Das Instituto Bernabeu erforscht, ob einer der Faktoren der ovariellen Stimulation die Morphologie der Eizellen und den Typ des Membranbruchs beim ICSI beeinträchtigt

  • 22-01-2020

Das Instituto Bernabeu hat eine Untersuchung durchgeführt, um zu bestimmen, ob es einen Faktor bei der ovariellen Stimulation gibt, der mit der Morphologie der Eizellen und mit dem Typ des Membranbruchs im Zusammenhang steht, wenn eine intrazytoplasmatische Mikroinjektion von Spermien (ICSI) durchgeführt wird. Diese Technik der künstlichen Befruchtung wird routinemäßig in den Labors für In-vitro-Fertilisation (IVF) angewandt. Sie hat den großen Vorteil, in Fällen eines schweren männlichen Faktors zu helfen, um zu verhindern, dass die Anzahl der Spermien eine Begrenzung darstellt; doch ihr größter Nachteil ist, dass ihre Ergebnisse von dem Anwender abhängen. Auch wenn die Fachleute heute in der Lage sind, das Verfahren sicher durchzuführen, gibt es Schwankungen bei den Ergebnissen. Es werden Unterschiede zwischen den Eizellen während der ICSI beobachtet, selbst wenn ein Eizellspendenprogramm durchgeführt wird.

An der Forschungsarbeit, die auf dem Kongress der Vereinigung für das Studium der Reproduktionsbiologie (ASEBIR) vorgestellt wurde, waren die Abteilungen für Reproduktionsbiologie und für Eizellspende am Instituto Bernabeu beteiligt. Um die Auswirkungen während der Anwendung dieser Technik zu erfahren, wurden die Eizellspenderinnen zwischen Januar und April 2019 untersucht, wobei die Dosis und der Typ von Gonadotropin, die Phase der Einleitung der Stimulation und deren Dauer berücksichtigt wurden. Und es wurde die Anzahl sowohl der wiedergewonnen Eizellen als auch der reifen Eizellen untersucht. Zum Zeitpunkt der Mikroinjektion wurde die Qualität der Eizellen und die Anzahl der Eizellen mit plasmatischem Membranbruch ohne Sprung erfasst (der Bruch ohne Sprung ist ein Indikator für niedrige Qualität).

In ihren Ergebnissen beobachteten die Forscher, dass die Auswirkungen bezüglich der Anzahl der Eizellen mit plasmatischem Membranbruch desto stärker ist, je höher die Dosis an Gonadotropin ist. Und sie weisen darauf hin, dass mehr Untersuchungen notwendig sind, um die Faktoren zu bestimmen, die die variablen Ergebnisse beeinflussen.

¿Qué parámetros pueden afectar a la morfología y a la resistencia de la membrana ovocitaria durante la microinyección en ovodonas?

A Rodríguez-Arnnedo, M Herreros, N Díaz, J Ten, J Ortiz, MC Tió, L. Martí, J Guerrero, R Bernabeu.

Brauchen sie hilfe?