Aktualität

Der medizinische Kodirektor des Instituto Bernabeu spricht über die niedrige ovarielle Reaktion auf dem Nationalen Kongress für Fruchtbarkeit in Italien

  • 10-04-2019

Der medizinische Kodirektor des Instituto Bernabeu, Dr. Joaquín Llácer, nahm zusammen mit Dr. Paolo Cirillo, auch in Vertretung des Instituto Bernabeu, an dem 2. Nationalen Kongress der italienischen Stiftung für Reproduktionsmedizin (PMA) teil, der am 21. und 22. März in Florenz stattfand. Der Experte für niedrige ovarielle Reserve bot einen Vortrag für Spezialisten in künstlicher Befruchtung, bei dem er die “Herausforderungen bei der Behandlung von Patientinnen mit niedriger ovarieller Reaktion” ansprach. 

mehr lesen

Das Labor für Embryologie am Instituto Bernabeu ist bei der Tagung zur Aktualisierung in Humanreproduktion in Cuenca präsent

  • 03-04-2019

Das Instituto Bernabeu nahm an der 20. Tagung für Humanreproduktion teil, die am 21. und 22. März in Cuenca stattfand und vom Europäischen Institut für Fruchtbarkeit organisiert wurde. Dabei trafen sich Fachleute für Reproduktionsmedizin aus Zentren aus Madrid. Die Verantwortliche des Labors für In-vitro-Fertilisation (IVF) am Instituto Bernabeu Madrid und der Biologe am Instituto Bernabeu Albacete Iván Ochando nahmen an dieser Tagung zur Reflexion, Debatte und Aktualisierung im Bereich assistierte Humanreproduktion teil.

mehr lesen

Das Instituto Bernabeu Albacete behandelt die gynäkologische Ultraschalluntersuchung im Rahmen des Masterstudiengangs für Medizinische Grundversorgung an der Universität von Kastilien-La Mancha

  • 01-04-2019

Das Instituto Bernabeu Albacete nahm an dem Workshop für gynäkologische Ultraschalluntersuchung teil, das die Universität von Kastilien La Mancha (UCLM) im Rahmen des Masterstudiengangs für Aktualisierung der Medizinischen Grundversorgung organisiert. Die Ärztin an der Klinik aus Albacete, María Antonia López Rubio, war damit beauftragt, den Studenten des Spezialisierungskurses einige Einzelheiten aus der klinischen Praxis am Instituto Bernabeu zu vermitteln.

mehr lesen

Die wissenschaftliche Leiterin von Instituto Bernabeu Biotech spricht auf der I. Wissenschaftlichen Tagung der UMH mit dem Titel „Die Behinderung kennen“ über die Bedeutung der Genetik

  • 29-03-2019

Die wissenschaftliche Leiterin von Instituto Bernabeu Biotech, Frau Dr. Belén Lledó, hielt an der Universidad Miguel Hernández (UMH) in Elche im Rahmen der I. Wissenschaftlichen Tagung “Die Behinderung kennen: die Bedeutung der frühzeitigen Diagnose bei geistigen Behinderungen und bei Störungen der Neuroentwicklung” einen Vortrag über “Die Bedeutung der Genetik für die Früherkennung”. Die Versammlung wird vom Lehrstuhl für Behinderung und Beschäftigungsfähigkeit Tempe/APSA an der UMH organisiert. Zusammen mit Frau Lledó trat der Verantwortliche für den Bereich Molekularbiologie am Instituto Bernabeu, Dr. José Antonio Ortiz, als Moderator des wissenschaftlichen Treffens auf.

mehr lesen

Die Ärzte Dr. Llácer, Dr. Castillo und Dr. Ten werden als Revisoren für die wissenschaftlichen Forschungsarbeiten auf dem wichtigsten Kongress für Unfruchtbarkeit der Welt ausgewählt

  • 27-03-2019

Das wichtigste Treffen der Welt für Experten in Unfruchtbarkeit, der Kongress unter der Schirmherrschaft der Europäischen Gesellschaft für Humanreproduktion und Embryologie (ESHRE), hat drei Ärzte des Instituto Bernabeu als Revisoren für wissenschaftliche Arbeiten ausgewählt. Die Klinik für Reproduktionsmedizin nimmt jedes Jahr an diesem unverzichtbaren Treffen der wichtigsten Forscher im Bereich der Fruchtbarkeit mit wissenschaftlichen Arbeiten teil, die u.a. mit der Unfruchtbarkeit, der Genetik oder der Embryologie zusammenhängen. Daneben ist der medizinische Kodirektor  des Instituto Bernabeu, Dr. Joaquín Llácer, der Vertreter der spanischen Spezialisten in der ESHRE bis 2020 als Sprecher in dem Vertretungsausschuss dieser Gesellschaft.

