Das Instituto Bernabeu beginnt mit der Studie einer neuen Behandlung für Patienten mit niedriger ovarieller Reaktion

Ab Januar 2016 wird das Instituto Bernabeu eine klinische Studie beginnen, die kostenlos sein wird für Patienten, die für die Studie geeignet sind, um die Wirksamkeit der Behandlung bei Patienten mit niedriger Reaktion auf die Stimulation der Eierstöcke zu bewerten.
Die Studie, die bereits von der spanischen Arzneimittelbehörde genehmigt und im Register des National Institute of Health in den USA veröffentlicht wurde, besteht darin, die Reaktion der Eierstöcke mit zwei verschiedenen Stimulationsprotokollen zu vergleichen. Es wird mit einem Zyklus mit der Einnahme der herkömmlichen Medikamente begonnen. Danach folgt die Stimulation mit den neuen Medikamenten wenn die Ovulation bestätigt worden ist. […]

Complete Chromosome Screening (CCS): Zuverlässig und für Embryonen weniger schädlich

Damit sich ein Individuum richtig entwickeln kann benötigt es die Informationen der Gene. Als anschauliches Beispiel vergleichen wir es “mit Büchern (Gene) die mit Tinte (DNA) geschrieben werden”. Die Menge aller Gene befindet sich in den 46 Chromosomen, die wir von unseren Eltern erben. Sie sollten frei von Mängeln oder Fehlern sein, da diese zu schweren Erkrankungen, Fehlbildungen oder Lebensunfähigkeit führen können.
Bei menschlichen Embryonen kommt es häufig zu einem hohen Anteil von Chromosomenanomalien. Besonders ist dies bei Paaren mit Fertilitätsproblemen zu beobachten, sie äußern sich als wiederholte Fehlgeburten oder Implantationsfehler. Auf diese Weise sind IVF Labore vorbereitet und wissen das mit hoher Wahrscheinlichkeit viele Embryonen Chromosomenanomalien tragen.
Nur Embryonen, die keinen Überschuss oder Mangel an DNA haben, sind in der Lage sich gesund zu entwickeln, bis zur Geburt eines gesunden Kindes. Daher ist es wichtig Embryonen richtig auszuwählen und den kompletten Chromosomensatz zu identifizieren damit ein Gesundes Lebewesen entstehen kann. […]

Vitrifizierung – Eine Revolution der Kälte

Wenn von Vitrifizierung die Rede ist, wird diese normalerweise mit der Verzögerung der Mutterschaft, durch das Einfrieren von Eizellen für einen späteren Gebrauch in Verbindung gebracht. Diese Möglichkeit an für sich erscheint bereits erstaunlich, dass durch den Prozess des schnellen Einfrieren von Zellen die Keimzellen für einen späteren Einsatz aufbewahrt werden können. Ihr Einsatz ist mittlerweile sehr vielfältig und zahlreich und wird von den renommiertesten Fertilitätsklinken angewandt. Experten bezeichnen die Vitrifizierung als eine “Revolution” im Bereich der Fertilitätsmedizin.
“Wir können behaupten, dass zur Zeit die Kryokonservierung der wichtigste Bereich jeder Fertilitätsklinik ist” dies ist die Aussage des Abteilungsleiters Dr. Jorge Ten für operative Reproduktionsbiologie des Instituto Bernabeu in Alicante. Der Experte ist der Meinung, dass sich diese Technik in den vergangenen 6-8 Jahren enorm verändert hat. Zu Beginn wurde die Vitrifizierung durch die Anwendung “des langsamen Einfrierens durchgeführt, die allerdings Zellschäden in der Eizelle verursachten“. Die Eizelle ist die größte Zelle im weiblichen Körper und weißt den höchsten Wassergehalt auf was zu Schwierigkeiten bei der Einfrierung führte da sich Eiskristalle in der Zelle bildeten, die Verantwortlich für die Zellschädigung waren. Die Folge dieser Entwicklung des langsamen Einfrierens war das die Überlebenschancen der Zellen zwischen 20 und 30% lagen und somit kaum Eizellen den Auftauungsprozess überstanden konnten. […]

