Aktualität

Der medizinische Kodirektor des Instituto Bernabeu spricht über die niedrige ovarielle Reaktion auf dem Nationalen Kongress für Fruchtbarkeit in Italien

  • 10-04-2019

Der medizinische Kodirektor des Instituto Bernabeu, Dr. Joaquín Llácer, nahm zusammen mit Dr. Paolo Cirillo, auch in Vertretung des Instituto Bernabeu, an dem 2. Nationalen Kongress der italienischen Stiftung für Reproduktionsmedizin (PMA) teil, der am 21. und 22. März in Florenz stattfand. Der Experte für niedrige ovarielle Reserve bot einen Vortrag für Spezialisten in künstlicher Befruchtung, bei dem er die “Herausforderungen bei der Behandlung von Patientinnen mit niedriger ovarieller Reaktion” ansprach. 

mehr lesen

Das Labor für Embryologie am Instituto Bernabeu ist bei der Tagung zur Aktualisierung in Humanreproduktion in Cuenca präsent

  • 03-04-2019

Das Instituto Bernabeu nahm an der 20. Tagung für Humanreproduktion teil, die am 21. und 22. März in Cuenca stattfand und vom Europäischen Institut für Fruchtbarkeit organisiert wurde. Dabei trafen sich Fachleute für Reproduktionsmedizin aus Zentren aus Madrid. Die Verantwortliche des Labors für In-vitro-Fertilisation (IVF) am Instituto Bernabeu Madrid und der Biologe am Instituto Bernabeu Albacete Iván Ochando nahmen an dieser Tagung zur Reflexion, Debatte und Aktualisierung im Bereich assistierte Humanreproduktion teil.

mehr lesen

Das Instituto Bernabeu Albacete behandelt die gynäkologische Ultraschalluntersuchung im Rahmen des Masterstudiengangs für Medizinische Grundversorgung an der Universität von Kastilien-La Mancha

  • 01-04-2019

Das Instituto Bernabeu Albacete nahm an dem Workshop für gynäkologische Ultraschalluntersuchung teil, das die Universität von Kastilien La Mancha (UCLM) im Rahmen des Masterstudiengangs für Aktualisierung der Medizinischen Grundversorgung organisiert. Die Ärztin an der Klinik aus Albacete, María Antonia López Rubio, war damit beauftragt, den Studenten des Spezialisierungskurses einige Einzelheiten aus der klinischen Praxis am Instituto Bernabeu zu vermitteln.

mehr lesen

Die wissenschaftliche Leiterin von Instituto Bernabeu Biotech spricht auf der I. Wissenschaftlichen Tagung der UMH mit dem Titel „Die Behinderung kennen“ über die Bedeutung der Genetik

  • 29-03-2019

Die wissenschaftliche Leiterin von Instituto Bernabeu Biotech, Frau Dr. Belén Lledó, hielt an der Universidad Miguel Hernández (UMH) in Elche im Rahmen der I. Wissenschaftlichen Tagung “Die Behinderung kennen: die Bedeutung der frühzeitigen Diagnose bei geistigen Behinderungen und bei Störungen der Neuroentwicklung” einen Vortrag über “Die Bedeutung der Genetik für die Früherkennung”. Die Versammlung wird vom Lehrstuhl für Behinderung und Beschäftigungsfähigkeit Tempe/APSA an der UMH organisiert. Zusammen mit Frau Lledó trat der Verantwortliche für den Bereich Molekularbiologie am Instituto Bernabeu, Dr. José Antonio Ortiz, als Moderator des wissenschaftlichen Treffens auf.

mehr lesen

Die Ärzte Dr. Llácer, Dr. Castillo und Dr. Ten werden als Revisoren für die wissenschaftlichen Forschungsarbeiten auf dem wichtigsten Kongress für Unfruchtbarkeit der Welt ausgewählt

  • 27-03-2019

Das wichtigste Treffen der Welt für Experten in Unfruchtbarkeit, der Kongress unter der Schirmherrschaft der Europäischen Gesellschaft für Humanreproduktion und Embryologie (ESHRE), hat drei Ärzte des Instituto Bernabeu als Revisoren für wissenschaftliche Arbeiten ausgewählt. Die Klinik für Reproduktionsmedizin nimmt jedes Jahr an diesem unverzichtbaren Treffen der wichtigsten Forscher im Bereich der Fruchtbarkeit mit wissenschaftlichen Arbeiten teil, die u.a. mit der Unfruchtbarkeit, der Genetik oder der Embryologie zusammenhängen. Daneben ist der medizinische Kodirektor  des Instituto Bernabeu, Dr. Joaquín Llácer, der Vertreter der spanischen Spezialisten in der ESHRE bis 2020 als Sprecher in dem Vertretungsausschuss dieser Gesellschaft.

