Facebook Twitter Youtube

Endometrial Receptivity Array (ERA-Test)

Die Embryonenimplantation ist die im Bereich der Reproduktionsmedizin am wenigsten bekannte Phase des Reproduktionsprozesses. Dies hat besondere Bedeutung, wenn wir außerdem berücksichtigen, dass der menschliche Embryo im Vergleich zu anderen, in der Entwicklungsskala verwandten Arten wenig effizient ist..
Derzeit wissen wir, dass die normale Erzielung einer Schwangerschaft auf drei Grundpfeilern beruht: dem Embryo, dem Endometrium und der Toleranz durch das Immunsystem der Mutter. Nicht nur ist ein korrekter funktioneller Zustand all dieser Faktoren notwendig,, sondern auch deren optimale Beziehung untereinander. Sowohl die Untersuchung wie die derzeitige Rolle des Embryos und des Immunsystems wurden bereits zuvor detailliert beschrieben, weshalb wir uns auf das Endometrium, und konkreter auf die Untersuchung der endometrialen Empfänglichkeit konzentrieren werden.
Man weiß seit längerer Zeit, dass das Endometrium, das Gewebe, das die Gebärmutterhöhle umhüllt, sich nur einen kurzen Zeitraum lang für den Embryo empfänglich zeigt, den wir “Implantationsfenster” nennen. Dieses Fenster tritt gewöhnlich am siebten Tag nach dem Eisprung auf und ist das Ziel intensiver Untersuchungen. Schon in den 50er Jahre legte Noyes verschiedene Strukturmuster während des Zyklus‘ der Frau fest, und in den 90ern wurden spezifische Veränderungen bei Untersuchungen mit dem Elektronenmikroskop beschrieben, die Pinopoden genannt werden. Diese strukturellen oder morphologischen Parameter wiesen in nachfolgenden Untersuchungen jedoch eine niedrige Zuverlässigkeit auf. […]

Warum gibt es Embryonen, die während ihrer Entwicklung in vitro blockiert werden?

Es können mehrere Faktoren an den Blockadeprozessen während der embryonalen Entwicklung beteiligt sein, die zum Ausbleiben der Zellteilung führen, und daher zu der Unfähigkeit, die Embryonen in der Gebärmutter zu implantieren und eine Schwangerschaft herbeizuführen.
Als erstes gilt: die Bedingungen der Kultur sind wesentlich.  Die in vitro gezüchteten Embryon19en werden einer Reihe von künstlichen Bedingungen ausgesetzt, die nicht in vivo anfallen, und die immer suboptimal sein werden, so dass Blockaden von Embryonen erfolgen können, die zunächst überlebensfähig waren. In den letzten Jahren wurden große Bemühungen darauf verwandt, das Geschehen im Mutterleib nachzustellen und es auf die Prozesse im Labor zu extrapolieren. Vor allem wurde die Konzentration von Sauerstoff in den Brutkästen reduziert, und zwar von 20 auf 5%, und die Zusammensetzung der Kulturmedien wurde verbessert. All dies hat zusammen mit einer umfassenden Überwachung des pH-Werts und der osmotischen Konzentration, dazu geführt, dass wir routinemäßig eine verlängerte Kultur der Embryonen bis zur Phase des Blastozysten durchführen können, um eine bessere Auswahl zu erzielen und die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft zu erhöhen. […]

Welche Bedeutung hat der FSH-Spiegel für die Fruchtbarkeit?

