Aktualität

Das wissenschaftliche Komitee des Kongresses ESHRE nominiert für den besten mündlichen Vortrag und das beste Poster zwei Forschungsarbeiten des Instituto Bernabeu über ovarielle Stimulation

29-06-2018

Das wissenschaftliche Komitee des Kongresses ESHRE nominiert für den besten mündlichen Vortrag und das beste Poster zwei Forschungsarbeiten des Instituto Bernabeu über ovarielle Stimulation

Die Grupo Instituto Bernabeu ist in diesem Jahr erneut auf dem weltweit wichtigsten Kongress für Reproduktionsmedizin vertreten, und zwar durch die Präsentation von Arbeiten und durch fachliche Beratung.

Dieses Jahr hat die European Society of Human Reproduction (ESHRE) Spanien als Veranstaltungsland für dieses Treffen gewählt, das vom 1. bis 4. Juli in Barcelona stattfindet. Dort wird das Instituto Bernabeu umfassend vertreten sein und neun Forschungsarbeiten vorstellen.

Unter den Hunderten von präsentierten Arbeiten hat das wissenschaftliche Komitee zwei des Instituto Bernabeu ausgewählt, die außerdem für die Preise für den beste mündlichen Vortrag und für das beste Poster nominiert wurden.

Der mündliche Vortrag trägt den Titel “Luteal phase stimulation compared with conventional folicular phase stimulation in poor ovarian responders: Results of a randomized” und hat gute Chancen auf den Clinical Science Award for Oral presentation. Und das Poster “Random-start Ovarian Stimulation in Egg donors (ROSE trial). A  self-controlled randomized pilot study” von Dr. Juan Carlos Castillo und dem Biologen Dr. Jaime Guerrero ist unter den zehn Posters nominiert, die den “Clinical Science Award for poster presentation” anstreben.

Die anderen sieben Arbeiten sind zwei mündliche Vorträge: “Factors associated with mitochondrial DNA (mtDNA) levels in human blastocyst” und “Comprehensive mitochondrial DNA (mtdna) analysis and ivf outcome”; und fünf Poster: “Monozygotic twin gestations after embryo biopsy in blastocyst stage”; “The most accurate approach for reproductive tract microbiome analysis”;“Vitamin D levels and sperm parameters”; “Expert consensus for primary management of reproductive health: a Delphi study”; und “Protective effects of Cinnamtannin B-1 (CINB-1) on human sperm cryostorage”.

Im Rahmen der Aktivitäten des Kongresses bietet Dr. Jorge Ten, Leiter der Abteilung Embryologie am Instituto Bernabeu, einen Vortrag über die bahnbrechende Erfahrung der Labors für Embryologie der Klinik beim Überleben des Embryos nach dem Einfrieren mit der Anwendung des Vitrifizierungssystems des Konzerns Irvine Scientific. Das amerikanische Unternehmen organisiert diese Präsentation, bei der die guten Ergebnisse mit der Anwendung der neuen Technologien aufgezeigt werden. Konkret gesagt spricht Dr. Ten die erfolgreichen Ergebnisse nach dem Einfrieren der zuvor biopsierten Blastozysten an, die, wie der Embryologe am Instituto Bernabeu betont, eine Überlebensrate von 100% haben.  “Wir haben gezeigt, dass die Ergebnisse sogar besser sind, als wenn der Embryo nicht biopsiert wird, da seine Überlebensrate in diesem Falle bei 95% liegt”, erklärt Dr. Ten. Der Leiter der Abteilung für Embryologie erkennt an, dass die Erfahrungen auf internationaler Ebene gering sind, weshalb die erzielten guten Ergebnisse und die Rolle als Pioniere in Spanien bei der Anwendung dieses Vitrifizierungssystems das Interesse der wissenschaftlichen Gemeinschaft geweckt haben.

Lass uns reden

Wir beraten Sie unverbindlich

MOMENTANE SITUATION

COVID-19