Aktualität

Untersuchungen des Instituto Bernabeu zeigen, dass der Impfstoff gegen COVID-19 keinen negativen Einfluss auf die Ergebnisse von Behandlungen mit Eizellspenden hat

16-02-2022

Untersuchungen des Instituto Bernabeu zeigen, dass der Impfstoff gegen COVID-19 keinen negativen Einfluss auf die Ergebnisse von Behandlungen mit Eizellspenden hat

In einer jüngsten Studie hat das Instituto Bernabeu untersucht, ob die Impfung gegen SARS-CoV2 Auswirkungen auf die ovarielle Reaktion und die IVF‑Laborergebnisse bei Behandlungen mit Eizellspenden hat.

Dabei wurden die Ergebnisse der Eizellspenderinnen vor und nach Erhalt des Impfstoffes verglichen. Bei der ovariellen Stimulation wurden keine klinisch relevanten Unterschiede festgestellt.

Im Labor der In-vitro-Fertilisation wurden verschiedene Parameter untersucht, wie die Befruchtungsrate, die Rate der Embryonen, die das Blastozystenstadium erreichen, die Embryoqualität und die klinische Schwangerschaft der Empfängerinnen. Es wurden bei keinem der Parameter Unterschiede vor und nach Erhalt des Impfstoffes festgestellt. Die Studie kommt zu dem Schluss, dass die Impfung keinen Einfluss auf die Ergebnisse der Behandlungen zur künstlichen Befruchtung in Eizellspendenprogrammen hat. 

Die Studie ist noch nicht abgeschlossen und wird auf den wichtigsten europäischen Kongressen der Reproduktionsmedizin vorgestellt.

Lass uns reden

Wir beraten Sie unverbindlich

MOMENTANE SITUATION

COVID-19