Das follikelstimulierende Hormon (FSH) ist wesentlich für den Reproduktionsprozess. Es wird von einer Drüse namens Hypophyse produziert, die direkt unter dem Gehirn (hinter dem Gaumen) sitzt. Dieses Hormon wird in den Blutkreislauf abgegeben und wirkt auf der Ebene des Eierstocks, wobei es an den Prozessen des Wachstums und der Auswahl des Follikels beteiligt ist, das später, beim Eisprung, die Eizelle freisetzt.
Die Schwankungen beim FSH-Spiegel sind verantwortlich für die Menstruationszyklen und auch dafür, dass nur ein Eizelle pro Zyklus produziert wird. Hierfür muss es einen ständigen Dialog zwischen dem Eierstock und der Hypophyse geben, so dass diese jederzeit die passende Menge an FSH produziert, damit der Zyklus sich normal entwickelt.
Dieser ständige Dialog bewirkt, dass die Hypophyse bei einer mangelhaften ovariellen Funktion versucht, diese Situation durch eine erhöhte Ausschüttung von FSH auszugleichen, so dass bei Frauen in der Menopause der FSH-Spiegel 20mal höher ist als bei einer Frau mit normaler ovarieller Funktion. Deshalb gilt: wenn der Eierstock versagt, erhöht sich das FSH systematisch und sichtlich. […]

Vor- und Nachteile des Embryotransfers am 3. oder 5. Tag.

Die Entscheidung an welchem Tag der Embryotransfer stattfinden soll, ist seit langem ein umstrittenes Thema, dass noch immer viele Zweifel birgt.
Im Grunde ist die Embryokultur ein Auswahlprozess. Während dieser Phase wird die Entwicklung der Embryonen beurteilt und überprüft, welcher von ihnen ein besseres Einnistungs-Potential aufweist. […]

Warum verringert das Vollchromosomen Screening (CCS) in Array-CGH die Abortrate?

Die Abortrate beträgt in der allgemeinen Bevölkerung etwa 15 – 20% (ohne Fertilitätsprobleme), das heißt ein Fünftel der Paare, die eine Schwangerschaft erreichen, haben eine spontane Fehlgeburt und bei ca- 5 % dieser Paare passiert es mehr als ein Mal. Auch wenn die Schwangerschaft durch eine künstliche Befruchtung erreicht wurde, variiert die Abortrate nicht und aus diesem Grund ist es wichtig ein Paar, dass zu einer Fertilitätsberatung erscheint, umfassende Untersuchungen durchzuführen sowie ein geeignetes Behandlungsprotokoll zu erarbeiten um das beste Ergebnis, nämlich ein gesundes Kind zu erhalten und gleichzeitig die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt zu verringern. Fehlgeburten oder ein Schwangerschaftsabbruch können verschiedene Ursachen haben (Probleme des Uterus, immunologisch, etc.) doch bei der Hälfte der Fälle treten Chromosomenanomalien bei den Embryonen auf, die verantwortlich für vorzeitige Schwangerschaftsabbrüche sind. Ein gesunder Embryo verfügt über zwei Kopien von jedem Chromosom, eines vom Vater und eines von der Mutter. Bei Chromosomenanomalien kommt es zu einer Veränderung der Anzahl der Kopien, so dass ein Ungleichgewicht in der genetischen Verteilung produziert wird, was zur Blockierung eines Embryos in seiner Entwicklung führen kann. […]

Das Instituto Bernabeu beginnt mit der Studie einer neuen Behandlung für Patienten mit niedriger ovarieller Reaktion

Ab Januar 2016 wird das Instituto Bernabeu eine klinische Studie beginnen, die kostenlos sein wird für Patienten, die für die Studie geeignet sind, um die Wirksamkeit der Behandlung bei Patienten mit niedriger Reaktion auf die Stimulation der Eierstöcke zu bewerten.
Die Studie, die bereits von der spanischen Arzneimittelbehörde genehmigt und im Register des National Institute of Health in den USA veröffentlicht wurde, besteht darin, die Reaktion der Eierstöcke mit zwei verschiedenen Stimulationsprotokollen zu vergleichen. Es wird mit einem Zyklus mit der Einnahme der herkömmlichen Medikamente begonnen. Danach folgt die Stimulation mit den neuen Medikamenten wenn die Ovulation bestätigt worden ist. […]

Complete Chromosome Screening (CCS): Zuverlässig und für Embryonen weniger schädlich

