Aktualität

Eine Studie des Instituto Bernabeu untersucht die Regionen, die das vaginale und endometriale Mikrobiom beeinflussen

  • 16-08-2018

Durch die Einbeziehung genetischer Techniken ist es gelungen, eine größere Anzahl von Mikroorganismen zu identifizieren, die mit einer normalen mikrobiologischen Kultur nicht analysiert werden können und die das vaginale Mikrobiom ausmachen. Ein leistungsfähiges Werkzeug zur Identifizierung des Mikrobioms ist die Massensequenzierung. Die Analyse des Mikrobioms ist wichtig, weil unter anderem im Bereich der Reproduktionsmedizin festgestellt werden kann, ob es Mikroorganismen gibt, die die Einnistung des Embryos erleichtern oder behindern können.

mehr lesen

Instituto Bernabeu untersucht ein möglicher Zusammenhang zwischen der Qualität der Blastozysten und der Rate der Aneuploidie und des embryonalen Mosaizismus.

  • 08-08-2018

Wir haben auf dem SEF-Kongress die folgende Forschung präsentiert:  ,,Gibt es einen Zusammenhang zwischen der morphologischen Qualität der inneren Zellmasse und dem Trophoektoderm und den Raten von Aneuploidie und EmbryonalmosaiWir haben auf dem SEF-Kongress die folgende Forschung präsentiert:  ,,Gibt es einen Zusammenhang zwischen der morphologischen Qualität der inneren Zellmasse und dem Trophoektoderm und den Raten von Aneuploidie und Embryonalmosaik?´´?´´

mehr lesen

Embryonale Aneuploidien von Chromosomensegmenten kommen laut einer Studie des Instituto Bernabeu bei jungen Frauen häufiger vor

  • 01-08-2018

Aus einer Studie, die vom Labor für Molekularbiologie und Genetik des Instituto Bernabeu, IB Biotech, durchgeführt und beim Kongress der Sociedad Española de Fertilidad (abgekürzt SEF, Spanische Gesellschaft für Fruchtbarkeitsforschung) präsentiert wurde, geht hervor, dass das Risiko des Auftretens von numerischen Chromosomenaberrationen im Embryo bei jungen Frauen höher ist.  

mehr lesen

Heparin verbessert laut einer Untersuchung des Instituto Bernabeu die Prognose bei Patientinnen mit wiederholten Fehlgeburten und Implantationsfehlern

  • 25-07-2018

Eine am Instituto Bernabeu durchgeführte Forschungsarbeit kommt zu dem Schluss, dass die Verwendung von Heparin, eines gerinnungshemmenden Medikaments, die Prognose der Zyklen bei der In-vitro-Fertilisation (IVF) und der ICSI (intrazytoplasmatische Spermieninjektion) bei Patientinnen mit wiederholten Fehlgeburten oder Implantationsfehlern verbessert.

mehr lesen

Das Instituto Bernabeu entdeckt, dass Embryonen mit höherem Gehalt an mitochondrieller DNA weniger Möglichkeiten einer evolutiven Schwangerschaft haben

  • 19-07-2018

Das Instituto Bernabeu hat auf dem Kongress der Spanischen Gesellschaft für Fruchtbarkeit (SEF) eine Forschungsarbeit unter der Leitung der Leiterin der genetischen Abteilung der Klinik, Belén Lledó, vorgestellt, die aus der Analyse der mitochondriellen DNA (DNAmt) beim Embryo und von deren Beziehung zu dem Erfolg der Behandlungen der In-vitro-Fertilisation (IVF) besteht.

mehr lesen

Eine Studie am Instituto Bernabeu erforscht die Verwendung von Medikamenten unter anderen als den genehmigten Bedingungen für ein IVF-Programm bei Patientinnen mit niedriger Reaktion

  • 11-07-2018

Das Instituto Bernabeu hat auf dem 32. nationalen Kongress der Spanischen Gesellschaft für Fruchtbarkeit (SEF) in Madrid eine Arbeit präsentiert, deren Ziel es war, unter anderen als den bei Behandlungen der In-vitro-Fertilisation (IVF) für Patientinnen mit niedriger Reaktion genehmigten Bedingungen etwas über die verwendeten Medikamente sowie deren Häufigkeit der Verwendung zu erfahren, und die rechtlichen Aspekte ihrer Verabreichung zu prüfen. Die Arbeit trägt den Titel: “Verwendung von Medikamenten unter anderen als den genehmigten Bedingungen innerhalb eines Programms der In-vitro-Fertilisation: Prüfung der rechtlichen Aspekte und der Erfahrungen bei der Verwendung durch Patientinnen mit niedriger ovarieller Reaktion”.

