Dieser Begriff bezeichnet eine Ultraschalldiagnose, die durch die Anwesenheit von 12 oder mehr Follikeln in jedem Eierstock (2-9 mm Durchmesser) und/oder ein erhöhtes Eierstockvolumen (> 10 ml) gekennzeichnet ist. Der Ultraschall-Befund dieser Merkmale in einem einzigen Eierstock ist ausreichend für eine Diagnose. Da die Einnahme von oralen Verhütungsmitteln die Morphologie des Eierstocks verändern kann, wird dieses Diagnosekriterium allerdings nicht bei Frauen angewandt, welche orale Verhütungsmittel benutzen. […]