mehr lesen

Der Leiter der Abteilung für Embryologie am Instituto Bernabeu berichtet über die Vitrifizierung von Eizellen und Eizellgewebe im Rahmen des Masterstudiengangs in Humanreproduktion an der Universidad Complutense

  • 12-03-2019

Der Leiter der Abteilung für Embryologie am Instituto Bernabeu, Dr. Jorge Ten, nahm als Professor an dem Magisterstudiengang in Humanreproduktion teil, der von der Universidad Complutense in Madrid (UCM) und der Spanischen Gesellschaft de Fruchtbarkeit (SEF) organisiert wird.

mehr lesen

Gynäkologen von Instituto Bernabeu haben an dem Kurs über den Umgang mit sterilen Paaren teilgenommen, der von der Spanischen Gesellschaft für Gynäkologie und Obstetrik organisiert wird, über die Diagnostische Orientierung

  • 05-03-2019

Spezialisierte Ärzte des Instituto Bernabeu, Dr. Rafael Bernabeu, waren an dem Kurs über den Umgang mit sterilen Paaren beteiligt, der am 1. März am Sitz der Spanischen Gesellschaft für Gynäkologie und Obstetrik (SEGO) in Madrid stattfand. In dem Weiterbildungskurs für Gynäkologen mit Interesse an dem Gebiet der Reproduktionsmedizin, der von der Abteilung Sterilität und Unfruchtbarkeit der SEGO organisiert wurde, sprach Dr. Rafael Bernabeu, Vizepräsident der SEISEGO, über die Diagnostische Orientierung.

mehr lesen

Das Instituto Bernabeu Albacete veranstaltet an der Universidad de Castilla-La Mancha ein Seminar über Embryologie für Medizinstudenten

  • 28-02-2019

Das Engagement des Instituto Bernabeu Albacete innerhalb der Gesellschaft von Kastilien-La Mancha ist sehr intensiv und findet ihren Ausdruck in Vorträgen, Workshops und Kursen, an denen die Fachkräfte der Klinik für Reproduktionsmedizin teilnehmen. Die Forscher des Instituto Bernabeu arbeiten an der Ausbildung der Experten der Zukunft mit und tragen dazu bei, sie in den Techniken und Prozessen auszubilden, die in der Reproduktionsmedizin angewandt werden.

mehr lesen

Dr. Joaquín Llácer spricht auf der III. Galicisch-Portugiesischen Tagung für künstliche Befruchtung über die Vorgehensweise gegenüber Patientinnen mit schlechter Prognose

  • 27-02-2019

Der medizinische Kodirektor des Instituto Bernabeu, Dr. Joaquín Llácer, war im Monat Februar an zwei Fachtreffen für Reproduktionsmedizin beteiligt. Der Gynäkologe, ein Experte für niedrige ovarielle Reserve, sprach in einem Vortrag am 2. Februar auf der III. Galicisch-Portugiesischen Tagung über künstliche Befruchtung über die “Vorgehensweise gegenüber Patientinnen mit schlechter Prognose in der künstlichen Befruchtung”. Auf der Veranstaltung in A Coruña trafen sich spanische und portugiesische Experten, um rechtliche Probleme, die Herausforderungen, denen die Reproduktionsmedizin gegenübersteht, und einige der ethischen Aspekte zu besprechen, die mit ihr verbunden sind.

mehr lesen

Human Reproduction berichtet über eine Forschungsarbeit des Instituto Bernabeu zum Einfluss der mitochondrialen DNA auf die Ergebnisse der IVF

  • 20-02-2019

Die wissenschaftliche Zeitschrift Human Reproduction hat eine Forschungsarbeit des Instituto Bernabeu veröffentlicht, die untersucht, ob die Anzahl der Kopien der mitochondrialen DNA (mtDNA) in menschlichen Embryonen die Schwangerschaftsrate beeinflussen kann. Die Klinik ist die erste, die eine umfassende Untersuchung der mtDNA des Embryos im Zusammenhang mit dem Ergebnis der IVF durchführt, wobei die Qualität und die Quantität der mtDNA analysiert werden.

mehr lesen

Brauchen sie hilfe?