Aktualität

Eine Untersuchung am Instituto Bernabeu bewertet, ob nach der Biopsie des Embryos das Einfrieren oder der Transfer im frischen Zyklus besser ist

12-09-2018

Eine Untersuchung am Instituto Bernabeu bewertet, ob nach der Biopsie des Embryos das Einfrieren oder der Transfer im frischen Zyklus besser ist

Eine Untersuchung am Instituto Bernabeu hat die Kenntnisse darüber vertieft, welches die beste Strategie zur Durchführung eines Zyklus der Präimplantationsdiagnostik für Aneuploidien (PGT-A) ist: der Transfer im frischen Zyklus oder der aufgeschobene Transfer mit der Kryokonservierung und späterem Auftauen.

Der führende Autor der Untersuchung, der Biologe Jorge Ten, berichtet, dass die Biopsie derzeit im Zustand des Blastozysten (Embryo von fünf und sechs Tagen) durchgeführt wird, und dabei eine Chromosomenanalyse mit den Techniken Array-CGH oder Massivsequenzierung (NGS) vorgenommen wird. Die auf dem Kongress der spanischen Gesellschaft für Fruchtbarkeit (SEF) vorgestellte Arbeit hat drei Jahre lang die klinischen Ergebnisse der Zyklen de PGT-A bei der Anwendung der beiden Strategien verglichen.

Die Forschungsarbeit am Instituto Bernabeu kommt zu dem Schluss, dass beide Strategien gültig sind. Insgesamt wurden 420 Transfers im frischen Zyklus und 269 Kryotransfers von euploiden Embryonen durchgeführt, und der Prozentsatz der evolutiven Schwangerschaft war ähnlich hoch beim Transfer im frischen Zyklus oder bei der Kryokonservierung.  

 ¿Cuál es la mejor estrategia para realizar un ciclo de diagnóstico genético preimplantacional para aneuploidías? Ten, J.; Ortiz, JA.; Guerrero, J.; Rodríguez-Arnedo, A.; Lledó, B.; Bernabeu, A.; Ll. Aparicio, J.; Bernabeu,R.

Lass uns reden

Wir beraten Sie unverbindlich

MOMENTANE SITUATION

COVID-19