Aktualität

In einer Studie am Instituto Bernabeu wird analysiert, ob die ovarielle Stimulation das Risiko von Aneuploidien und Mosaizismus bei Embryonen verändern kann

  • 05-12-2019

Zu bewerten, ob eine Beziehung zwischen dem Prozess der ovariellen Stimulation in den Zyklen der In-vitro-Fertilisation (IVF) und dem Auftreten von Aneuploidien und Mosaizismus bei Embryonen besteht, ist das Ziel der Forschungsarbeit der Abteilung für Genetik und Molekularbiologie am Instituto Bernabeu IBBiotech. Ihre Schlussfolgerungen wurden auf dem Kongress der Vereinigung für das Studium der Reproduktionsbiologie (ASEBIR) vorgestellt, der im Oktober in Cáceres stattfand.

mehr lesen

Die Aneuploidien- und Mosaizismusrate in Blastozysten ist laut einer Studie des Instituto Bernabeu bei vitrifizierten und bei frischen Eizellen ähnlich hoch

  • 03-12-2019

Das Instituto Bernabeu präsentierte auf dem Kongress der Vereinigung für das Studium der Reproduktionsbiologie (ASEBIR), der im Oktober in Cáceres stattfand, einen mündlichen Vortrag im Zusammenhang mit der Vitrifizierung von Eizellen. Das Einfrieren ist eine gängige Praxis bei Behandlungen der In-vitro-Fertilisation (IVF), da es ermöglicht, die Zahl der Blastozysten für die Analyse zu erhöhen.

mehr lesen

Die Gruppe Instituto Bernabeu erhält die Auszeichnung QH* für Exzellenz in der Qualität der Pflege

  • 28-11-2019

Das Instituto Bernabeu erreicht seine Exzellenz durch eine gewissenhafte Arbeitsweise unter Anwendung der strengsten Qualitätskontrollen bei der Pflege und bei den Prozessen, um stets die besten Ergebnisse zu erzielen. Dies wird durch die Anerkennungen und Auszeichnungen verbürgt, die der Einrichtung von unabhängigen Stellen verliehen wurden. Die Gruppe Instituto Bernabeu hat gerade die Auszeichnung QH* erhalten, womit nicht nur die Zertifikation durch Quality HealthCare (QH) erneuert wird, sondern auch das hohe Niveau durch “die Verlängerung der Geltungsdauer einiger der Zertifikationen” anerkannt wird, wie das Institut für die Entwicklung und Integration der Gesundheitsversorgung (IDIS), d.h. die zertifizierende Stelle, betont.

mehr lesen

Merck hebt die Forschungsarbeit des Instituto Bernabeu über die Wirksamkeit der doppelten Stimulation hervor, die auf dem ESHRE-Kongress präsentiert wurde

  • 27-11-2019

Die die als mündlicher Vortrag auf dem Kongress der Europäischen Gesellschaft für Humanreproduktion und Embryologie (ESHRE) präsentierte Forschungsarbeit des Instituto Bernabeu namens “The luteal phase of double ovarian stimulation treatment (DuoStim) provides higher oocyte and blastocyst yield in unselected infertile patients: a retrospective, same-patient, cohort study” war einer der Artikel, die von Merck in der Fachzeitschrift hervorgehoben wurden, welche nach dem wissenschaftlichen Treffen über wichtige Publikationen berichtet. Die Forschungsarbeit des Instituto Bernabeu stellt einen weiteren Entwicklungsschritt dar, da ihre guten Ergebnisse nach der Stimulation der Patientinnen in der Lutealphase, unmittelbar nach dem Eisprung (gewöhnlich auf Patientinnen mit niedriger ovarieller Reaktion und fortgeschrittenem Alter fokussiert), die Chance bieten, das Profil der Frau zu erweitern, der eine DuoStim vorgeschlagen werden kann. Die doppelte Stimulation könnte Anwendung finden bei Patientinnen zwischen 36 und 39 Jahren mit suboptimaler Reaktion (bei denen zwischen 4 und 9 Eizellen erlangt werden); in PGT-A-Zyklen, bei der Analyse der Embryonen auf Aneuploidien für die Implantation von Embryonen, die frei von genetischen Veränderungen sind; und auch als Lösung bei Zyklen, in denen weniger Eizellen als erwartet wiedergewonnen werden oder sogar nach erfolglosen Punktionen.

