Nationaler Forschungspreis: Das Instituto Bernabeu könnte eine genetische Variante gefunden haben, die für wiederholte Fehlgeburten sowie Implantationsfehler verantwortlich sein könnte

  • 26-11-2013
Die wissenschaftliche Arbeit hat den Preis für die beste Grundlagenforschungsarbeit des Spanischen Verbandes für Reproduktionsbiologie erhalten  
 
Es ist das zweite Mal, dass die alicantinische Einrichtung diese Anerkennung zu Teil wird
 
Den Wissenschaftlern des Instituto Bernabeu ist es gelungen einen neue genetische Variante zu bestimmen, die für wiederholte Fehlbegurten sowie Implantationsfehler verantwortlich sein könnte. Diese Variante des Gens p53 ist bei Patientinnen gegenwärtig, die an den eben genannten Fortpflanzungsproblemen leiden und die der Auslöser derselben sein könnte. Die Forschungsarbeit wurde in diesen Tagen auf dem Nationalen Kongress des Spanischen Verbandes der Reproduktionsbiologie, Asebir, präsentiert, einer Einrichtung, die dem Team des IB Biotech, unter Leitung von der Doktorin Belen Lledó, den Preis der besten Grundlagenforschung verliehen hat. Der Preis setzt “die Anerkennung der Mühe einer Forschung im Bereich der Genetik der Assistierten Reproduktion” voraus, “was etwas sehr wichtiges ist. Dies ist die Anerkennung für unser Forschungslabor.”
 
Nationaler Forschungspreis: Das Instituto Bernabeu könnte eine genetische Variante gefunden haben, die für wiederholte Fehlgeburten sowie Implantationsfehler verantwortlich sein könnte
 
 Nationaler Forschungspreis: Das Instituto Bernabeu könnte eine genetische Variante gefunden haben, die für wiederholte Fehlgeburten sowie Implantationsfehler verantwortlich sein könnte

Instituto Bernabeu

Brauchen sie hilfe?