Das Instituto Bernabeu erforscht neue Formen der Optimierung der Erlangung von Eizellen bei der ovariellen Stimulation in Spendenzyklen

  • 18-09-2019

Das Instituto Bernabeu hat auf dem Kongress der European Society of Human Reproduction and Embriology (ESHRE) eine Forschungsarbeit vorgestellt, die mit der Optimierung der ovariellen Stimulation bei Eizellenspendenzyklen zusammenhängt, Sie besteht in der Verwendung von oralem Progesteron anstatt eines anderen Medikaments, das traditionell zur Kontrolle des Zeitpunkts verwendet wird, an dem der Eisprung ausgelöst wird, und das sich GnRH-Antagonist nennt. Diese Strategie hat den wesentlichen Vorteil, dass sie für die Patientinnen komfortabler ist, da sie weniger Injektionen erfordert.

Bei der Forschungsarbeit haben die Experten des Instituto Bernabeu beobachtet, dass die Verwendung von Progesteron tatsächlich ausreichend war, um die Blockade von vorzeitigen Eisprüngen zu verhindern, auch wenn die Anzahl der in diesen Fällen entnommenen Eizellen etwas niedriger gegenüber den konventionellen Zyklen lag. Hinsichtlich des letztgenannten Punktes können diese Ergebnisse allerdings aufgrund der niedrigen Anzahl an untersuchten Fällen nicht als eindeutig betrachtet werden, weshalb eingehendere Untersuchungen notwendig wären, welche die Wirksamkeit dieser Alternative bei der ovariellen Stimulation bestätigen.

Exploring outcomes with the use exogenous progesterone to replace the use of an antagonist in egg-donation cycles

J. Guerrero; J. Castillo; R. Delgado; B. Moliner; L. Luque; J. Ten; A. Fuentes; A. Herencia; D. Bodri; P. Cirillo; A. Bernabéu; J. Llácer; R. Bernabéu.

 

European Society of Human Reproduction and Embriology (ESHRE

Brauchen sie hilfe?