Das Instituto Bernabeu präsentiert auf dem ESHRE-Campus in Mailand eine Forschungsarbeit über die Rolle der Zytokine beim Implantationsfehler

  • 06-02-2020

Das Instituto Bernabeu nahm an dem Expertentreffen “Endometriose and infertility: the extent of the problem” teil, der am 23. und 24. Januar 2020 auf dem ESHRE-Campus in Mailand stattfand. Das wissenschaftliche Event, das von der Fachgruppe für Endometriose und Störungen des Endometriums der European Society of Human Reproduction and Embriology organisiert wurde, hat eine Forschung des Instituto Bernabeu ausgewählt, die den Preis für das beste Poster anstrebt. An dieser Versammlung nahm auch die Expertin in Endometriose der Klinik, Frau Dr. Belén Moliner teil, um auf Fragen und Zweifel über die Arbeit The inflammatory cytokine profile in peripheral blood of women with recurrent implantation failure with Endometriose and without it einzugehen.

In der Forschungsarbeit wurde das Profil der Zytokine bei Patientinnen mit wiederholtem Implantationsfehler (RIF) verglichen, wobei zwischen Frauen mit und ohne Endometriose unterschieden wurde. Die Zytokine sind Moleküle, die als Vermittler für die Immunantwort wirken und Folgen wie eine Entzündung hervorrufen, weshalb sie zur Früherkennung von Endometriose nützlich sein könnten.

Frau Dr. Moliner erklärt: “Wir haben gesehen, dass das Profil der Entzündung sich bei Patientinnen, die Endometriose hatten, unterscheidet, was nahelegt, dass die Ursache des wiederholtem Implantationsfehlers bei diesen Patientinnen eine andere sein kann”.

 

 

Brauchen sie hilfe?