Samen

Kann der Patient den Transport von Embryonen und Gameten selbst durchführen?

Auch wenn dies nicht zur
täglichen Routine eines Zentrums für Reproduktionsmedizin gehört, gibt es
derzeit immer mehr Bedarf für den Transport von biologischen Proben (Eizellen, Samen
oder Embryonen) von einem Zentrum zum anderen und sogar von einem Land zum
anderen.

Die Gründe können vielfältig sein:

– Wunsch der Patienten nach Fortführung der Behandlung
in einer anderen Klinik als die, in der die […]

2019-02-08T10:18:00+02:008 de Februar de 2019|0 Kommentare

Samenwäsche: Worin besteht sie und wozu dient sie?

Das Humane Immundefizienz-Virus (HIV), das Hepatitis-C-Virus (HCV) und das Hepatitis-B-Virus (HBV), sind Viren, die über das Blut, sexuelle Flüssigkeiten und durch vertikale Übertragung (über die Mutter an den Fötus) übertragen werden. Daher zweifeln viele Paare, die Träger dieser Viren sind und Kinder bekommen möchten, ob es möglich ist oder nicht, eine Schwangerschaft zu erzielen, ohne dass eine Ansteckung unter den Mitgliedern des Paares erfolgt. Falls der Mann durch eines dieser Viren befallen ist und seine Frau nicht (serodiskordante Paare), kann man auf die Techniken der künstlichen Befruchtung (TKB) zurückgreifen, um die Übertragung des Virus zu verhindern. […]

2018-10-03T10:05:44+02:005 de Oktober de 2018|0 Kommentare

Die Rolle der Samenflüssigkeit bei der Verbesserung von Fruchtbarkeitsbehandlungen

Der Samen besteht aus zwei Fraktionen: den Spermien und der Samenflüssigkeit, die von den Spermien als Vehikel benutzt wird.
Traditionell wurde der Samenflüssigkeit eine Rolle als reines Transportmedium zugeschrieben. Seit einigen Jahren wird jedoch beobachtet, dass das Aussetzen in Samenflüssigkeit, die frei von Spermien ist, das Ergebnis bei der In-vitro-Fertilisation und bei Paaren, die unter wiederholten Fehlgeburten leiden, verbessert.
In den letzten Monaten wurde diese Verbesserung bei den Ergebnissen immer offensichtlicher, was die jüngsten wissenschaftlichen Publikationen bestätigen, die am Ende dieser Meldung zitiert werden, wissenschaftliche Arbeiten, die diese anfänglichen Beobachtungen verstärken und das Warum erklären. […]

2017-12-20T10:22:34+02:0022 de Dezember de 2017|0 Kommentare

Phasen einer Behandlung durch IVF bzw. ICSI

1.- Die ovarielle Stimulation der Patientin erfolgt mit Hilfe der Verabreichung von Hormondosen, die die ovarielle Funktion mit dem Ziel stimulieren, eine angemessene Zahl von Eizellen zu erzielen. Die Dosis besagter Hormone richtet sich in personalisierter Weise nach den Bedingungen der ovariellen Reserve jeder Frau, entsprechend den Ergebnissen der Bestimmung des Anti-Müller-Hormons im Blut und der Zählung der Follikeln jedes Eierstocks, sichtbar gemacht durch vaginale Ultraschalluntersuchung. Die Kontrolle der ovariellen Reaktion der einzelnen Patientin erfolgt auch mit Hilfe von seriellen vaginalen Ultraschalluntersuchungen (durchschnittlich 3), und in einigen Fällen durch Bestimmung des Estradiol (vom Eierstock produziertes Hormon) im Blut. Sobald wir durch die Kontrolle festgestellt haben, dass der Eierstock vorbereitet ist, planen wird die Wiedergewinnung der Eizellen. Dieser Zeitraum der ovariellen Stimulation hat bei den meisten Frauen eine Dauer von 8 bis 10 Tagen und ist kompatibel mit den Aktivitäten des täglichen Lebens der Patientin. […]

2017-11-29T13:10:28+02:001 de Dezember de 2017|0 Kommentare

Welches sind die wichtigsten Ursachen für Sterilität und Unfruchtbarkeit beim Mann?

