DGP

Das Anti-Müller-Hormon (AMH) ist keine Kristallkugel mehr

Das Anti-Müller-Hormon (AMH) wird in der Reproduktionsmedizin als Marker für die ovarielle Reserve genutzt. Dieses Hormon wird mit einer einfachen Analyse bestimmt, die es uns erlaubt, zusammen mit einer Ultraschalluntersuchung zur Zählung der Follikel des Eierstocks, die Reaktion einer Patientin auf die Stimulation vorauszusagen. Dies gilt vor allem für Patientinnen mit eingeschränkter Prognose.

In jedem Falle […]

2019-07-01T09:10:42+02:005 de Juli de 2019|0 Kommentare

Beziehung zwischen Thrombophilie und wiederholtem Implantationsfehler

Die Schwangerschaftsrate bei den Behandlungen der künstlichen Befruchtung ist im Laufe der Jahre angestiegen, ist jedoch noch sehr weit von dem entfernt, was als optimal angesehen wird. Daher wird im Falle von mehreren erfolglosen Behandlungen nach weiteren Alternativen gesucht, die noch nicht unter den vorangehenden Behandlungen besprochen wurden.

Es wurde die Hypothese aufgestellt, dass das Scheitern […]

2019-03-22T09:56:24+02:0022 de März de 2019|0 Kommentare

Mit dem GKT (Genetischen Kompatibilitätstest) können Sie die Übertragung von Erbkrankheiten an Ihre Kinder verhindern

Unser Genetischer Kompatibilitätstest (GKT), der auf der massiven DNA-Sequenzierung basiert, prüft auf über 600 Krankheiten.
Für einen Menschen, der an einer Erbkrankheit leidet, wird die Verhinderung der Möglichkeit, sie an seine Nachkommenschaft zu übertragen, zu einem Wunsch und zum besten Erbe für seine Kinder. Manchmal wissen nicht einmal die Eltern, dass sie Träger einer Krankheit sind. Wer an einer erblichen Störung leidet, der wird sie übertragen, und trägt damit auf seinen Schultern eine schwere Last, weil ihm bewusst ist, dass er seinen Kindern Leiden vermacht, die deren Lebensqualität verschlechtert oder gar zu deren vorzeitigen Tod führen. Die meisten Menschen sind Träger einer rezessiven Krankheit, leiden aber nicht selbst an der Krankheit, doch es besteht das Risiko, sie an die Nachkommenschaft zu übertragen. […]

2017-05-08T18:22:00+02:0024 de Februar de 2017|0 Kommentare

Junge oder Mädchen: Kann ich das Geschlecht meines Babys auswählen?

Obwohl es technisch möglich ist, das Geschlecht des Babys mit Hilfe der Präimplantationsdiagnostik auszuwählen, verbietet das spanische Recht die Auswahl des Geschlechts, es sei denn, um die Übertragung von genetischen Krankheiten zu verhindern, die mit dem X-Chromosom verbunden sind, wie etwa die Hämophilie A.
Das Gesetz 14/2006 legt fest, dass die Präimplantationsdiagnostik nur für die Erkennung von schweren genetischen Krankheiten oder Krankheiten angewandt werden darf, die die Lebensfähigkeit des Embryos gefährden, weshalb es die Anwendung dieser Technik zur Auswahl des Geschlechts des zukünftigen Babys ausschließt. Jede Anwendung, die sich von der oben beschriebenen unterscheidet, stellt einen schweren Verstoß dar, der gesetzlich geregelt ist. […]

2018-06-21T13:07:51+02:0016 de September de 2016|0 Kommentare

Kann ich das Geschlecht der Embryonen für meinen Transfer auswählen?

Das menschliche Genom besteht aus 46 Chromosomen: 23 davon sind von unserem Vater und 23 von unserer Mutter vererbt. In diesen Chromosomen ist die gesamte genetische Information unseres Organismus gespeichert. Diese 23 Paare werden aufgeteilt in: 22 Paare namens Autosome, und ein Paar Geschlechtschromosome (X und Y), welche die beiden Geschlechter unterscheiden (Mann XY und Frau XX).
Aus technischer Sicht verfügen wir durch die Anwendung einer Präimplantationsdiagnostik über ein Werkzeug, das die gesamte Chromosomenausstattung des Embryos analysieren kann. Diese Technik, die als PGS/PGT-A/CCS (umfassendes Chromosomen-Screening) bekannt ist, erlaubt die Entdeckung von Zugewinnen oder Verlusten jedes Chromosoms des Embryos. So dass wir mit Hilfe des PGS/PGT-A/CCS die komplette Ausstattung des Embryos analysieren und bestimmen können, ob keine Überschüsse oder Fehler in der DNA vorliegen, die die geeignete Entwicklung des Embryos verhindern. Doch wenn wir uns außerdem auf die Geschlechtschromosomen konzentrieren, können wir erfahren, ob der analysierte Embryo zwei X-Chromosomen hat, und daher ein Mädchen wird (XX), oder ein X- und ein Y-Chromosom (XY) hat, und ein Junge wird. […]

