Was ist eine biochemische Schwangerschaft?

Biochemisch1Gelegentlich, wenn wir den Patienten das Resultat einer IVF –Behandlung übermitteln, informieren wir sie, dass die Blutuntersuchung ein positives Resultat ergeben hat, aber die Neuigkeiten nichtsdestotrotz keine guten sind und die Möglichkeiten, dass die Schwangerschaft sich normal entwickelt, eher unwahrscheinlich sind. Dies ist vom emotionalen Standpunkt aus gesehen eine sehr komplizierte Situation, da es sich für die Paare als extrem schwierig erweist zu verstehen, was gerade passiert. Wenn der Test wirklich positiv ausgefallen ist, wieso sind dann die Neuigkeiten keine guten? Und warum muss ich trotzdem die Medikamente weiterhin einnehmen? Artikel weiterlesen »

Möchten sie ein erstgespräch buchen?

 

Lernen sie unsere medizinische betreung kennen

Nie Kommentar

Erste Schwangerschaftsultraschallkontrolle nach einer IVF-Behandlung

Erste US 1Hierbei handelt es sich um die Bestätigung der Schwangerschaft nach einer IVF Behandlung oder Eizellspende. Der erste Ultraschall, bei welchem wir die Schwangerschaft wahrnehmen, besteht aus einem der emotianalsten Momente im Leben aller Eltern. Diese Situation ist im Besonderen für Patienten, die sich Behandlungen der assistierten Reproduktion unterzogen haben, bedeutend, da bei diesen Paaren, nach der Übermittlung des positiven Schwangerschaftsergebnisses die Angst und Beklemmung nicht verschwindet, sondern sich bis zu dem Moment, in welchem eine normale Schwangerschaft feststeht, sogar noch intensiviert.  Daher ist es sehr wichtig die Charakteristiken der gesagten Untersuchung, sowie diejenigen, auf welche wir in diesem in diesem Moment treffen können, zu kennen.

Wann soll sie durchgeführt werden?

Sie sollte zwischen der 5. und 7. Schwangerschaftswoche durchgeführt werden, d.h. 3 bis 5 Wochen nach dem Embryotransfer. Um die Schwangerschaft nach einer IVF zu berechnen, legen wir immer eine letzte theoretische Regelblutung 14 Tage vor der Eizellentnahme fest.

Genau ein Monat nach dem Embryotransfer ist ein ausgezeichneter Moment den Ultraschall durchzuführen und mit Klarheit zu beurteilen, ob die Schwangerschaft evolutiv ist. Sie vorher durchzuführen kann zu Verwirrung und Unsicherheit führen, da bei der Mehrheit der Fälle das Resultat nicht schlüssig ist.

Wie soll sie durchgeführt werden?   Erste US 2                                                          

Der Ultraschall sollte vaginal durchgeführt werden. Auf diese Weise werden wir die Bilder mit gröβerer Klarheit sehen um so präziser bei der Bestätigung über die adäquate Entwicklung zu sein. Auβerdem wissen wir, dass die vaginale Durchführung des Ultraschalls keinen negativen Effekt auf die Schwangerschaft hat.

 Warum ist es wichtig einen Ultraschall in der 6. oder 7. Woche durchzuführen?

  1. Wir bestätigen, dass der Ort der Schwangerschaft das Innere der Gebärmutter ist und somit schlieβen wir aus, dass es sich um eine ektopische Schwangerschaft (Ortung auβerhalb der Gebärmutter) handelt.  
  2. Wir ermitteln, ob es sich um eine Einzel- oder Mehrlingsschwangerschaft handelt.
  3. Es lässt uns eine Bewertung darüber zu, ob die Evolution der Schwangerschaft angemessen verläuft. In dem Fall, dass sie Schwangerschaft nicht in günstiger Form verläuft, orientieren wir uns in Richtung der Ursache des Problems.

Was werden wir während des Ultraschalls sehen?