mehr lesen

Der Leiter der Abteilung für Embryologie am Instituto Bernabeu berichtet über die Vitrifizierung von Eizellen und Eizellgewebe im Rahmen des Masterstudiengangs in Humanreproduktion an der Universidad Complutense

  • 12-03-2019

Der Leiter der Abteilung für Embryologie am Instituto Bernabeu, Dr. Jorge Ten, nahm als Professor an dem Magisterstudiengang in Humanreproduktion teil, der von der Universidad Complutense in Madrid (UCM) und der Spanischen Gesellschaft de Fruchtbarkeit (SEF) organisiert wird.

mehr lesen

Gynäkologen von Instituto Bernabeu haben an dem Kurs über den Umgang mit sterilen Paaren teilgenommen, der von der Spanischen Gesellschaft für Gynäkologie und Obstetrik organisiert wird, über die Diagnostische Orientierung

  • 05-03-2019

Spezialisierte Ärzte des Instituto Bernabeu, Dr. Rafael Bernabeu, waren an dem Kurs über den Umgang mit sterilen Paaren beteiligt, der am 1. März am Sitz der Spanischen Gesellschaft für Gynäkologie und Obstetrik (SEGO) in Madrid stattfand. In dem Weiterbildungskurs für Gynäkologen mit Interesse an dem Gebiet der Reproduktionsmedizin, der von der Abteilung Sterilität und Unfruchtbarkeit der SEGO organisiert wurde, sprach Dr. Rafael Bernabeu, Vizepräsident der SEISEGO, über die Diagnostische Orientierung.

mehr lesen

Das Instituto Bernabeu Albacete veranstaltet an der Universidad de Castilla-La Mancha ein Seminar über Embryologie für Medizinstudenten

  • 28-02-2019

Das Engagement des Instituto Bernabeu Albacete innerhalb der Gesellschaft von Kastilien-La Mancha ist sehr intensiv und findet ihren Ausdruck in Vorträgen, Workshops und Kursen, an denen die Fachkräfte der Klinik für Reproduktionsmedizin teilnehmen. Die Forscher des Instituto Bernabeu arbeiten an der Ausbildung der Experten der Zukunft mit und tragen dazu bei, sie in den Techniken und Prozessen auszubilden, die in der Reproduktionsmedizin angewandt werden.

mehr lesen

Dr. Joaquín Llácer spricht auf der III. Galicisch-Portugiesischen Tagung für künstliche Befruchtung über die Vorgehensweise gegenüber Patientinnen mit schlechter Prognose

  • 27-02-2019

Der medizinische Kodirektor des Instituto Bernabeu, Dr. Joaquín Llácer, war im Monat Februar an zwei Fachtreffen für Reproduktionsmedizin beteiligt. Der Gynäkologe, ein Experte für niedrige ovarielle Reserve, sprach in einem Vortrag am 2. Februar auf der III. Galicisch-Portugiesischen Tagung über künstliche Befruchtung über die “Vorgehensweise gegenüber Patientinnen mit schlechter Prognose in der künstlichen Befruchtung”. Auf der Veranstaltung in A Coruña trafen sich spanische und portugiesische Experten, um rechtliche Probleme, die Herausforderungen, denen die Reproduktionsmedizin gegenübersteht, und einige der ethischen Aspekte zu besprechen, die mit ihr verbunden sind.

mehr lesen

Human Reproduction berichtet über eine Forschungsarbeit des Instituto Bernabeu zum Einfluss der mitochondrialen DNA auf die Ergebnisse der IVF

  • 20-02-2019

Die wissenschaftliche Zeitschrift Human Reproduction hat eine Forschungsarbeit des Instituto Bernabeu veröffentlicht, die untersucht, ob die Anzahl der Kopien der mitochondrialen DNA (mtDNA) in menschlichen Embryonen die Schwangerschaftsrate beeinflussen kann. Die Klinik ist die erste, die eine umfassende Untersuchung der mtDNA des Embryos im Zusammenhang mit dem Ergebnis der IVF durchführt, wobei die Qualität und die Quantität der mtDNA analysiert werden.

mehr lesen

Neuer IB Newsletter: Dein warten hat ein ende wie erhofft. Garantiert!