2018-03-26T19:15:20+02:0029 de Juli de 2016|0 Kommentare

Die Stiftung Rafael Bernabeu und ihre soziale Berufung

Die Stiftung Rafael Bernabeu, Sozialwerk, des Instituto Bernabeu arbeitet seit 2007, um zur Verbesserung der Gesundheit, des Wohlstands und der wirtschaftlichen Bedingungen der Gesellschaft beizutragen, die sie umgibt. Hilfsprogramme für Patienten mit finanziellen Schwierigkeiten, Stipendien an Studenten oder feste Hilfen an verschiedene NGOs  und akademische und medizinische Institutionen sind nur einige der Aktionen, die es “als Verpflichtung für die Gesellschaft Alicantes” durchführt. Denn für dieses Unternehmen ist die soziale Verantwortung eine Verpflichtung”.
Die Einrichtung enstand beinahe parallel zum Instituto Bernabeu in Alicante, da man aus der beruflichen Praxis der Klinik für Reproduktion und Fruchtbarkeit die Erfordernisse der Gesellschaft zu sehen begann, von der die medizinische Unternehmensgruppe umgeben war. Es war die unmittelbare Realität, die nächste Umgebung, die Menschen, die möglicherweise eines Tages in einer der Einrichtungen der Gruppe betreut werden könnten. Das IB begann, einen Teil seiner Ressourcen zu stiften, die mit dem Wachstum der Einrichtung ebenfalls anwuchsen. Mit der Reife und Solidität des Unternehmen kam auch die Entscheidung, einer Einrichtung Gestalt zu geben, die schon Jahre lang aktiv gewesen war: die Stiftung Rafael Bernabeu entstand so im Januar 2007, in der Kälte des Winters, aber mit dem Ziel, in sehr unterschiedlichen Fällen und Situationen Wärme, Unterstützung und Lösungen zu bieten.
“Unsere Patienten und alle Mitarbeiter des IB sind alle an dieser Hilfe beteiligt, die sich auf die Gesellschaft selbst auswirkt, die unsere Entwicklung ermöglicht hat, und der wir versuchen, die erthaltene Hilfe zurückzugeben”, versichern die Akteure der Stiftung Rafael Bernabeu. Seit ihrer Gründung konzentrieren sich ihre Aktionen, Spenden und Aktivitäten auf drei Achsen: Gesundheit, Ausbildung und finanzielle Hilfe für NGOs. […]

2017-05-11T11:49:39+02:007 de Januar de 2016|0 Kommentare

Sind PID, SGP, CCS und PGT-A dasselbe?

PID Die Präimplantationsdiagnostik (PID, auf Englisch PGD) besteht in einer Reihe von Techniken, die am Embryo vor dessen Transfer zur Gebärmutter angewandt werden, mit dem Ziel, dessen mögliche Chromosomen- und/oder genetische Veränderungen zu untersuchen. Zweck ist es, eine gesunde Nachkommenschaft zu gewährleisten und die Übertragung einer bestimmten Krankheit an die Nachkommen zu verhindern.
Im 21. Jahrhundert wurden bereits große Fortschritte bei der Analyse von Störungen beim Embryo gemacht. Durch die Vielzahl an diagnostischen Möglichkeiten und durch die Zuverlässigkeit der Techniken ist das Wirklichkeit geworden, was noch vor wenigen Jahren nur ein Hirngespinst war. Heute sind diese Techniken zur Routine geworden, und das Instituto Bernabeu liegt weltweit an der Spitze bei den neuesten Errungenschaften in der genetischen Diagnose des Embryos, die es seinen Patienten anbieten kann. […]

2018-04-11T10:01:35+02:006 de November de 2015|0 Kommentare
Brauchen sie hilfe?