Der Leiter der Abteilung für Embryologie am Instituto Bernabeu berichtet über die Vitrifizierung von Eizellen und Eizellgewebe im Rahmen des Masterstudiengangs in Humanreproduktion an der Universidad Complutense

  • 12-03-2019

Der Leiter der Abteilung für Embryologie am Instituto Bernabeu, Dr. Jorge Ten, nahm als Professor an dem Magisterstudiengang in Humanreproduktion teil, der von der Universidad Complutense in Madrid (UCM) und der Spanischen Gesellschaft de Fruchtbarkeit (SEF) organisiert wird.

Dr. Ten erteilte dabei die Unterrichtsstunde über “Vitrifizierung von Eizellen und Eizellgewebe” für den Masterstudiengang, den die Fakultät für Medizin als eigenen Titel anbietet. Der Spezialist nimmt an diesem Magisterstudiengang seit der Ausgabe 2008-2009 teil, und bei dieser Gelegenheit beleuchtete er die Techniken der Vitrifizierung vom praktischen Standpunkt aus, wobei er den Studenten die besten Protokolle und deren Funktionsweise erklärte.

Der Masterstudiengang in Humanreproduktion und das Instituto Bernabeu Madrid haben im vergangenen Jahr ein Abkommen abgeschlossen, durch das die Studenten Praktika in den Einrichtungen der Klinik absolvieren können, um ihre Ausbildungsinhalte zu vertiefen.

Das Instituto Bernabeu ist eine der führenden Kliniken hinsichtlich des Verfahrens der Vitrifizierung sowohl von Gameten als auch von Embryonen. Es handelt sich um eine Technik, die die Bildung von Eiskristallen im Inneren der Zellen verhindert, und die eine höhere Überlebensrate bietet als andere Techniken des Einfrierens. Sie erfordert sowohl ein solides Vitrifizierungsprogramm als auch Biologen, die Erfahrungen mit dieser Technik haben.

Das Instituto Bernabeu führt die Vitrifizierung von Eizellen aus verschiedenen Gründen durch: sie ist gut zur Erhaltung der Fruchtbarkeit und erlaubt der Frau, selbst zu entscheiden, wann sie Mutter sein möchte; ferner aus medizinischen Gründen, in Fällen von Krebs, dessen Behandlung die Fruchtbarkeit beeinträchtigen kann; aus ethisch-moralischen Gründen, wenn nicht gewünscht wird, Embryonen in einer In-vitro-Fertilisation (IVF) einzufrieren; zur Erhöhung der Möglichkeit der Schwangerschaft in Fällen von niedriger ovarieller Reaktion; oder für Patientinnen mit Endometriose, die ihre Fruchtbarkeit verschieben möchten.  

Brauchen sie hilfe?