  • 13-02-2019

Wir veröffentlichen eine neue Ausgabe des Newsletters des Instituto Bernabeu "IB Bulletin". Schwangerschaftsgarantieprogramm bis zur Geburt oder der Gesamtbetrag des Programms wird 100%ig zurückerstattet.

mehr lesen

Das Instituto Bernabeu untersucht die Anwendung eines neuen Medikaments zur Reduktion der Kontraktionen vor dem Embryonentransfer bei Patientinnen mit erhöhter Kontraktilität der Gebärmutter

  • 06-02-2019

Eine Forschungsarbeit am Instituto Bernabeu hat untersucht, wie man die Hyperkontraktilität der Gebärmutter in der Zeit vor einer Embryonentransfer reduzieren kann, und ob die Verabreichung von Atosiban bei Patientinnen nützlich ist, die an diesem Problem leiden. Die Ergebnisse der Forschungsarbeit “Behandlung der Hyperkontraktilität der Gebärmutter beim Embryonentransfer mit Atosiban” wurden auf dem I. Nationalen Kongress der Spanischen Gesellschaft für Unfruchtbarkeit und Sterilität (SEISEGO) vorgestellt.

mehr lesen

Forscher des Instituto Bernabeu beschreiben die Fortschritte bei der Diagnose einer seltenen Komplikation: der Inkarzeration der Gebärmutter

  • 30-01-2019

Forscher des Instituto Bernabeu berichteten von ihren Erfahrungen mit einem klinischen Fall der Inkarzeration der Gebärmutter, einer sehr seltenen Komplikation während der Schwangerschaft. Dies erfolgte auf dem I. Nationalen Kongress der Spanischen Gesellschaft für Unfruchtbarkeit und Sterilität (SEISEGO), der im Rahmen des Kongresses der Spanischen Gesellschaft für Gynäkologie und Obstetrik (SEGO) stattfand. Die Inkarzeration der Gebärmutter tritt während der Schwangerschaft auf, wenn sich die Gebärmutter im Becken einklemmt, wobei nur sehr wenige dieser komplexen und schweren Fälle beobachtet werden, deren Diagnose schwierig ist. Daher ist diese Untersuchung ein wertvoller Beitrag zur Erweiterung der Kenntnisse, der den Ärzten Hinweise auf den Zeitpunkt bietet, an dem die Symptome dieser Komplikation auftreten.

mehr lesen

“Die Zukunft ist jetzt”. Dr. Rafael Bernabeu spricht auf dem XX. Kongress über Geistiges Eigentum und Innovation die Innovation in der Biomedizin an

  • 24-01-2019

Der medizinische Leiter des Instituto Bernabeu, Dr. Rafael Bernabeu, nimmt an dem XX. Kongress über Geistiges Eigentum und Innovation zur Förderung und Entwicklung von Innovationen in verschiedenen Branchen teil, der am Sitz der Universität Alicante (UA) in der Calle San Fernando 40 stattfindet. Das Treffen wird von dem European Intellectual Property Institutes Network (EIPIN) organisiert und vereint internationale Fachleute auf verschiedenen Wissensgebieten im Bereich geistiges Eigentum, Innovation und Patente.

mehr lesen

Neuer IB Newsletter: Wir helfen Ihnen, damit Sie vielen helfen können

  • 17-01-2019

Wir veröffentlichen eine neue Ausgabe des Newsletters des Instituto Bernabeu "IB Bulletin".Die Stiftung Rafael Bernabeu beginnt der Ausschreibung der Stipendien für Universitätsstudenten, ausgestattet mit 45.000 Euro.

mehr lesen

Das Instituto Bernabeu erforscht, ob der Tag der Extraktion der Spermien die Ergebnisse bezüglich einer Schwangerschaft beeinflusst

  • 15-01-2019

Eine der Ursachen der Sterilität beim Mann ist die Azoospermie. In diesen Fällen ist es für die Extraktion der Spermien notwendig, dass sich der Mann Techniken des Absaugens von Spermien aus dem Nebenhoden oder dem Hoden oder aber einer Hodenbiopsie unterzieht. Auch wenn diese Techniken zu jedem Zeitpunkt angewandt und danach die Proben für die zukünftige Verwendung kryokonserviert werden können, versuchen wir bei den meisten unserer Patienten, sie mit der Wiedererlangung der Eizellen zu synchronisieren. In diesem Fall kann der Eingriff am Tag vor oder am gleichen Tag der ovariellen Punktion erfolgen, bei der die Eizellen der Frau extrahiert werden. Forscher des Instituto Bernabeu haben eine Studie durchgeführt, um festzustellen, wann die klinischen Ergebnisse bei einer Behandlung der künstlichen Befruchtung am effektivsten sind, in Abhängigkeit von dem Zeitpunkt der Extraktion der Spermien aus dem Hoden. Die Arbeit wurde auf dem I. Nationalen Kongress der Spanischen Gesellschaft für Unfruchtbarkeit und Sterilität (SEISEGO) vorgestellt, der im Rahmen des Kongresses der Spanischen Gesellschaft für Gynäkologie und Obstetrik (SEGO) stattfand.

mehr lesen

Das Instituto Bernabeu erforscht, ob es eine Zunahme der Zwillingsschwangerschaften nach Durchführung einer Biopsie beim Embryo gibt

