In-Vitro-Fertilisation

AIDS? Die künstliche Befruchtung als beste Option

Man schätzt, dass das Risiko der Ansteckung durch HIV bei einer ungeschützten sexuellen Beziehung bei 0,5 bis 1% liegt. Im Falle von serodiskordanten Paaren (bei denen nur einer der Partner Träger der Krankheit ist) kann die Suche nach einem Kind auf natürliche Weise ein höheres Risiko der Übertragung darstellen. In diesen Fällen sind die Techniken […]

2019-01-11T10:59:59+02:0011 de Januar de 2019|0 Kommentare

Embryonale Entwicklung: Embryo am Tag 1 (T1)

Wenn sich eine Eizelle in ihrem optimalen Reifezustand befindet, erfolgt der Eisprung. Diesen Tag nennt man den Tag null der Entwicklung (T0), und in diesem Zeitraum muss die Befruchtung durch ein geeignetes Spermium erfolgen.

Wenn die Eizelle befruchtet wird,
nennt man sie Zygote, und wir befinden uns am T1 der Entwicklung, Zu diesem Zeitpunkt
müssen einige unverzichtbare Merkmale […]

2019-01-04T09:50:40+02:004 de Januar de 2019|0 Kommentare

Die Bedeutung der Ernährung des Embryos für den Erfolg eines Zyklus der In-vitro-Fertilisation (IVF): die Metabolomik

Eine der wichtigsten Grenzen der Techniken der künstlichen Befruchtung sind die Raten der Embryonenimplantation. Die Implantationsrate ist die Fähigkeit des Embryos, sich in der Gebärmutter einzunisten. D.h. nicht alle Embryonen sind dazu fähig, zu einer Schwangerschaft zu führen, einige haben mehr Möglichkeiten als andere. Wenn wir die Embryonen mit der maximalen Implantationsfähigkeit auswählen könnten, könnten wir die Erfolgsquoten der Techniken der künstlichen Befruchtung verbessern. […]

2018-12-14T10:28:01+02:0014 de Dezember de 2018|0 Kommentare

Fettleibigkeit und Fruchtbarkeit

Ausmaß des Problems
Die Fettleibigkeit ist ein Problem der öffentlichen Gesundheit, sowohl bei der allgemeinen Bevölkerung, als auch bei Frauen im fruchtbaren Alter. Die entsprechenden Zahlen weisen darauf hin, und das Problem nimmt in den letzten Jahren sogar zu.
Die Fettleibigkeit von Müttern lag in den Vereinigten Staaten bei 7% im Jahre 1980, und hat sich bis 1999 auf 24% erhöht. Wenn wir Fettleibigkeit und Übergewicht betrachten, weisen die verfügbaren Daten auf 37,1% im Jahre 1999 und 40,5% im Jahre 2003 hin.
Die NHANES-Studie (National Health and Nutrition Examination) zeigt bei Frauen im gebärfähigen Alter (20 bis 39 Jahre) einen Anteil an Fettleibigen (BMI: Body-Mass-Index ≥ 30 kg/m2) von 31,9%.
Kurzum, jede dritte Frau im fruchtbaren Alter ist fettleibig. […]

2018-12-07T10:16:28+02:007 de Dezember de 2018|0 Kommentare

Unfruchtbarkeit beim Mann und Hodendystopie

Die Hodendystopie bzw. der Kryptorchismus (aus dem Griechischen kryptos (verborgen) und orchis (Hoden) besteht in einem gestörten Abstieg eines oder beider Hoden zum Hodensack. Man schätzt, dass zwischen 2 und 5 % der Neugeborenen an dieser Störung leiden, wobei diese Zahl bei frühreifen Kindern auf 30% steigt. In vielen Fällen lösts sich das Problem spontan, so dass zu beobachten ist, dass nach einem Jahr nur 1% der Kinder davon betroffen sind. […]

2018-11-21T10:34:43+02:0023 de November de 2018|0 Kommentare

Wie beeinflusst die Fettleibigkeit die Fruchtbarkeit des Mannes?