Damit sich ein Individuum richtig entwickeln kann benötigt es die Informationen der Gene. Als anschauliches Beispiel vergleichen wir es “mit Büchern (Gene) die mit Tinte (DNA) geschrieben werden”. Die Menge aller Gene befindet sich in den 46 Chromosomen, die wir von unseren Eltern erben. Sie sollten frei von Mängeln oder Fehlern sein, da diese zu schweren Erkrankungen, Fehlbildungen oder Lebensunfähigkeit führen können.
Bei menschlichen Embryonen kommt es häufig zu einem hohen Anteil von Chromosomenanomalien. Besonders ist dies bei Paaren mit Fertilitätsproblemen zu beobachten, sie äußern sich als wiederholte Fehlgeburten oder Implantationsfehler. Auf diese Weise sind IVF Labore vorbereitet und wissen das mit hoher Wahrscheinlichkeit viele Embryonen Chromosomenanomalien tragen.
Nur Embryonen, die keinen Überschuss oder Mangel an DNA haben, sind in der Lage sich gesund zu entwickeln, bis zur Geburt eines gesunden Kindes. Daher ist es wichtig Embryonen richtig auszuwählen und den kompletten Chromosomensatz zu identifizieren damit ein Gesundes Lebewesen entstehen kann. […]

Vitrifizierung – Eine Revolution der Kälte

Wenn von Vitrifizierung die Rede ist, wird diese normalerweise mit der Verzögerung der Mutterschaft, durch das Einfrieren von Eizellen für einen späteren Gebrauch in Verbindung gebracht. Diese Möglichkeit an für sich erscheint bereits erstaunlich, dass durch den Prozess des schnellen Einfrieren von Zellen die Keimzellen für einen späteren Einsatz aufbewahrt werden können. Ihr Einsatz ist mittlerweile sehr vielfältig und zahlreich und wird von den renommiertesten Fertilitätsklinken angewandt. Experten bezeichnen die Vitrifizierung als eine “Revolution” im Bereich der Fertilitätsmedizin.
“Wir können behaupten, dass zur Zeit die Kryokonservierung der wichtigste Bereich jeder Fertilitätsklinik ist” dies ist die Aussage des Abteilungsleiters Dr. Jorge Ten für operative Reproduktionsbiologie des Instituto Bernabeu in Alicante. Der Experte ist der Meinung, dass sich diese Technik in den vergangenen 6-8 Jahren enorm verändert hat. Zu Beginn wurde die Vitrifizierung durch die Anwendung “des langsamen Einfrierens durchgeführt, die allerdings Zellschäden in der Eizelle verursachten“. Die Eizelle ist die größte Zelle im weiblichen Körper und weißt den höchsten Wassergehalt auf was zu Schwierigkeiten bei der Einfrierung führte da sich Eiskristalle in der Zelle bildeten, die Verantwortlich für die Zellschädigung waren. Die Folge dieser Entwicklung des langsamen Einfrierens war das die Überlebenschancen der Zellen zwischen 20 und 30% lagen und somit kaum Eizellen den Auftauungsprozess überstanden konnten. […]

Die niedrige ovarielle Reaktion-eine Herausforderung mit guter Zukunftsperspektive für das Instituto Bernabeu

Die gesellschaftlichen Veränderungen in den letzten Jahren waren sehr positiv in Hinblick auf die Durchsetzung von Rechten und Gleichstellungen von Frauen, dies hat aber auch dazu geführt das viele Frauen sich zu einer späten Mutterschaft entscheiden. Doch die Natur versteht diese gesellschaftlichen Veränderungen nicht und so läuft die biologische Uhr in ihrem Rhythmus weiter. Die Folgen dieser Verzögerung der weiblichen Fruchtbarkeit sind sehr verschieden und äußern sich unterschiedlich bei jeder Frau. Dennoch ist es Tatsache, dass die Eierstockreserve sich mit dem Alter der Frau verringert und das die Qualität der Eizellen abnimmt. […]

Embryoimplantation, Schlüsseltest

Die Einnistung des Embryos
Die Befruchtung und die menschliche Fortpflanzung kann als ein wahres Wunder bezeichnet werden. Es ist ein sehr Komplexer Prozess der aus zwei Zellen, die sich vereinigen und zu einem neuen Lebewesen entwickeln.  […]