  • 09-01-2019

Ein Team von Gynäkologen, Embryologen, Molekularbiologen und Biologen des Instituto Bernabeu hat eine Forschungsarbeit erstellt, die überprüfen soll, ob nach Durchführung einer Embryonenbiopsie in der Phase der Blastozyste (Tag 5 oder 6 der Entwicklung) häufiger monozygotische Zwillingsschwangerschaften nach dem Transfer auftreten. Diese Zwillinge entstehen aus einer einzigen Eizelle oder aus einem einzigen Spermium und teilen sich die gleiche genetische Last. Dabei handelt es sich um Schwangerschaften, die mit verschiedenen perinatalen Komplikationen assoziiert werden.

mehr lesen

Das Instituto Bernabeu untersucht den Einfluss der randomisierten ovariellen Stimulation von Eizellspendern auf die Schwangerschaftsrate

  • 03-01-2019

Das Instituto Bernabeu hat auf dem Kongress der Abteilung für Sterilität und Unfruchtbarkeit der Spanischen Gesellschaft für Gynäkologie und Obstetrik (Seisego) eine Arbeit vorgestellt, in der die klinischen Ergebnisse analysiert werden, die nach einer randomisierten ovariellen Stimulation erzielt wurden, verglichen mit der konventionellen Stimulation bei einem Eizellspendeprogramm. Die Forscher der Klinik für Reproduktionsmedizin entdeckten dabei, dass es keine signifikanten Unterschiede gibt, und betonen, dass dies einen Vorteil für die Einleitung der Behandlung und somit für die Synchronisierung von Spender und Empfängerin darstellt.

mehr lesen

Wir helfen Ihnen, damit Sie vielen helfen können

  • 02-01-2019

Die Stiftung Rafael Bernabeu beginnt mit der Ausschreibung der Stipendien für Universitätsstudenten, ausgestattet mit 45.000 Euro

mehr lesen

Eine Studie des Instituto Bernabeu erforscht, ob unterschiedliche Typen von ovarieller Stimulation für eine IVF Auswirkungen auf die Chromosomenveränderungen des Embryos haben

  • 26-12-2018

Die embryonalen Aneuploidien sind eine der Hauptursachen für das Scheitern der In-vitro-Fertilisation (IVF). Die meisten Fahler, die zu Embryonen mit Chromosomenveränderungen führen, sind mütterlichen Ursprungs, und zahlreiche Studien weisen auf das Alter der Mutter als entscheidenden Faktor hin. Eine Forschungsarbeit des Instituto Bernabeu, die auf dem I. Nationalen Kongress der Spanischen Gesellschaft für Unfruchtbarkeit und Sterilität (SEISEGO) vorgestellt wurden, ging noch darüber hinaus und hat untersucht, ob die ovarielle Stimulation Auswirkungen auf die Chromosomenveränderungen des Embryos hat.

mehr lesen

Die Arbeit über die Vitrifizierung von Embryonen des Biologen am Instituto Bernabeu Rafael Sellers, in der Zeitschrift der Spanischen Gesellschaft für Gynäkologie und Obstetrik

  • 12-12-2018

Die offizielle Zeitschrift der Spanischen Gesellschaft für Gynäkologie und Obstetrik hat die Master-Abschlussarbeit des Biologen am Instituto Bernabeu, Rafael Sellers, veröffentlicht. Die Arbeit namens “Klinische Ergebnisse im Programm zur elektiven Vitrifizierung von Embryonen” wurde von dem Leiter der Abteilung für Embryologie, Dr. Jorge Ten, geleitet.

mehr lesen

Das Instituto Bernabeu analysiert die Auswirkungen des vaginalen Mikrobioms auf die Schwangerschaftsrate bei Patientinnen mit Behandlungen der künstlichen Befruchtung

  • 11-12-2018

Die Forschung ist Teil eines umfassenden Studienprojekts, das auf dem I. Nationalen Kongress der Spanischen Gesellschaft für Unfruchtbarkeit und Sterilität vorgestellt wurde

mehr lesen

Acht wissenschaftliche Forschungsarbeiten des Instituto Bernabeu werden auf dem I. Kongress der spanischen Sektion für Sterilität und Unfruchtbarkeit in Valladolid präsentiert

  • 04-12-2018

Das Instituto Bernabeu ist auf dem I. Kongress der spanischen Sektion für Sterilität und Unfruchtbarkeit (SEISEGO) anwesend, der im Rahmen des Treffens der SEGO veranstaltet wird, der Spanischen Gesellschaft für Gynäkologie und Obstetrik. Der medizinische Leiter der Klinik für Reproduktionsmedizin, Dr. Rafael Bernabeu, ist deren Vizepräsident, und als ausgewiesener Fachmann eröffnet er den Kongress und moderiert zusammen mit Frau Dr. Ana Belén Rodríguez den ersten Diskussionstisch “Neuheiten in der grundlegenden Untersuchung des sterilen Paares”.

