt auf, ausgelöst durch übermäßigen Zug an der Nabelschnur bevor sich die Plazenta gelöst hat. Ist verbunden mit schweren genitalen Blutungen. Kann erfolgreich nach der Geburt korrigiert werden. Manchmal weist sie auch auf Anomalien bei der Plazentaimplantation (Plazenta accreta) hin.

STATISTIKEN DER ERGEBNISSE

mehr lesen

Unsere Schwangerschaftsergebnisse sind durch externe Zertifizierungsunternehmen belegt.

Brauchen sie hilfe?