Die Kryokonservierung von Eizellen wurde vor mehr als 20 Jahren eingeführt und hatte lange Zeit zu ernüchternden Ergebissen geführt. In den letzen Jahren hingegen haben sich die technischen Fortschritte enorm auf diesem Gebiet verbessert und erlauben diese neuen Verfahren zu routinieren.

Ein anderer wichtiger Aspekt ist die Technik des Einfrierens der Eizellen. Die Vitrifizierung erbringt zur Zeit die besten Ergebnisse und sollte die ausgewählte Technik sein wenn es um die Methode des langsamen Einfrierens geht. Zudem ist sie effektiver, einfacher und kostengünstiger. Die Vitrifizierung ist ein Prozess der Kryokonservierung, welcher durch die hohe Abkühlungsgeschwindigkeit die Bildung von intrazellulären Eiskristallen verhindert. Auf dem Gebiet der Assistierten Reproduktion wurden zwischen 1999 und 2000 (Kuleshova 1999, Chen 1999, Yoon 2000) die ersten Schwangerschaften und Geburten nach der Vitrifizierung von menschlichen Eizellen erlangt.

Die Technik der Kryokonservierung ermöglicht die Fruchtbarkeit von Frauen zu verlängern, selbst wenn diese im aktuellen Moment keine Fertilitätsprobleme haben, sich allerdings Ihre Fruchtbarkeit für die nahe Zukunft bewahren möchten. Diese Technik ermöglicht es zum Beispiel Krebspatienten die sich einer Therapie mit Gonadotoxic Effekt unterziehen müssen, was den Verlust der Funktion ihrer Eierstöcke und die Menopause zur Folge hat, ihre Fruchtbarkeit duch das Virtifizieren ihrer Eizellen zu bewahren. Obwohl die Zahl der Krebserkrankungen jährlich steigt, ist die Sterblichkeit aufgrund der Fortschritte in der Früherkennung und Behandlung zurückgegangen. Mutterschaft ist ein wichtiges Thema bei Frauen im gebärfährigen Alter die eine Krebserkrankung überwunden haben. Die Vitrifizierung der Eizellen kann ihnen den Wunsch einer Schwangerschaft erfüllen.

In der heutigen Gesellschaft hat sich ein Trend zur späten Mutterschaft entwickelt, dies hat vor allem sozio-ökonomische Gründe. Die Folge ist, dass das erreichen einer Schwangerschaft aufgrund des steigenden Alters schwieriger wird. Die Kryokonservierung von Eizellen bietet Frauen die Möglichkeit bis zum passenden Moment zu warten, bis sie beruflich im richtigen Moment ist oder die gewünschte finanzielle Sicherheit für eine Schwangerschaftsplanung erreicht hat.

Die Vitrifizierung ist auch eine Alternative in Ländern, in denen das Einfrieren von Embryonen rechtlich nicht erlaubt ist oder für Paare die aus ethischen Gründen keine Embryonen einfrieren möchten. Gleichzeitig werden Probleme bezüglich des Eigentums der Embryonen bei eventueller Trennung oder Scheidung vermieden.

Die Kryokonservierung von Eizellen ermöglicht auch die Einrichtung von EizellBanken für die Eizellspende. Es existieren viele Komplikationen bei der frischen Eizellspende. Unter der Verfügbarkeit von eingefrorenen Eizellen würde sich der komplette Prozess vereinfachen lassen. Die Zyklen der Empfängerin müssten nicht mehr synchronisiert werden, sondern könnten einfach geplant werden.

Ebenso ist es eine Alternative, wenn der männliche Partner am Tag der frischen Eizellentnahme nicht vor Ort sein kann. In diesem Fall könnte auf eingefrorene Eizellen zurück gegriffen werden. Ebenso bei Fällen von Downsyndrom oder bei Überstimmulation der Eierstöcke.

Zusammenfassend ist die Kryokonservierung von menschlichen Eizellen eine Technik, mit signifikanten klinischen Anwendungen in der Assistierten Reproduktion. Der Fortschritt in dieser Techniken wurden im klaren Nutzen für die Patienten entwickelt.

Jaime Guerrero, Biologe des Instituto Bernabeu.

Vereinbaren Sie eine

Vitrifizierung von Eizellen. Die Erhaltung der Fruchtbarkeit.
Rate this post