Kursveranstaltung der Reproduktionsmedizin für Krankenschwestern/-pfleger in Albacete

  • 08-04-2015

In den letzten Jahren haben sich die Probleme in der Reproduktionsgesundheit durch verschiedene Ursachen verstärkt. Sozioökonomische Faktoren, späte Mutterschaft durch Sozial- und Arbeitsfaktoren, sowie anderen medizinischen und sozialen Gründen, die auf verschiedene Weise die menschliche Fruchtbarkeit beeinflussen, haben dazu geführt, dass die Reproduktionsmedizin einen bedeutenden Fortschritt geleistet hat ohne dessen Hilfe eine wachsende Zahl von Patienten nicht die Möglichkeit bekommen hätten, Eltern zu werden.


Diese Entwicklung zeigt die Notwendigkeit einer stetigen Aktualisierung von Fachkenntnissen in den betroffenen Gesundheitsberufen. Aus diesem Grund organisiert die Fakultät für Krankenpflege gemeinsam mit dem Instituto Bernabeu Albacete eine Lehrveranstaltung, die am 9. April in der Fakultät für Krankenpflege im Benjamin Palencia Gebäude, Aula 1.4 auf dem Universitätscampus von Albacete stattfindet. Während der Veranstaltung werden Experten verschiedene Themen debattieren, wie welches sind die Herausforderungen der menschlichen Fruchtbarkeit im XXI. Jahrhundert, oder die Aufgabe der Krankenpflege in der Reproduktionsmedizin, welche Fortschritte sind in den IVF-Laboren zu beobachten, oder die Einfrierung von Eizellen und Samenzellen.


Die Lehrveranstaltung richtet sich sowohl an Gesundheitsberufe, als auch an alle Interessierten, da die Themen von wichtiger Bedeutung sind und somit verschiedene Sektoren und Gruppen ansprechen. Der Kurs ist speziell ausgelegt für Krankenpflege und Reproduktionsmedizin und hält sich an den vorgegebenen Lehrplan. Das Instituto Bernabeu unterstützt und finanziert die Organisation durch ihre Stiftung Rafael Bernabeu, Soziales Werk.

Siehe Fotogalerie 

Video anzusehen 

Jornada de medicina reproductiva para profesionales de enfermería en Albacete. Instituto Bernabeu

Brauchen sie hilfe?