mehr lesen

Das Instituto Bernabeu untersucht, ob ein Embryo mit segmentierten in Mosaikform die Schwangerschaftsrate beeinflusst

  • 25-11-2019

Das Instituto Bernabeu präasentierte auf dem Kongress der Vereinigung für das Studium der Reproduktionsbiologie (ASEBIR) in Cáceres eine Studie über die Auswirkungen von segmentierten chromosomischen Aneuploidien beim Embryo auf die Schwangerschaftsrate haben.

mehr lesen

Neun Forschungsarbeiten des Instituto Bernabeu auf dem Kongress der Vereinigung für das Studium der Reproduktionsbiologie (ASEBIR) in Cáceres

  • 21-11-2019

Das Instituto Bernabeu nahm ein weiteres Jahr an dem Kongress der Vereinigung für das Studium der Reproduktionsbiologie (ASEBIR) teil, der vom 23. bis 25 Oktober 2019 in Cáceres stattfand. Insgesamt neun Forschungsarbeiten, die in der Abteilung für Embryologie und der Abteilung für Molekularbiologie und Genetik ausgearbeitet wurden, wurden auf dem wichtigsten nationalen Kongress für Reproduktionsbiologie vorgestellt.

mehr lesen

Das Instituto Bernabeu präsentiert auf dem Kongress über das Mikrobiom in Mailand seine bahnbrechende Forschungsarbeit über dessen Auswirkungen bei Behandlungen der künstlichen Befruchtung

  • 13-11-2019

Das Instituto Bernabeu nahm am World of Microbiome Pregnancy, Birth and Infancy teil, dem Kongress, der vom 31. Oktober bis 2. November in der italienischen Stadt Mailand rund um das Mikrobiom stattfand. Die wissenschaftliche Leiterin von IBBiotech, Dr. Belén Lledó, stellte auf diesem Treffen die bahnbrechende Forschungsarbeit des Instituto Bernabeu über die Auswirkungen des vaginalen Mikrobioms auf die Ergebnisse der Behandlungen der künstlichen Befruchtung vor.

mehr lesen

Dr. Llácer moderiert den Workshop über die Empfänglichkeit des Endometriums auf dem von Ferring organisierten klinischen Treffen für Reproduktionsmedizin in Valencia

  • 12-11-2019

Der medizinische Kodirektor des Instituto Bernabeu, Dr. Joaquín Llácer, moderierte den Workshop über die Empfänglichkeit des Endometriums im Rahmen der IV. Klinischen Workshops für Reproduktionsmedizin, die am 8. und 9. November von Ferring in Valencia organisiert wurden.

mehr lesen

Das Instituto Bernabeu erforscht die Wirksamkeit der Anwendung von Protokollen einer vom Menstruationszyklus unabhängigen ovariellen Stimulation bei Eizellspenderinnen

  • 30-10-2019

Das Instituto Bernabeu hat auf dem Kongress der European Society of Human Reproduction and Embriology (ESHRE) eine Pilotstudie mit Eizellspenderinnen vorgestellt, bei der erforscht wurde, ob sich die Ergebnisse der Anwendung konventioneller Protokolle der ovariellen Stimulation von denen der neuen Random-Start-Protokolle unterscheiden, welche unabhängig vom Menstruationszyklus sind. Hierfür wurden in einem Zeitraum von zehn Monaten Eizellspendenzyklen analysiert, bei denen die Stimulation an den Tagen 1 bis 3 beginnt, und mit einer vom Menstruationszyklus unabhängigen ovariellen Stimulation ab dem Tag 4 verglichen.

mehr lesen

Die Stiftung Rafael Bernabeu Sozialwerk gewährt vier Studenten der Medizin und Biotechnologie mit begrenzten Mitteln Stipendien über insgesamt 10.000 Euro