mehr lesen

Die Gynäkologin Andrea Bernabeu wird für die wissenschaftliche Auswertung des Kongresses der Europäischen Gesellschaft für Humanreproduktion und Embryologie ausgewählt

  • 04-12-2018

Die Gynäkologin am Instituto Bernabeu, Frau Dr. Andrea Bernabeu, hat die Bedeutung und die herausragendsten klinischen Daten bewertet, die auf dem Kongress der European Society of Human Reproduction and Embriology (ESHRE) präsentiert wurden. 

mehr lesen

Human Fertility berichtet über die Forschung am Instituto Bernabeu, bei der die genetischen Varianten von Implantationsfehlern und wiederholten Fehlgeburten entdeckt werden

  • 27-11-2018

Zu Forschen gibt uns Leben. Und jeder Schritt ist eine Errungenschaft, um die Prognosen von Patientinnen zu verbessern, bei denen eigentlich alles gegen sie spricht. In ihrer Oktober-Ausgabe hat die angesehene wissenschaftliche Zeitschrift Human Fertility eine Forschungsarbeit beleuchtet, die vollständig von Wissenschaftlern des Instituto Bernabeu durchgeführt wurde. Die Arbeit öffnet die Tür für eine Beschleunigung der Diagnose bei Patientinnen mit Implantationsfehlern und wiederholten Fehlgeburten und hilft auch bei der Prognose, um diesen Patientinnen eine frühzeitige Behandlung zu bieten.

mehr lesen

Die Stiftung Rafael Bernabeu spricht auf dem auf dem IV. nationalen Kongress für seltene Krankheiten das Thema künstliche Befruchtung zur Verhinderung von Erbkrankheiten an

  • 14-11-2018

Die Stiftung Rafael Bernabeu, Sozialwerk des Instituto Bernabeu, nahm an dem IV. Nationalen Kongress für seltene Krankheiten teil, der am 30. und 31. Oktober in der Gemeinde Ibi, Provinz Alicante stattfand. Dabei sprachen die Vertreter der Stiftung die Rolle der künstlichen Befruchtung für die Verhinderung von Erbkrankheiten an. Ziel des Kongresses ist es, Menschen mit seltenen Krankheiten und den Fachkräften, die mit ihnen arbeiten, mehr Aufmerksamkeit zu schenken, sowie Raum für den Austausch von Informationen und Analysen zu bieten.

mehr lesen

Frau Dr. Andrea Bernabeu nimmt an dem Symposium über die Rolle der Familienmedizin bei der Entdeckung der Unfruchtbarkeit teil

  • 13-11-2018

Die Gynäkologin am Instituto Bernabeu, Frau Dr. Andrea Bernabeu, nahm am 26. Oktober an dem Symposium “Die Familienmedizin: Gegenwart, Vergangenheit und Zukunft” im Rahmen des XXXVI. Nationalen Kongress für Medizinstudenten (CNEM) und der XIV. Internationalen Ausgabe in Alicante vom 24. bis 26. Oktober teil. Eine Zusammenarbeit, die im Rahmen der Professur für Reproduktions- und Gemeinschaftsmedizin am Instituto Bernabeu und der Universität Miguel Hernández (UMH) erfolgt. Eines der Hauptziele der Professur ist die Primärprävention der Unfruchtbarkeit und die Vermittlung von Informationen über die Fruchtbarkeit an primärversorgende Ärzte (Hausärzte), Gynäkologen und die Bevölkerung im Allgemeinen. 

mehr lesen

Das Instituto Bernabeu nimmt aktiv an den Workshops zur Aktualisierung in Reproduktionsmedizin in Albacete teil

  • 07-11-2018

Das Instituto Bernabeu Albacete nahm aktiv an den Workshops zur Reproduktionsmedizin in Kastilien-La Mancha teil, die am 19. und 20. Oktober in Albacete mit dem Sponsoring von Ferring stattfanden. Ziel der Veranstaltungen war es, Kenntnisse und Neuigkeiten auszutauschen. Die Verantwortliche der Klinik aus Albacete, die Gynäkologin Lydia Luque, war damit beauftragt, diese Tagung zu präsentieren, an der Ärzte und Biologen aus 4 privaten Kliniken und weiteren vier spezialisierten Krankenhäusern mit Abteilungen für Humanreproduktion aus Kastilien-La Mancha teilnahmen. “Unser Ziel ist es, Kenntnisse zu überprüfen, aktualisieren und auszutauschen, die dazu dienen sollen, uns weiterzuentwickeln, die Verfahren zu verbessern und auch besser zu verwalten”, fasst Frau Dr. Luque zusammen.

mehr lesen

Die Gynäkologin Andrea Bernabeu leitet den Workshop über Personalisierung bei einer Tagung für Reproduktionsmedizin in Valencia

