Kryokonservierung Eizellen

Die Mutterschaft mit 40

Die Suche nach einem Kind mit über 40 Jahren ist ein ansteigender Trend in der heutigen Gesellschaft, nicht nur in der spanischen, sondern auch in der europäischen. Berufliche, persönliche und soziale Gründe sorgen dafür, dass die Frauen beschließen, ihre Mutterschaft immer mehr hinauszuzögern. Doch die Natur geht ihren Lauf, weshalb die Fruchtbarkeit im Leben jeder Frau eine festgelegte Zeit hat, was eine erfolgreiche Schwangerschaft konditionieren kann. Was muss in also dieser Situation berücksichtigt werden? Welche wichtige Rolle spielen die Fachleute für Gesundheit und Fruchtbarkeit?
Seit 2002 ist das durchschnittliche Alter der Frau bei der Geburt ihres erstes Kindes um zwei Jahre gestiegen. Während 2002 der Schnitt noch 29 Jahre betrug, zeigen die neuesten Zahlen des Nationalen Statistikinstituts , dass dieses Alter inzwischen bei 31 liegt, und dass die Tendenz weiter nach oben geht. Dieser Anstieg des Alters der Frau bei der Geburt ihres ersten Kindes ist vergleichbar mit dem in den übrigen Ländern der Europäischen Union, in denen es ebenfalls um zwei Jahre angestiegen ist. Diese Zahlen zeigen, dass die Frau sich auf der Suche nach Schwangerschaft immer mehr der Altersstufe der 40er annähert, und dass sie dieses Alter teilweise noch hinauszögert. […]

2016-08-10T09:36:14+02:0031 de März de 2016|0 Kommentare

Vitrifizierung – Eine Revolution der Kälte

Wenn von Vitrifizierung die Rede ist, wird diese normalerweise mit der Verzögerung der Mutterschaft, durch das Einfrieren von Eizellen für einen späteren Gebrauch in Verbindung gebracht. Diese Möglichkeit an für sich erscheint bereits erstaunlich, dass durch den Prozess des schnellen Einfrieren von Zellen die Keimzellen für einen späteren Einsatz aufbewahrt werden können. Ihr Einsatz ist mittlerweile sehr vielfältig und zahlreich und wird von den renommiertesten Fertilitätsklinken angewandt. Experten bezeichnen die Vitrifizierung als eine “Revolution” im Bereich der Fertilitätsmedizin.
“Wir können behaupten, dass zur Zeit die Kryokonservierung der wichtigste Bereich jeder Fertilitätsklinik ist” dies ist die Aussage des Abteilungsleiters Dr. Jorge Ten für operative Reproduktionsbiologie des Instituto Bernabeu in Alicante. Der Experte ist der Meinung, dass sich diese Technik in den vergangenen 6-8 Jahren enorm verändert hat. Zu Beginn wurde die Vitrifizierung durch die Anwendung “des langsamen Einfrierens durchgeführt, die allerdings Zellschäden in der Eizelle verursachten“. Die Eizelle ist die größte Zelle im weiblichen Körper und weißt den höchsten Wassergehalt auf was zu Schwierigkeiten bei der Einfrierung führte da sich Eiskristalle in der Zelle bildeten, die Verantwortlich für die Zellschädigung waren. Die Folge dieser Entwicklung des langsamen Einfrierens war das die Überlebenschancen der Zellen zwischen 20 und 30% lagen und somit kaum Eizellen den Auftauungsprozess überstanden konnten. […]

2016-08-10T09:56:00+02:0028 de Oktober de 2015|0 Kommentare
Brauchen sie hilfe?