  • 29-10-2019

Die Stiftung Rafael Bernabeu Sozialwerk hat das Urteil des Stipendienkomitees 2018/2019 verkündet. Diese Hilfe richtet sich an Studenten der Medizin, Krankenpflege, Biologie und Biotechnologie in ganz Spanien zur Förderung ihrer Studien. Bei dieser Gelegenheit, und nachdem das Auswahlkomitee alle eingegangenen Anträge ausgewertet hatte, waren es vier Studenten, denen ein Stipendium über eine Gesamtsumme von 10.000 Euro gewährt wurde. 

mehr lesen

Das Instituto Bernabeu ist auf dem Kongress für Reproduktionsmedizin der US-amerikanischen ASRM mit zwei genetischen Studien vertreten

  • 23-10-2019

Das Instituto Bernabeu nahm an dem 75. Kongress der American Society for Reproductive Medicine (ASRM) teil, einem der wichtigsten der Welt wegen der Anzahl der Teilnehmer und der Qualität der Vorträge, der vom 12. bis 16. Oktober in Philadelphia stattfand. Der medizinische Kodirektor des Instituto Bernabeu, Dr. Joaquín Llácer, war der Vertreter der Klinik auf diesem weltweiten Expertentreffen, an dem 9300 Fachleute aus 94 Ländern teilnehmen, und der ein Pflichttermin auf dem Kongresskalender ist.

mehr lesen

Video-Interview mit den Referenten des internationalen Kongresses des Instituto Bernabeu über die Fortschritte im Bereich der Reproduktionsmedizin

  • 16-10-2019

Der kürzlich abgehaltene internationale Kongress „Meeting the Experts“ drückte relevante Meinungen sowie Informationen zu den jüngsten wissenschaftlichen Fortschritte in der Behandlung von Fortpflanzungsproblemen aus. Wir hatten die Möglichkeit alle Referenten zu interviewen, welche uns verschiedenste Aspekte erläuterten. Im Folgenden finden Sie alle Videos mit den Interviews.

mehr lesen

Dr. Bernabeu spricht an der Universität Alicante über die medizinischen und Betreuungsaspekte der grenzüberschreitenden Reproduktionsmedizin

  • 15-10-2019

Der medizinische Leiter des Instituto Bernabeu, Dr. Rafael Bernabeu, sprach auf einem juristischen Fachtreffen, das von der Universität Alicante (UA) organisiert wurde, die medizinischen und Betreuungsaspekte der grenzüberschreitenden Reproduktionsmedizin an. Das am 23. September abgehaltene Seminar trug den Titel “Interdisziplinäre Einblicke in das Studium der grenzüberschreitenden Reproduktionsbetreuung”, und Gynäkologe gab dabei den Standpunkt des Facharztes wieder. Organisiert von der Abteilung für Zivilrecht, kamen auf dem Treffen Professoren und Absolventen der Soziologie und des Zivilrechts zusammen.

mehr lesen

Eine Studie von IBBiotech über die genetischen Varianten der ovariellen Reaktion wird ausführlich in der Zeitschrift Pharmacogenetics and Genomics behandelt

  • 08-10-2019

Die Fachzeitschrift Pharmacogenetics and Genomics hat gerade eine Arbeit des Instituto Bernabeu im Zusammenhang mit der ovariellen Reserve und der Pharmakogenetik veröffentlicht, einem Gebiet, auf dem die Klinik führend und bahnbrechend ist. Die Forschungsarbeit unter der Verantwortung der wissenschaftlichen Leiterin von Instituto Bernabeu Biotech, Dr. Belén Lledó, behandelt die Bedeutung des individuellen Screenings auf die genetischen Varianten bei der Vorhersage der ovariellen Reaktion. Ziel der Studie war es, zu erforschen, ob die Polymorphismen einiger Gene, die an der Reifung des Ovarialfollikels beteiligt sind, die ovarielle Reaktion voraussagen können.

mehr lesen

Eine Forschungsarbeit des Instituto Bernabeu untersucht die Auswirkungen des vaginalen Mikrobioms auf die Ergebnisse von Behandlungen der künstlichen Befruchtung

  • 03-10-2019

Die amerikanische Zeitschrift für Künstliche Befruchtung und Genetik (JARG) berichtet über die Schlussfolgerungen aus der Forschungsarbeit

mehr lesen

Das Instituto Bernabeu schließt die dritte Ausgabe des internationalen Fachtreffens Meeting the Experts erfolgreich ab