  • 06-11-2018

Die Gynäkologin am Instituto Bernabeu, Andrea Bernabeu, koordinierte in Valencia den Workshop zur Personalisierung und Individualisierung der Behandlungen in der Reproduktionsmedizin. Frau Dr. Bernabeu gehörte zu der Gruppe von Experten, die an den III. Klinischen Workshops in Reproduktionsmedizin teilnahmen, auf dem Fachleute von verschiedenen Zentren ihre Kenntnisse und Neuigkeiten mit Hilfe der wissenschaftlichen und klinischen Evidenz austauschten. All dies, um eine bessere Behandlung der Patientinnen zu erreichen. 

mehr lesen

Die Stiftung Rafael Bernabeu verleiht sechs Stipendien von je 2.500 Euro zur Unterstützung von herausragenden Studenten der Medizin, Krankenpflege und Biotechnologie

  • 30-10-2018

Die Stiftung Rafael Bernabeu, das Sozialwerk des Instituto Bernabeu, übergab auch in diesem Jahr die jährlichen Stipendien, welche Universitätsstudenten mit herausragenden Leistungen und geringen finanziellen Mitteln dabei helfen sollen, Ihr Studium fortzusetzen. Der Präsident der Stiftung, Dr. Rafael Bernabeu, medizinischer Leiter der Klinik für Reproduktionsmedizin, übergab am 18. Oktober in der Aula des Instituto Bernabeu Alicante sechs Stipendien von je 2.500 Euro, d.h. über einen Gesamtbetrag von 15.000 Euro.

mehr lesen

Das Instituto Bernabeu nimmt am XIV. Kongress für Pharmaziestudenten teil

  • 24-10-2018

Das Instituto Bernabeu nimmt auch diesmal an dem Kongress für Pharmaziestudenten (CEFA) teil, der in diesem Jahr 2018 seine vierzehnte Ausgabe begeht. Die zukünftigen Pharmazeuten lernten die Einrichtungen des Stammhauses des Instituto Bernabeu in Alicante kennen, um aus erster Hand etwas über die Einbeziehung von Medikamenten bei der künstlichen Befruchtung zu erfahren. 

mehr lesen

Das Instituto Bernabeu Albacete ist an der Ausbildung von Spezialisten für den Beckenboden an der Universität von Kastilien-La Mancha beteiligt

  • 23-10-2018

Der Ausbildungsauftrag liegt in der DNA des Instituto Bernabeu und ergänzt die Arbeit der Betreuung und Pflege von Patientinnen und die Forschungsarbeit. In diesem Monat nimmt das Instituto Bernabeu Albacete an der Ausbildung zum akademischen Fachmann für Beckenbodenteil, die von der Universität von Kastilien-La Mancha organisiert wird. Der Kurs richtet sich an Spezialisten in Physikalischer und Rehabilitativer Medizin, die mit einer umfassenden Sicht auf die Pathologien des Beckenbodenausgebildet werden.

mehr lesen

Das Instituto Bernabeu und die Universität von Kastilien-La Mancha organisieren die dritte Ausgabe des Masterstudiengangs über Unfruchtbarkeit beim Mann

  • 16-10-2018

Das Instituto Bernabeu und die Fakultät für Pharmazie an der Universität von Kastilien-La Mancha (UCLM) organisieren die dritte Ausgabe des Masterstudiengangs in Unfruchtbarkeit des Mannes, der an der UCLM und in der Klinik für Reproduktionsmedizin abgehalten wird. Ziel ist es, die Kenntnisse in Reproduktionsmedizin zu erweitern, mit Schwerpunkt auf die Fruchtbarkeitsprobleme des Mannes als ebenso wichtigem Faktor wie die Unfruchtbarkeit der Frau.

mehr lesen

Die Ärzte Llácer und Llaneza nahmen in Madrid am II. Symposium über Kontroversen in der Reproduktions- und Perinatalmedizin teil

  • 11-10-2018

Der Fachmann für niedrige ovarielle Reserve und Kodirektor des Instituto Bernabeu, Joaquín Llácer, und die Gynäkologin und Spezialistin für Epidemiologie am Instituto Bernabeu in Madrid, Ángela Llaneza, nahmen an dem II. Symposium über Kontroversen der in Reproduktionsmedizin und in der Perinatalmedizin teil, das am 27. und 28. September im Hospital Clínico San Carlos in Madrid stattfand.

mehr lesen

Das Instituto Bernabeu ist an dem Masterstudiengang für Leitung und Management in gemeinschaftlicher Pharmazie an der UMH beteiligt