In dem ersten Ultraschall nach dem IVF-Zyklus, welche in der 6. oder 7. Schwangerschaftswoche durchgeführt wird, beobachten wir die folgenden Strukturen:

  1. Fruchthöhle

Es ist die Struktur, die am frühzeitigsten erscheint. Es handelt sich um ein Bild ohne Schall (dunkel), umrundet von einer schallbrechenden Lichthof (weiβ), welche in dem Inneren der Gebärmutter (im Konkreten im Endometrium, welchen wir während den Ultraschallkontrollen während der Ovarstimulation wachsen haben sehen). Die durchschnittliche Gröβe in der 6. Woche ist ungefähr 14 mm… aber es gibt eine groβe Flexibilität, da ein kleinere oder sogar ein vielfach gröβere Fruchthöhle nicht als eine relevante Anomalie betrachtet wird.

  1. Dottersack.

Hierbei handelt es sich um eine unterentwickelte Struktur, die zu Beginn der embryonalen Entwicklung erscheint. Seine Form, ein Kreis von weiβer Farbe, erinnert uns an die Follikel während der Stimulation. Seine durchschnittliche Gröβe ist zwischen 3 und 4 mm und wenn sein Durchmesser gröβer als 6mm ist, wird das als schlechte Prognose angesehen.

  1. Herzschlag. Gewöhnlich kann er beginnend mit der 6. Woche wahrgenommen werden. Die durschnittliche Herzschlagfrequenz wird in diesem Moment  mit zwischen 90 und 110 Schlägen pro Minute angegeben und wird in den folgenden Wochen zunehmen.
  2. Embryo. Er wird von einer Masse von embryonalen Zellen gebildet, aus denen alle Organe des Embryos hervorgehen werden. Er erscheint wie eine Struktur, die an den Dottersack geklebt ist. In der 6. Woche ist er manchmal noch nicht sichtbar und seine Gröβe ist gewöhnlich zwischen 2 und 8mm. Er hat eine groβe Veränderlichkeit und in dieser Phase wächst er sehr schnell (1mm Wachstum täglich).

In dem Fall, dass nicht alle Strukturen wahrgenommen werden können oder die Gröβe nicht die erwartete sein sollte, heiβt das, dass die Schwangerschaft nicht normal verläuft oder stoppen wird?

Wir müssen vorsichtig bei der Interpretation der echographischen Befunde in diesem Moment sein, da eine Serie von Umständen uns zu fehlerhaften Diagnosen verleiten können:

  1. Die groβe Veränderlichkeit in der normalen Entwicklung des Embryos. Obwohl wir uns in frühzeitigen Etappen befinden, existiert eine groβe Veränderlichkeit in der Erscheinung der echographischen Befunden, so dass in vielen Gelegenheiten die vemutete Diagnose einige Tage später bestätigt werden muss.
  2. Unterschiede in der Bildqualität in Abhängigkeit von der Patientin. Jede Patientin hat unterschiedliche Eigenschaften hinsichtlich der Übertragung der Ultraschälle in ihrem Gewebe, so dass die Bilder verworren sein können, wenn gesagte Transmission nicht gut ist.
  3. Die Ortung der Gebärmutter und der Fruchthöhle in ihrem Inneren. Localización del útero y del saco gestacional en su interior. Abhängig von der Entfernung der Ultraschallsonde von der Fruchthöhle kann das Bild mehr oder weniger rein sein, was Einfluss darauf haben kann, dass das Resultat nicht schlüssig ist.

Dr. Joaquín Llácer, stellvertretender medizinischer Leiter  des Instituto Bernabeu.

Um über die nächsten Themen unseres Forums informiert zu sein, folge uns in facebook oder twitter

Wenn Sie einen Beratungstermin wünschen, vereinbaren Sie eine medizinische Online-Beratung oder ein Erstgespräch.

Für weitere Informationen besuchen Sie uns im Internet: www.institutobernabeu.com oder www.ibbiotech.com

Möchten sie ein erstgespräch buchen?

 

Lernen sie unsere medizinische betreung kennen

Nie Kommentar

Embryonale Blockierung – Warum entwickeln sich nicht alle meine Embryone gleich?

 

bloqueo embrionarioBeim Beginn einer In-Vitro-Fertilisations (IVF)-Behandlung ist eine der häufigsten Fragen, wieviele Embryone guter Qualität wir gewinnen können.