Historisch gesehen wurde die Rolle des Mannes bei der Unfruchtbarkeit aus gesellschaftlichen und kulturellen Gründen unterschätzt und wenig diagnostiziert, auch wenn in jüngster Zeit eine Entwicklung bei der Untersuchung des Mannes und ein steigendes Interesse für den Patienten bei seinem Fruchtbarkeitsproblem zu verzeichnen ist, wobei Männer mit Schwierigkeiten bei der Zeugung immer häufiger die Sprechstunden aufsuchen.
Die Ursachen der männlich bedingten Sterilität (männlicher Faktor) haben in den letzten Jahren stark zugenommen, so dass diese inzwischen verantwortlich für bis zu 50% der Fälle von Sterilität bei einem Paar ist, und bis zu 30% der Fälle von Unfruchtbarkeit nur auf den männlichen Faktor zurückzuführen sind, zusammen mit 20% weiterer Fälle, bei denen der männliche und der weibliche Faktoren zusammenwirken. Daher die Bedeutung der urologischen Bewertung des Mannes bei der Fruchtbarkeitsuntersuchung des Paares. […]

2018-09-10T18:32:36+02:0016 de Juni de 2017|0 Kommentare

Oligozoospermie: Was ist das? Wie kann sie entdeckt werden? Welche Behandlung führt zur Schwangerschaft? Und die Kryptozoospermie?

Die Oligozoospermie besteht in der Anwesenheit einer anormal niedrigen Zahl von Spermien in einer Samenprobe.
Nach den Kriterien der 5. Ausgabe des Handbuchs der Welt-Gesundheitsorganisation (WHO) (2010) muss die normale Konzentration an Spermien in einer Samenprobe größer oder gleich 15 Millionen pro Milliliter sein. Falls die Zahl unterhalb dieser Menge liegt, spricht man von Oligozoospermie, und es wird in Betracht gezogen, dass Fruchtbarkeitsprobleme vorliegen können, wobei sich die Bewertung von mehr als einer Probe zur Bestätigung empfiehlt.
Die Diagnosemethode erfolgt mit Hilfe eines Spermiogramms, bei dem, neben anderen Merkmalen, die Zahl der Spermien pro Milliliter Samen festgestellt wird. […]

2017-05-11T11:40:00+02:004 de November de 2016|0 Kommentare

Techniken zur Gewinnung von Spermien

Derzeit gibt es verschiedene Lösungen, wenn keine Spermien im Ejakulat gefunden werden. Über einen spezialisierten Urologen zu verfügen, erhöht die Möglichkeiten, diese in höherer Anzahl und Qualität zu erzielen.
Was ist TESA (Testicular Sperm Aspiration)?
Diese Frage stellen sich viele Paare bei der Planung einer Behandlung der künstlichen Befruchtung,, wenn das Problem die Abwesenheit von Spermien im Samen (Azoospermie) ist. TESA (Testicular SpermAspiration) ist eine Technik der Gewinnung von Spermien durch eine Hodenpunktion.
Die heutige Urologie erlaubt die Gewinnung von Spermien für Techniken der künstlichen Befruchtung auf mehrfache Weise. In den letzten 10 Jahre haben wir die Möglichkeiten verbessert, dies mit einer geringeren Aggressivität und einer besseren Qualität der erhaltenen Proben in den Fällen zu tun, in denen dies vorher nicht möglich war. Männer, die sich einer Vasektomie unterziehen, Fälle der Verstopfung der Samenwege oder bei Patientinnen mit Mukoviszidose sind übliche Beispiele, bei denen wir geeignete Spermien durch eine einfache Hodenpunktion unter Lokalanästhesie erzielen. Die Biopsie mit ihren verschiedenen Varianten ist in bestimmten Fällen ebenfalls indiziert. Dies sind die Unterschiede: […]

2016-08-26T10:17:10+02:0026 de August de 2016|0 Kommentare
Brauchen sie hilfe?