Menopause

Das Leben einer Frau ENDET NICHT nur weil sie nicht mehr die Regel hat. Es hängt an jeder einzelnen wie sie einer der längsten und schönsten Abschnitte ihres Lebens leben möchte.

Das Verhalten jeder einzelnen um diesen stattfinden Wechsel mit Normalität gegenüberzutreten ist maßgebend, akzeptieren dass es eine physiologische Tatsache ist, das es für ein optimales wohlergehen eine vielfache Anzahl von Mittel jeder Art gibt.

 

Was ist die Definition der Wechseljahre?

Der Begriff Menopause entspricht dem Zeitpunkt der letzten Regel. Es erfordert auch dass die Frau die nachfolgenden 12 Monate keine Menstruation aufweist. Dies ist wichtig weil jede Frau die nach 12 Monaten ohne Menstruation plötzlich Blutungen aufweist ihren Gynäkologen aufsuchen MUSS um Krankheiten auszuschließen die diese Blutungen verursacht haben könnten.

In welchem Alter tritt es auf?

Das Durchschnittsalter ist zwischen 50-51 Jahren. Der normale Anzeige Bereich erstreckt sich von 45 bis 55 Jahre.

Einem Anteil von Frauen präsentieren sie sich schon Jahre zuvor, und als vorzeitige Wechseljahre definiert wenn sie vor den 40 Lebensjahr stattfindet.


Man nennt Perimenopause  die vorausgehenden Jahre bis zum endgültigen Rückgang der Menstruation wo die Frau beginnt die charakteristischen körperlichen und emotionalen Veränderungen wahrzunehmen.

Man nennt Perimenopause  die vorausgehenden Jahre bis zum endgültigen Rückgang der Menstruation.

Warum geschieht es?

Der Verlust der Regeln ist eine physiologische Entwicklung, das heißt, normal im Leben der Frau. Es wird von dem fortschreitenden Rückgang der Funktion der Eierstöcke verursacht. Dies ist eine Tatsache das in einer ähnlichen Weise bei allen Frauen der Welt auftritt, es ist ein Teil des Alterungsprozess des Organismus im Laufe der Zeit, in derselben Weise wie die Sicht, das Gehör, oder Veränderungen im Stoffwechsel im Allgemeinen


Der Rückgang der Eierstockfunktion setzt voraus, unter anderem, das die Produktion von Hormonen, wie  die Östrogene, kann das Muster des Menstruationszyklus nicht mehr erhalten die eine Frau im Laufe ihres Lebens gehabt hat. Dieser fortschreitende Verlust von Östrogenspiegel ist was das Erscheinungsbild der typischen Symptome dieser Phase des Lebens bestimmt. 

Welche Auswirkung hat es auf das Leben der Frau?

Kurzfristige Auswirkungen:

  • Veränderungen der Menstruationszyklus, bis zum Verlust der Regel
  • Hitzewallungen. Nachtschweiß.
  • Gefühlsschwankungen. Reizbarkeit


  • Verminderung des sexuellen Verlangens
  • Schlafstörungen

Mittelfristige Auswirkungen:

  • Gewichtsverlust und trockene Haut.
  • Trockene Schleimhäute (insbesondere im Vaginal Bereich).

Langzeitwirkungen:

  • Osteoporose (Verlust der Knochendichte).
  • Erhöhtes Risiko von Knochenbrüchen.
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Welche sind die Behandlungsmöglichkeiten?

Vor der Beginn jeglicher Behandlung sollte folgendes ausgeführt werden: 

  • Auswertung der medizinischen Vorgeschichte.
  • Allgemeine und gynäkologische Untersuchung der Frau.


  • Individualisierung der Behandlung unter der Berücksichtigung der Symptome, die von Frau zu Frau unterschiedlich sind und sich im Laufe der Zeit ändern.
  • Behandlungsmöglichkeiten:

    Hormontherapien (Verabreichung von Östrogen und Progesteron sollte dies notwendig erscheinen) und Isoflavonen (Erzeugnis des Soja).

    Spezifische Prävention und Behandlung von Osteoporose (es gibt eine große Auswahl von Medikamenten heutzutage).

    Vorbeugung und Behandlung von Herz-Kreislauf-Symptome.

Was sind die allgemeinen Empfehlungen für diese Phase des Lebens der Frau?

Es ist sehr wichtig den Lebensstil einer Frau zu kennen, weil das korrigieren bestimmter Gewohnheiten körperliche und emotionale Wohlbefinden und die allgemeine Gesundheit verbessern können.


Wichtige Maßnahmen:

  • Aufrechterhaltung einer gesunden und ausreichenden Ernährung.
  • Eine vernunftmäßige Sonnenbestrahlung pro Tag (30 Minuten).
  • Fitnesstraining
  • Aufrechterhaltung eines guten Vitamin D-Spiegel im Blut.
  • Vermeiden von schädliche Gewohnheiten wie Rauchen.
  • Mäßiger Alkoholkonsum.
  • Regelmäßiger Geschlechtsverkehr

In Zusammenfassung, die beste Angewohnheit für die Gesundheit, ist in dieser sowie in jeder anderen Phase des Lebens, eine ausgeglichene Ernährung, vermeiden von Tabak oder übermäßiger Alkohol Konsum zusammen mit regelmäßigen Fitnesstraining, nicht nur um der Osteoporose vorzubeugen sondern auch andere gesundheitliche Schäden die oftmalig in diesem Lebensabschnitt auftreten. 

Kann man Mutter werden während der Wechseljahre?

Die Antwort ist JA. Seit langer Zeit, und mit hohen Erfolgsquoten ermöglichen die Techniken der assistierten Reproduktion, sich normal entwickelnde Schwangerschaften in dieser Phase des Lebens zu erreichen. Logischerweise und in Anbetracht im Wissen das die Hauptfunktion der Eierstöcke ist die Art fortzusetzen, und dass bei postmenopausalen Frauen diese Funktion verloren geht, daher wird die Schwangerschaft mit der Behandlung einer In Vitro Befruchtungdurch Eizellspende oder Adoption des Embryos erreicht.

fanden sie es Interesant? JA No

Kontaktieren sie mit demInstituto Bernabeu

Abonnieren Sie die Newsletter IB

Facebook Twitter Youtube

Termin

Kontakt

Online

Sie möchten beraten werden?

beantragen sie ein Termin in unserem Zentren

Datos de la cita

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserer Einrichtung. In Kürze werden wir Sie kontaktieren, um Ihre Anfrage zu bestätigen.

Wenn Sie es vorziehen, rufen sie uns an

+34 965 50 40 00