Natalia Romera

Durch In-vitro-Fertilisation (IVF) oder Eizellspende geborene Kinder: soll ich es ihnen sagen?

Eine der häufigsten Fragen, die mir Paare in der Sprechstunde stellen ist: soll ich es meinem Kind sagen? Wie wird es reagieren, wenn es Bescheid weiß?
Die Antwort müssen Sie sich gut überlegen, und nur Sie finden die richtige Entscheidung im Einklang mit Ihrer Persönlichkeit. Ihre Persönlichkeit wird von einer Reihe von Faktoren beeinflusst, wie Werten, Erziehung, Urteilen (Vorurteilen), Überzeugungen und Erfahrungen, die Ihre Gedanken und somit Ihre Art des Fühlens und des Handelns prägen. Um die Antwort klarer zu sehen, rate ich Ihnen, diese Urteile über Bord zu werfen, sich die Zeit zu nehmen, die Sie brauchen, sich von diesen irrationalen Gedanken frei zu machen, und die Antwort wird kommen. Es gibt Paare, die sich nicht entscheiden können, bis das Kind geboren wird. Aber sobald die Entscheidung getroffen wurde, zweifeln Sie nicht mehr, akzeptieren Sie die Konsequenzen und handeln Sie im Einklang mit ihnen. Bei allem, was Sie sich entscheiden zu tun, versichern Sie sich, dass es Sie glücklich macht, weil das Glück eine Entscheidung ist. […]

2017-07-04T12:02:26+02:004 de August de 2017|0 Kommentare

Wie kann ich einem Verwandten oder Freund mit Fruchtbarkeitsproblemen helfen?

Unfruchtbarkeit kann Auswirkungen auf verschiedenen Ebenen haben: auf einen selbst und auf den eigenen Partner. Wenn das Paar ein so wichtiges Projekt wie die Mutterschaft angeht und Monat für Monat dessen Scheitern erlebt, trotz ihrer Bemühungen, treten bald negative Emotionen auf, mit denen schwer umzugehen ist, wie Wut, Abwehr, Frustration, Verzweiflung, Trauer, die in depressiven und ängstlichen Gemütszuständen enden können. Im Allgemeinen ist dies ein Thema, über das es schwer fällt, zu sprechen, weshalb die Betroffenen nicht auf eine gute soziale oder familiäre Unterstützung zählen können.
Wenn Sie in Ihrer Umgebung jemanden kennen, der unter den emotionalen Folgen der Unfruchtbarkeit leidet, dann haben Sie hier 10 Ratschläge, die Ihnen als Hilfe dienen können: […]

2016-10-27T10:10:35+02:0028 de Oktober de 2016|0 Kommentare

Emotionale Unterstützung bei wiederholten Fehlgeburten

Die Infertilität wird von der WHO als chronische Krankheit bezeichnet da sie emotionale Reaktionen hervorrufen, die gleichgestellt sind mit Patienten die Träger anderer chronischer Erkrankungen sind.

Die Infertilität wird als ein hoher Stressfaktor bezeichnet und bringt den Patienten „emotionales Ungleichgewicht“. Ein hoher Prozentanteil der Paare ist davon betroffen.

Die Reaktionen und der emotionale Zustand verändern sich abhängig von der Situation der Behandlungszyklen.

In den weiteren Behandlungszyklen verringern sich normalerweise die Angstzustände oder Beklemmungen durch einen möglichen Desensibilisierungsprozess. Auf der anderen Seite erhöht sich die Anstrengung sowie der finanzielle Aufwand eine Schwangerschaft zu erreichen.

Durch nicht erfolgreiche Behandlungszyklen und wiederholte Fehlgeburten entstehen besonders schwierige Momente. […]

2016-08-10T12:34:45+02:0021 de März de 2012|1 Kommentar
Brauchen sie hilfe?