  • 10-10-2018

Es geht darum, die Kenntnisse der Fachleute für Pharmazie bezüglich der Verwendung und Verabreichung der Medikamente im Bereich Fruchtbarkeit zu vertiefen, da häufig bei den Patientinnen selbst Zweifel darüber aufkommen, wie die Medizin angewandt werden soll.

mehr lesen

Das Instituto Bernabeu und die Universidad Alicante organisieren den VII. Masterabschluss in Reproduktionsmedizin

  • 02-10-2018

Das Instituto Bernabeu und die Universidad Alicante (UA) organisieren den VII. Masterabschluss in Reproduktionsmedizin für das Studienjahr 2018-2019. Ziel ist die Einführung einer umfassenden Exzellenz-Ausbildung in Reproduktionsmedizin für Fachleute in Gesundheitswissenschaften.

mehr lesen

Das Instituto Bernabeu schlägt die ovarielle Ansprechbarkeit als neuen Marker bei der künstlichen Befruchtung vor

  • 26-09-2018

Das Instituto Bernabeu präsentierte auf dem Kongress der Spanischen Gesellschaft für Fruchtbarkeit (SEF) eine klinische Studie, in der auf die ovarielle Ansprechbarkeit als neuen Marker bei der künstlichen Befruchtung gesetzt wird.

mehr lesen

Vortrag am Instituto Bernabeu über die Auswirkungen eines fortgeschrittenen Alters des Vaters auf die Schwangerschaft und das Neugeborene

  • 25-09-2018

Wie wirkt sich das Alter des Vaters auf die Gesundheit des Kindes aus? Die Frage ist der Kern des Fachtreffens, das am 13. September im Veranstaltungssaal des Instituto Bernabeu in Alicante stattfand. 

mehr lesen

Neuer IB Newsletter: Das Instituto Bernabeu präsentiert drei wissenschaftliche Forschungsarbeiten auf dem Kongress über Unfruchtbarkeit der FFER in Frankreich

  • 19-09-2018

Wir veröffentlichen eine neue Ausgabe unseres Instituto Bernabeu Newsletters (IB Newsletter). Dieses Mal möchten wir uns den Forschungsarbeiten des IB widmen, die kürzlich auf Kongress vorgestellt wurden FFER 2018.

mehr lesen

Das Instituto Bernabeu präsentiert drei wissenschaftliche Forschungsarbeiten auf dem Kongress über Unfruchtbarkeit der FFER in Frankreich

  • 13-09-2018

Das Instituto Bernabeu präsentiert drei wissenschaftliche Forschungsarbeiten auf dem Kongress des Französischen Verbands für Reproduktionsstudien (FFER), der vom 12. bis 14. September in der französischen Stadt Lyon stattfindet. Auf dem Treffen kommen über 600 Fachleute aus aller Welt zusammen, die Neuigkeiten auf dem Gebiet der Fruchtbarkeit und Reproduktion austauschen.

mehr lesen

Eine Untersuchung am Instituto Bernabeu bewertet, ob nach der Biopsie des Embryos das Einfrieren oder der Transfer im frischen Zyklus besser ist

  • 12-09-2018

Eine Untersuchung am Instituto Bernabeu hat die Kenntnisse darüber vertieft, welches die beste Strategie zur Durchführung eines Zyklus der Präimplantationsdiagnostik für Aneuploidien (PGT-A) ist: der Transfer im frischen Zyklus oder der aufgeschobene Transfer mit der Kryokonservierung und späterem Auftauen.

mehr lesen

Fortschritte bei den Techniken der Embryobiopsie: Workshop IB für Biologen

  • 11-09-2018

Im Rahmen unseres Fortbildungsprogramms wird im kommenden September ein intensives theoretisch-praktisches Seminar namens “Advanced Workshop in Embryo Biopsy: Techniques and tips for usage” veranstaltet, dessen Ziel es ist, auf Techniken der Mikromanipulation spezialisierten Reproduktionsbiologen die neuesten Fortschritte in der Embryobiopsie näherzubringen. 

mehr lesen

Das Instituto Bernabeu entdeckt bei einer Forschungsarbeit, dass eine randomisierte ovarielle Stimulation das Potenzial der Eizellen nicht beeinträchtigt

  • 05-09-2018

Bei einer Behandlung der künstlichen Befruchtung erfolgt die konventionelle ovarielle Stimulation innerhalb der ersten Tagen des Menstruationszyklus. In jüngster Zeit wurden jedoch Untersuchungen durchgeführt, die beweisen, dass es möglich ist, unabhängig von dem Tag des Menstruationszyklus zu beginnen, was den Vorteil der Verkürzung der erforderlichen Zeit für den Beginn der Behandlung hat. Diese Untersuchungen zeigen bei Verwendung beider Strategien ein ähnliches Ergebnis, was die Wiedergewinnung von Eizellen betrifft.