Die Fettleibigkeit, verstanden als Body-Mass-Index (BMI) von über 30kg/m2, ist mit verschiedenen Gesundheitsproblemen verbunden: Bluthochdruck, Diabetes, Hypercholesterinämie… Ein weiterer Aspekt, der ebenfalls beeinflusst wird, ist die Fruchtbarkeit. Die Auswirkungen der Fettleibigkeit bei Frauen sind sehr offensichtlich, sie führt zu Hormonstörungen mit einem direkten Einfluss auf die Reproduktionsfunktion. Daher wurde sie bei Frauen ausgiebig untersucht, und es gibt eine große Zahl von Publikationen zu dem Thema. […]

2018-11-09T13:19:48+02:009 de November de 2018|0 Kommentare

Fehlgeschlagene Befruchtung nach einer ICSI: habe ich noch Hoffnung?

Die Techniken der In-vitro-Fertilisation (IVF) basieren darauf, dass es gelingt, Eizellen mit Spermien im Labor zu befruchten. Danach werden sie unter ähnlichen Bedingungen wie ihre natürliche Umgebung aufbewahrt, und nach einigen Tagen wird der beste Embryo ausgewählt, der in die Gebärmutter der Frau eingeführt wird, in der Hoffnung, dass seine Nidation erfolgt. Ab hier ist die Folgebehandlung die gleiche wie bei einer spontanen oder natürlichen Schwangerschaft. […]

2018-11-02T14:19:27+02:002 de November de 2018|0 Kommentare

Brustkrebs und Fruchtbarkeit

Der Brustkrebs ist der häufigste bösartige Tumor bei der Frau und die Hauptursache für weibliche Sterblichkeit durch Krebs auf der ganzen Welt.
In den letzten Jahren gab es einen Anstieg dieser Pathologie in früherem Alter, wobei die Fortschritte in den Behandlungen zugleich dazu geführt haben, dass die Überlebensrate bei Brustkrebs beinahe bei 85% liegt. Dies führt, neben einer offensichtlichen Verspätung der Mutterschaft, dazu, dass es eine Gruppe von Frauen gibt, deren Reproduktionsfähigkeit gestört wird, ohne dass sie ihren Mutterschaftswunsch verwirklichen konnten. […]

2018-10-17T09:16:36+02:0019 de Oktober de 2018|0 Kommentare

Samenwäsche: Worin besteht sie und wozu dient sie?

Das Humane Immundefizienz-Virus (HIV), das Hepatitis-C-Virus (HCV) und das Hepatitis-B-Virus (HBV), sind Viren, die über das Blut, sexuelle Flüssigkeiten und durch vertikale Übertragung (über die Mutter an den Fötus) übertragen werden. Daher zweifeln viele Paare, die Träger dieser Viren sind und Kinder bekommen möchten, ob es möglich ist oder nicht, eine Schwangerschaft zu erzielen, ohne dass eine Ansteckung unter den Mitgliedern des Paares erfolgt. Falls der Mann durch eines dieser Viren befallen ist und seine Frau nicht (serodiskordante Paare), kann man auf die Techniken der künstlichen Befruchtung (TKB) zurückgreifen, um die Übertragung des Virus zu verhindern. […]

2018-10-03T10:05:44+02:005 de Oktober de 2018|0 Kommentare

Polyzystische Eierstöcke

Dieser Begriff bezeichnet eine Ultraschalldiagnose, die durch die Anwesenheit von 12 oder mehr Follikeln in jedem Eierstock (2-9 mm Durchmesser) und/oder ein erhöhtes Eierstockvolumen (> 10 ml) gekennzeichnet ist. Der Ultraschall-Befund dieser Merkmale in einem einzigen Eierstock ist ausreichend für eine Diagnose. Da die Einnahme von oralen Verhütungsmitteln die Morphologie des Eierstocks verändern kann, wird dieses Diagnosekriterium allerdings nicht bei Frauen angewandt, welche orale Verhütungsmittel benutzen. […]

2018-08-29T14:03:26+02:0031 de August de 2018|0 Kommentare
Brauchen sie hilfe?