mehr lesen

Die Stiftung Rafael Bernabeu-Sozialwerk verstärkt ihre Unterstützung für Mitglieder der APSA, damit sie mit Hilfe der genetischen Diagnostik gesunde Kinder bekommen können

  • 10-07-2018

Das erste Ziel der Eltern ist es, dass ihre Kinder gesund geboren werden und die Chance hierfür erhalten. Unter dieser Prämisse stellt die Stiftung Rafael Bernabeu ihre Mittel bereit und führt ihre Forschungen durch, damit Menschen mit Schwierigkeiten, die außerdem finanzielle Probleme haben, sich nicht der Möglichkeit beraubt sehen, Kinder zu bekommen, welche nicht Träger der Krankheit sind, unter denen sie leiden. Die Stiftung Rafael Bernabeu-Sozialwerk des Instituto Bernabeu bietet seit Jahren eine bevorzugte Behandlung für soziale Vereinigungen und Institutionen, unter anderem den Mitgliedern der Asociación Pro Discapacitados Psíquicos de Alicante (APSA) (Verein für geistig Behinderte von Alicante) Die Stiftung hat ihre Bemügungen durch die Unterzeichnung des Abkommens zur Zusammenarbeit mit der APSA verstärkt und erweitert, dessen Ziel es ist, dass finanzielle Probleme kein Hindernis für eine gesunde Nachkommenschaft sind. Die Stiftung bietet den Mitgliedern der APSA finanzielle Spenden in Höhe von 15% des Betrags für die Fruchtbarkeitsbehandlungen, Präimplantationsdiagnostik und zugehörigen Tests, die am Instituto Bernabeumit dem Zweck durchführen, dass ihre Nachkommen frei von der Krankheit ihrer Eltern geboren werden. Dies spiegelt sich in dem Abkommen wider, das die Vertreterin der Stiftung, Andrea Bernabeu, und der Leiter der APSA, Carlos Giner, am Sitz des Vereins unterzeichnet haben.

mehr lesen

Eine Untersuchung des Instituto Bernabeu beschäftigt sich mit Änderungen in der Handhabung der ovariellen Stimulation bei Patientinnen mit niedriger Reaktion

  • 04-07-2018

“Patientinnen mit niedriger ovarieller Reaktion weisen eine unterschiedliche Verteilung beim Genotyp des Rezeptors des follikelstimulierenden Hormons (FSHR) auf”. So lautet der Titel der Forschungsarbeit, die die Gynäkologin am Instituto Bernabeu, Yasmina Ben-Aicha, auf dem Kongress der Spanischen Gesellschaft für Fruchtbarkeit (SEF) vorgestellt hat. Das wissenschaftliche Komitee des wichtigsten nationalen Treffens auf dem Gebiet der Unfruchtbarkeit hat insgesamt 16 Arbeiten des Instituto Bernabeu angenommen, davon zwölf mündliche Vorträge seiner wichtigsten Autoren. 

mehr lesen

Das wissenschaftliche Komitee des Kongresses ESHRE nominiert für den besten mündlichen Vortrag und das beste Poster zwei Forschungsarbeiten des Instituto Bernabeu über ovarielle Stimulation

  • 29-06-2018

Die Grupo Instituto Bernabeu ist in diesem Jahr erneut auf dem weltweit wichtigsten Kongress für Reproduktionsmedizin vertreten, und zwar durch die Präsentation von Arbeiten und durch fachliche Beratung.

mehr lesen

Die Präzision der Techniken der Massiven Sequenzierung verbessert die Möglichkeit einer Schwangerschaft

  • 28-06-2018

Eine wissenschaftliche Arbeit am Instituto Bernabeu hat die Möglichkeiten einer evolutiven Schwangerschaft bei der Implantation von Embryonen erforscht, die Träger von Chromosomenmosaizismus sind. 

mehr lesen

Brauchen sie hilfe?