mehr lesen

Bei einer Forschungsarbeit am Instituto Bernabeu wurde festgestellt, dass durch die Zahl der befruchteten Eizellen der Erfolg bei einem Eizellspenden-Zyklus vorhergesagt werden kann

  • 29-08-2018

Am Instituto Bernabeu wurde eine Forschungsarbeit durchgeführt, deren Ziel es war, zu erfahren, ob der Erfolg bei einem Eizellspenden-Zyklus vorhergesagt werden kann. Dabei wurden zwei Parameter analysiert: die Zahl der reifen Eizellen von Spenderinnen, die nach einer ovariellen Stimulation erlangt werden, und die Rate der Eizellen, die schließlich zur Befruchtung führen.

mehr lesen

Eine Untersuchung am Instituto Bernabeu setzt auf den Versuch der ovariellen Stimulation bei Patientinnen mit niedriger Reaktion

  • 22-08-2018

Bei einer Untersuchung am Instituto Bernabeu in Albacete soll die ovarielle Stimulation bei Patientinnen versucht werden, die niedrigere Niveaus der Erlangung von Eizellen aufweisen, und zwar auf der Grundlage der guten Ergebnisse, die erzielt wurden. Diese Strategie soll als erster Schritt vor der Eizellspende dienen.

mehr lesen

Eine Studie des Instituto Bernabeu untersucht die Regionen, die das vaginale und endometriale Mikrobiom beeinflussen

  • 16-08-2018

Durch die Einbeziehung genetischer Techniken ist es gelungen, eine größere Anzahl von Mikroorganismen zu identifizieren, die mit einer normalen mikrobiologischen Kultur nicht analysiert werden können und die das vaginale Mikrobiom ausmachen. Ein leistungsfähiges Werkzeug zur Identifizierung des Mikrobioms ist die Massensequenzierung. Die Analyse des Mikrobioms ist wichtig, weil unter anderem im Bereich der Reproduktionsmedizin festgestellt werden kann, ob es Mikroorganismen gibt, die die Einnistung des Embryos erleichtern oder behindern können.

mehr lesen

Instituto Bernabeu untersucht ein möglicher Zusammenhang zwischen der Qualität der Blastozysten und der Rate der Aneuploidie und des embryonalen Mosaizismus.

  • 08-08-2018

Wir haben auf dem SEF-Kongress die folgende Forschung präsentiert:  ,,Gibt es einen Zusammenhang zwischen der morphologischen Qualität der inneren Zellmasse und dem Trophoektoderm und den Raten von Aneuploidie und EmbryonalmosaiWir haben auf dem SEF-Kongress die folgende Forschung präsentiert:  ,,Gibt es einen Zusammenhang zwischen der morphologischen Qualität der inneren Zellmasse und dem Trophoektoderm und den Raten von Aneuploidie und Embryonalmosaik?´´?´´

mehr lesen

Embryonale Aneuploidien von Chromosomensegmenten kommen laut einer Studie des Instituto Bernabeu bei jungen Frauen häufiger vor

  • 01-08-2018

Aus einer Studie, die vom Labor für Molekularbiologie und Genetik des Instituto Bernabeu, IB Biotech, durchgeführt und beim Kongress der Sociedad Española de Fertilidad (abgekürzt SEF, Spanische Gesellschaft für Fruchtbarkeitsforschung) präsentiert wurde, geht hervor, dass das Risiko des Auftretens von numerischen Chromosomenaberrationen im Embryo bei jungen Frauen höher ist.  

mehr lesen

Heparin verbessert laut einer Untersuchung des Instituto Bernabeu die Prognose bei Patientinnen mit wiederholten Fehlgeburten und Implantationsfehlern

  • 25-07-2018

Eine am Instituto Bernabeu durchgeführte Forschungsarbeit kommt zu dem Schluss, dass die Verwendung von Heparin, eines gerinnungshemmenden Medikaments, die Prognose der Zyklen bei der In-vitro-Fertilisation (IVF) und der ICSI (intrazytoplasmatische Spermieninjektion) bei Patientinnen mit wiederholten Fehlgeburten oder Implantationsfehlern verbessert.

mehr lesen

Das Instituto Bernabeu entdeckt, dass Embryonen mit höherem Gehalt an mitochondrieller DNA weniger Möglichkeiten einer evolutiven Schwangerschaft haben

  • 19-07-2018

Das Instituto Bernabeu hat auf dem Kongress der Spanischen Gesellschaft für Fruchtbarkeit (SEF) eine Forschungsarbeit unter der Leitung der Leiterin der genetischen Abteilung der Klinik, Belén Lledó, vorgestellt, die aus der Analyse der mitochondriellen DNA (DNAmt) beim Embryo und von deren Beziehung zu dem Erfolg der Behandlungen der In-vitro-Fertilisation (IVF) besteht.

mehr lesen

Brauchen sie hilfe?