Die niedrige ovarielle Reaktion-eine Herausforderung mit guter Zukunftsperspektive für das Instituto Bernabeu

Die gesellschaftlichen Veränderungen in den letzten Jahren waren sehr positiv in Hinblick auf die Durchsetzung von Rechten und Gleichstellungen von Frauen, dies hat aber auch dazu geführt das viele Frauen sich zu einer späten Mutterschaft entscheiden. Doch die Natur versteht diese gesellschaftlichen Veränderungen nicht und so läuft die biologische Uhr in ihrem Rhythmus weiter. Die Folgen dieser Verzögerung der weiblichen Fruchtbarkeit sind sehr verschieden und äußern sich unterschiedlich bei jeder Frau. Dennoch ist es Tatsache, dass die Eierstockreserve sich mit dem Alter der Frau verringert und das die Qualität der Eizellen abnimmt. […]

Embryoimplantation, Schlüsseltest

Die Einnistung des Embryos
Die Befruchtung und die menschliche Fortpflanzung kann als ein wahres Wunder bezeichnet werden. Es ist ein sehr Komplexer Prozess der aus zwei Zellen, die sich vereinigen und zu einem neuen Lebewesen entwickeln.  […]

Die Eizellspende, Solidarität und Lebens

Solidarität kann in sehr unterschiedlichen Lebens- und Gesellschaftsbereichen ausgeführt werden: Unterstützung von Initiativen von Nichtregierungsorganisationen oder den Verbänden, einige unserer Zeit verbringen zu Maßnahmen der Gemeinschaft in der Nachbarschaft oder Stadt, oder einfach ein kleinen täglichen Arbeit durchführen, um das Leben der Menschen daneben zu verbessern . Es ist, kurz gesagt, eine Geste um einen Teil unserer Zeit widmen oder ein wenig Mühe für andere machen.
[…]

Die genetische Gesundheit des Embryos, eine auf das Leben angewandte Wissenschaft

Es handelt sich hierbei nicht um Science Fiction, sondern um pure Realität. Es ist die Vereinigung von Reproduktivmedizin und fortgeschrittener Genetik mit dem Ziel, dass unsere Kinder gesund und frei von Krankheiten geboren werden. In der Vergangenheit konzentrierte sich die Medizin auf die Gesundheit der Personen und jetzt ist es uns dank der Genetik und der wissenschaftlichen Forschung möglich einen weiteren Schritt zu gehen und sich auch um die Gesundheit des Embryos zu kümmern.
[…]

Techniken der künstlichen Befruchtung: IVF vs. ICSI

Derzeit gibt es hauptsächlich zwei Techniken der künstlichen Befruchtung, die für eine erfolgreiche In-vitro-Fertilisation angewandt werden. Diese zwei Techniken sind die konventionelle In-vitro-Fertilisation (IVF) und die intrazytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI).
[…]

Warum sind nicht alle übrig gebliebenen Embryonen eines Zyklus der In-vitro-Fertilisation für die Tiefkühlung geeignet?

Derzeit ist es bei Behandlungen der In-vitro-Fertilisation nicht außergewöhnlich, am Tag des Embryonentransfers eine erhöhte Zahl an Embryonen von guter Qualität vorzufinden. Für den Transfer in einem frischen Zyklus werden diejenigen Embryonen ausgewählt, die morphologisch und kinetisch die beste Entwicklung aufweisen, und ‘die übrigen’ von guter Qualität können kryokonserviert werden.
Diese ‘übrigen Embryonen’ können von dem Paar dafür verwendet werden, um in Zukunft ein neues Kind zu bekommen, oder falls der Transfer von frischen Embryonen nicht zu einer evolutiven Schwangerschaft geführt hat.
[…]

Kriterien für die Klassifikation von Embryonen

Ab der  Befruchtung und bis der Transfer in die mütterliche Gebärmutter stattfindet, befinden sich die Embryone im Entwicklungsstadium, welches durch die Embryologen täglich bewertet wird. Die Embryone, die eine korrekte Evolution aufweisen und sich in einem besseren Status befinden, sind jene, die zum Transfer ausgewählt werden. […]