  • 30-09-2019

Das Instituto Bernabeu hat die dritte Ausgabe des internationalen Fachtreffens in Reproduktionsmedizin Meeting the Experts erfolgreich abgeschlossen, die am 27. und 28. September stattfand. Der Kongress wurde in den Einrichtungen der Klinik in Alicante abgehalten und für den Austausch an Kenntnissen und Erfahrungen unter 140 Experten genutzt, darunter Gynäkologen, Genetiker, Biologen, Molekularbiologen, Pharmazeutiker und Experten für Künstliche Intelligenz, die u.a. aus China, den Vereinigten Staaten, Australien, Israel, Belgien, Norwegen, Dänemark, England, Italien oder der Schweiz gekommen waren.

mehr lesen

Dr. Llácer spricht auf dem internationalen Treffen Next Now Theramex in Valencia über das Profil von Patientinnen mit niedriger ovarieller Reaktion

  • 20-09-2019

Der medizinische Kodirektor des Instituto Bernabeu, Dr. Joaquín Llácer, nahm an dem Fachtreffen “Next Now Theramex Fertilidad” teil, das am 20. und 21. September in Valencia stattfand., und auf dem sich internationale Experten trafen. Der Gynäkologe sprach dabei den Einfluss von genetischen Polymorphismen auf die ovarielle Reaktion an. Die niedrige ovarielle Reserve ist eines der häufigsten Probleme in der Reproduktionsmedizin, und Dr. Llácer ist ein anerkannter Fachmann, der die entsprechende Spezialabteilung am Instituto Bernabeu leitet.

mehr lesen

Das Instituto Bernabeu erforscht neue Formen der Optimierung der Erlangung von Eizellen bei der ovariellen Stimulation in Spendenzyklen

  • 18-09-2019

Das Instituto Bernabeu hat auf dem Kongress der European Society of Human Reproduction and Embriology (ESHRE) eine Forschungsarbeit vorgestellt, die mit der Optimierung der ovariellen Stimulation bei Eizellenspendenzyklen zusammenhängt, Sie besteht in der Verwendung von oralem Progesteron anstatt eines anderen Medikaments, das traditionell zur Kontrolle des Zeitpunkts verwendet wird, an dem der Eisprung ausgelöst wird, und das sich GnRH-Antagonist nennt. Diese Strategie hat den wesentlichen Vorteil, dass sie für die Patientinnen komfortabler ist, da sie weniger Injektionen erfordert.

mehr lesen

Dr. Jorge Ten nimmt in Valencia an einem Workshop über Embryonenkulturen teil

  • 17-09-2019

Der Leiter der Abteilung für Embryologie am Instituto Bernabeu, Dr. Jorge Ten, nimmt am heutigen Dienstag, den 17. September in Valencia an dem Workshop “Erfahrungen mit den Nährmedien LifeGlobal Total LP (5 mg)” teil, der von CooperSurgical organisiert wird. Auf dem Treffen über Embryonenkulturen stellen Fachleute für Embryologie ihre Erfahrungen und die bei der Anwendung dieses Nährmediums für die Kultur und den Transfer von Embryonen erzielten Ergebnisse vor.

mehr lesen

Die amerikanische Zeitschrift für Künstliche Befruchtung und Genetik berichtet über die Arbeit bezüglich der Spermaanalyse mit Hilfe der Fluoreszenz-in-situ-Hybridisierung und der Ergebnisse en las Techniken der künstlichen Befruchtung

  • 12-09-2019

Die Zeitschrift Journal of Assisted Reproduction and Genetics (JARG) berichtet in ihrer Ausgabe vom August 2019 über eine Studie zu verändertem Sperma mit Hilfe der Diagnosetechnik FISH (Fluoreszenz-in-situ-Hybridisierung), an der das Instituto Bernabeu beteiligt ist. Die Fachzeitschrift der Amerikanischen Gesellschaft für Reproduktionsmedizin (ASRM) hat diese Arbeit über die Anwendung von FISH akzeptiert, die einen Teil der Chromosomenausstattung der Spermien bei den Ergebnissen der Techniken der künstlichen Befruchtung analysiert.

mehr lesen

Brauchen sie hilfe?