Wie lange soll man nach einer fehlgeschlagenen Behandlung der künstlichen Befruchtung warten?

Dies ist eine Frage, die man uns in der Sprechstunde häufig stellt, da uns nach dem Scheitern einer In-vitro-Fertilisation immer noch die Hoffnung auf einen neuen Versuch bleibt. Traditionell wird empfohlen, 3 Monate zwischen den ovariellen Stimulationen vergehen zu lassen, was ziemlich nervenaufreibend bei Patientinnen sein kann, deren Alter kein Warten mehr erlaubt.

Um die Notwendigkeit des Wartens zu bewerten, wurden Untersuchungen durchgeführt, bei denen ein Monat mit 3 Monaten verglichen wurde, und man beobachten konnte, dass die gleichen Ergebnisse erzielt wurden.

Aus diesem Grunde raten wir allen Patientinnen, die sich der Behandlung so früh wie möglich unterziehen möchten, mit einem neuen Versuch nicht länger als einen Monat zu warten.

[…]

2020-07-07T07:52:28+02:006 de Mai de 2020|0 Kommentare

Genetik bei vorzeitiger Ovarialinsuffizienz und Menopause

Die Eizelle ist das weibliche Gamet. Sie ist die Zelle, die nach der Befruchtung durch ein Spermium den Embryo wachsen lässt. Beim Menschen ist die Anzahl der Eizellen über die eine Frau während ihres Lebens verfügt nicht unendlich, denn jede Frau wird mit einer begrenzten Anzahl geboren. Diese Eizellen werden nach und nach mit jeder Periode bis zur vollständigen Erschöpfung in den Wechseljahren verbraucht.

Es wird von Ovarialinsuffizienz gesprochen, wenn die Menstruation ausbleibt und es zu einer vorzeitigen Erschöpfung der Eizellen kommt, vor der natürlichen Beendigung der Funktion der Eierstöcke (mit ca. 50 Jahren). Sollte eine Frau dennoch über Eizellen verfügen, obwohl sie an Ovarialinsuffizienz leidet so reagieren diese meist nicht ausreichend auf die Hormone, die für Entwicklung und Reifung verantwortlich sind.

Eine frühzeitige Ovarialinsuffizienz kann schwerwiegende Folgen für eine Frau haben:

Ihre Fruchtbarkeit: Diese Frauen sind nicht in der Lage auf natürliche Weise schwanger zu werden und benötigen Hilfe durch die Techniken der assistierten Reproduktion. Darüber hinaus haben diese Patientinnen ein hohes Risiko, dass ihre Eizellen nicht auf eine IVF-Behandlung reagieren und ihren Erfolg gefährden.Auf der anderen Seite bestehen durch das Fehlen bestimmter weiblicher Hormone aufgrund der niedrigen Eierstockaktivität Gesundheitsrisiken an Herzerkrankungen oder Osteoporose zu erkranken.

[…]

2020-05-27T15:08:51+02:004 de Mai de 2020|0 Kommentare

Welche Fertilisationstechnik wenn die Anzahl der Eizellen reduziert ist? IVF oder ICSI?

Die geringe Reaktion der Ovarien ist eine zunehmend verbreitet klinische Situation, vor allem durch die verzögerte Mutterschaft mit steigenden Alter, die eine geringere Eierstockreserve zur Folge hat. Bei diesen Patienten ist die Anzahl der gewonnenen Eizellen nach der Punktion meist geringer und somit steht die Wahl der Befruchtungstechnik. Es wird zwischen dem konventionellen IVF oder der Intrazytoplasmatischen Spermieninjektion (ICSI) gewählt (abhängig von der Samenqualität und der Anamnese).

[…]

2020-07-02T12:29:46+02:004 de Mai de 2020|0 Kommentare

Ab dem 27. April nehmen wir unsere Tätigkeit der assistierten Reproduktion wieder auf

Wir nehmen unsere assistierte Reproduktion wieder aufUnsere Tätigkeit in der Quarantäne covid19

Ab diesem Montag, dem 27,  werden wir einen neuen Schritt nach vorne machen, indem wir die Fruchtbarkeitsbehandlungen schrittweise wieder einführen. Seit gestern, Donnerstagnachmittag, hat die European Fertility Society (ESHRE) offiziell berichtet,  dass assistierte Reproduktionszyklen in völliger Sicherheit durchgeführt werden können, ohne die Gesundheit der […]

2020-05-04T15:12:00+02:0024 de April de 2020|0 Kommentare

Stillen und Covid 19. Ist es sicher für das Neugeborene?

