Das Prolaktin ist ein Hormon, das in der Hypophyse erzeugt wird, und obwohl es auch zum Kreislauf der Stresshormone gehört, hat es die Aufgabe, die Entwicklung der Brustdrüsen während der Schwangerschaft und die Erzeugung von Milch nach der Geburt zu stimulieren.
Die unangemessene Erhöhung des Prolaktinspiegels, bekannt als Hyperprolaktinämie, führt zu Veränderungen bei Menstruationszyklus, Zyklen der Ovulationshemmung, Unfruchtbarkeit und Sekretion von Milch über die Brustdrüsen bei Frauen, die nicht schwanger sind oder ein Baby stillen. […]