Dr. Bernabeu spricht an der Universität Alicante über die medizinischen und Betreuungsaspekte der grenzüberschreitenden Reproduktionsmedizin

  • 15-10-2019

Der medizinische Leiter des Instituto Bernabeu, Dr. Rafael Bernabeu, sprach auf einem juristischen Fachtreffen, das von der Universität Alicante (UA) organisiert wurde, die medizinischen und Betreuungsaspekte der grenzüberschreitenden Reproduktionsmedizin an. Das am 23. September abgehaltene Seminar trug den Titel “Interdisziplinäre Einblicke in das Studium der grenzüberschreitenden Reproduktionsbetreuung”, und Gynäkologe gab dabei den Standpunkt des Facharztes wieder. Organisiert von der Abteilung für Zivilrecht, kamen auf dem Treffen Professoren und Absolventen der Soziologie und des Zivilrechts zusammen.

Dr. Bernabeu wies ausdrücklich auf die Entwicklung bei den Behandlungen der Reproduktionsmedizin hin, die in den letzten vier Jahrzehnten zu zehn Millionen Neugeborene durch die Anwendung der Technik der In-vitro-Fertilisation (IVF) geführt haben. Und er betonte, dass Spanien zusammen mit Japan und den USA eines der Länder ist, das die höchste Zahl an Behandlungen der künstlichen Befruchtung aufweist.

Dr. Rafael Bernabeu

Brauchen sie hilfe?