Angesichts der Pandemiesituation, in der wir uns befinden, ist es sehr wichtig, das Stillen zu schützen. Das Aussetzen des Stillens angesichts des Coronavirus (COVID19) kann sowohl für die Mutter als auch für das Neugeborene mehr Risiken als Vorteile mit sich bringen.

UNICEF, die Akademie für Stillmedizin, die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und die Zentren für Krankheitskontrolle und Prävention […]

2020-05-04T14:39:27+02:0012 de April de 2020|0 Kommentare

IVF Laborsicherheit in Coronavirus-Zeit

Angesichts der aktuellen Situation in der Welt aufgrund der Coronavirus-Pandemie, haben IVF-Labors auf der ganzen Welt ihre Türen geschlossen. Am Instituto Bernabéu, befolgen wir ein strenges Protokoll für die Erhaltung von Geräten und kryokonservierten Proben, während dieser Tage der Eingrenzung.

Wenn diese Situation gelöst ist, werden wir unsere Türen wieder öffnen, um unsere Rolle weiterhin zu […]

2020-05-04T14:44:21+02:007 de April de 2020|0 Kommentare

Ovarielle Verjüngung: Mythos oder Wirklichkeit?

Aufgrund verschiedener Faktoren – im Wesentlichen sozioökonomischer Art –, zu denen auch der medizinische Fortschritt gehört (Verfügbarkeit und verbreitete Verwendung von Verhütungsmitteln), besteht ein zunehmender demografischer Trend zur Verzögerung der Einleitung der ersten Suche nach einer Schwangerschaft, vor allem in den westlichen Ländern; dies führt zu zahlreichen Fruchtbarkeitsproblemen, die im Wesentlichen auf das Alter zurückzuführen […]

2020-03-13T10:40:49+02:0013 de März de 2020|0 Kommentare

Kontraktionen der Gebärmutter: eine Herausforderung für die Implantation des Embryos

Wir wissen noch nicht die genauen Ursachen dafür, weshalb in einigen Fällen die Schwangerschaft erreicht wird und in anderen nicht. Der Prozess der Embryonenimplantation ist ein Gesamtprozess mit vielen Unbekannten.

Ausgehend von der Tatsache, dass die wichtigsten Faktoren, die Einfluss auf die Implantation haben, der Embryo und die Gebärmutter sind; Wir haben großen Fortschritte auf dem […]

2020-07-06T13:52:32+02:001 de März de 2020|0 Kommentare

IBgen RIF: Ein Test am Instituto Bernabeu ermöglicht es, die Ursprünge der Ursachen der wiederholten Fehlgeburt und des embryonalen Implantationsfehlers zu finden

Der Test IBgen RIF analysiert die Varianten der Gene, die mit dem Thromboserisiko,
den immunologischen Faktoren und der Empfänglichkeit des Endometriums zusammenhängen,
um die Prognose der Patientinnen zu verbessern

Eine Errungenschaft nach über vier Jahren intensiver Forschungsarbeit. Mit einem neuen Test, den das Instituto Bernabeu entwickelt hat, dem IBGen RIF, ist es möglich, Ursachen aufzuzeigen, die den Implantationsfehler […]

2020-02-14T10:36:56+02:0014 de Februar de 2020|0 Kommentare

Erhöht die ovarielle Stimulation bei der In-vitro-Fertilisation das Risiko für gynäkologischen Krebs?

Ein Grund zur Sorge bei Frauen, die sich einer In-vitro-Fertilisation unterziehen, ist gewöhnlich das hypothetische Risiko für gynäkologischen Krebs durch die benötigte Hormonstimulation.

Seit den Anfängen der In-vitro-Fertilisation wurden verschiedene Untersuchungen veröffentlicht, in denen nachgewiesen wurde, dass kein höheres Risiko für Brust-, Eierstock-, Endometrium- und Gebärmutterhalskrebs besteht

Die Ausnahme war eine einzelne Arbeit,
die vor über einem Jahrzehnt […]

2020-02-07T10:24:17+02:007 de Februar de 2020|0 Kommentare
Brauchen sie hilfe?