Was ist Estradiol? Welches sind die Funktionen dieses Sexualhormons? 0Hormone sind Botenstoffe, die alle mehrzelligen Organismen aufweisen, sowohl Tiere als auch Pflanzen, um die Funktionen ihrer einzelnen Teile zu koordinieren.

Die Sexualhormone par excellence sind das Estradiol bei der Frau und das Testosteron beim Mann. Auch wenn klar ist, dass die Nebennieren von Frauen und Männern beide Hormone produzieren und sie notwendig für die normale Entwicklung beider Geschlechter sind.

Bei der Frau ist das Estradiol verantwortlich für die Geschlechtsmerkmale, für die Ausbildung der Brust und das Auftreten des Menstruationszyklus. Seine Produktion steigt in der Pubertät und bleibt während des fruchtbaren Alters konstant, schwankt jedoch während des Menstruationszyklus. Später sinkt sie, bis sie in der Menopause vollkommen ausbleibt.

Zu den Funktionen des Estradiols gehören einige so wichtige wie:

  • die Verantwortung dafür, dass sich bei jedem Menstruationszyklus eine einzige reife Eizelle bildet.
  • die Aktivierung der Produktion eines anderen Hormons (Luteinisierendes Hormon oder LH), das den Eisprung hervorruft.
  • die Vorbereitung des Bereichs der Gebärmutter namens Endometrium, damit sich der Embryo einnistet und zu einer Schwangerschaft führt.
  • die Verringerung der Viskosität des Zervixschleims, um die Beweglichkeit der Spermien zu begünstigen.
  • die Förderung der Knochenreifung (durch Begünstigung des Wachstums der langen Knochen und auch von deren Mineralisierung).

Die Kenntnis des Estradiolspiegels im Blut kann von großem Nutzen sein, weil sie unter anderem Folgendes erlaubt:

  • die Diagnose bestimmter Art von Tumoren im Eierstock und Hoden.
  • das Aufspüren der Ursache einer anormalen Entwicklung der männlichen oder weiblichen Charaktere und die Entdeckung einer Pubertas praecox bei Mädchen.
  • die Einschätzung der ovariellen Reserve, zusammen mit anderen Hormonbestimmungen und einer Ultraschalluntersuchung des Eierstocks. Auch wenn in den letzten Jahren in diesem Bereich das Anti-Müller-Hormon in den Vordergrund gerückt ist, das zu jedem Zeitpunkt des Zyklus eine Rolle spielen kann und nicht von der Einnahme von Verhütungsmitteln abhängig ist.
  • die Bewertung des Wachstums der Follikel (Strukturen, in denen die Eizellen wachsen und reifen) während einer ovariellen Stimulation bei einer Behandlung der künstlichen Befruchtung.

Da das Estradiol so viele und so unterschiedliche Funktionen regelt, wurde es schon vor Jahren als Medikament entwickelt. Mit ihm können wir die typischen Symptome der Menopause wie die vaginale Trockenheit, Brennen und Reizungen behandeln, und es hilft auch zur Prävention gegen Osteoporose bei Frauen in der Postmenopause und zur Wiederherstellung des Spiegels, wenn dies nicht auf natürliche Weise durch Ovarialinsuffizienz erfolgt. Es ist in bestimmten Verhütungsmitteln enthalten und wird routinemäßig bei Fruchtbarkeitsbehandlungen angewandt.

Mª Carmen Tió, Biologin am Instituto Bernabeu

Vereinbaren Sie eine

Was ist Estradiol? Welches sind die Funktionen dieses Sexualhormons?
Rate this post