Die Anzahl ist sehr variabel und hängt von vielen Faktoren, wie der Eizellreserve und der Gametenqualität (Eizelle und Spermatozoid), ab. Sind die Eizellen einmal befruchtet, werden sie als Embryone betrachtet, welche danach mit ihrer frühen Zellteilung beginnen. Die embryonale Teilungen werden täglich im IVF-Labor beobachtet; dabei handelt es sich um eine Schlüsselfunktion zur Determinierung der Embryoqualität. Der Spanische Verband für Reproduktionsbiologie (ASEBIR) hat eine Klassifikation unter Einbeziehung verschiedener beobachteter morphologischer Parameter etabliert, welche uns einen Hinweis auf die embryonale Qualität in Übereinstimmung ihrer Implantationskapazität in den Mutterleib geben. Artikel weiterlesen »

Möchten sie ein erstgespräch buchen?

 

Lernen sie unsere medizinische betreung kennen

Nie Kommentar

Auf dem Weg zu einem positiven Embryonentransfer

Instituto BernabeuAuf den ersten Blick scheint der Embryonentransfer der schnellste und einfachste Vorgang des gesamten Prozesses der In-Vitro-Fertilisation (IVF) zu sein. Trotzdem ist er in Wirklichkeit der kritischste Moment im gesamten Verlauf der Behandlung. Vorangehende Hindernisse beseitigt zu haben, hilft überhaupt nichts, wenn der Transfer nicht richtig durchgeführt wird. Dies kann der Fall sein, wenn zuviel Zeit zwischen der Entnahme des Embryos aus dem Inkubator und dessen Einsetzung in die Gebärmutter vergeht.

Selbstverständlich erfordert die Durchführung eines korrekten Transfers auch Gewandtheit, Geschicklichkeit und Erfahrung. Es muss sehr auf die Umgebung geachtet werden, in der der Transfer erfolgt.

Im Instituto Bernabeu erfolgen alle Transfers in einem sauberen OP-Saal, der mit einem Luftfilter ausgestattet ist, welcher einen positiven Druckfluss schafft und das Eindringen von Außenluft verhindert. Die Temperatur und die Feuchtigkeit werden ebenfalls streng kontrolliert, und die Deckenbeleuchtung schaltet sich während des Prozesses aus. Die Behandlung wird in einem speziell für diese Zwecke gestalteten OP-Saal durchgeführt, der an das IVF-Labor grenzt.

Ein geschlossener TV-Kreislauf erlaubt es den Ärzten und Embryologen, direkt miteinander zu kommunizieren, was Zeitverluste in diesem so kritischen Moment vermeidet.

Der emotionale Zustand der Patientin spielt eine nicht minder wichtige Rolle bei diesem Prozess. Um das best mögliche Ambiente zu schaffen, wird es dem Partner gestattet, dabei zu sein. Während des Transfers zeigt ein TV-Flachbildschirm Naturszenen.

Wir bieten auch zusätzliche Entspannungstechniken, wie etwa Massage und Akupunktur. Alle Transfers werden von Ärzten und Embryologen mit langjähriger Erfahrung durchgeführt.

Wenn man all diese Faktoren berücksichtigt, können wir die besten Erfolgsaussichten versichern.

Dr. Rafael Bernabeu, ärztlicher Direktor des Instituto Bernabeu.

Um unsere aktuellsten Themen zu verfolgen, besuchen Sie uns auf unserem Facebook oder Twitter.

Klicken Sie um ein Online Beratungsgespräch, oder ein Termin zu vereinbaren

Für weitere Informationen gehen Sie auf unsere Web Seite: http://www.institutobernabeu.com/de/

Möchten sie ein erstgespräch buchen?

 

Lernen sie unsere medizinische betreung kennen

Nie Kommentar

Methode ROPA: Doppelte Mutterschaft

Metodo ROPA

Bei der Methode ROPA (RECEPTION OF OOCYTES FROM PARTNER) handelt es sich um eine Behandlungsart der Reproduktiven Medizin, welche beiden Partnerinnen eines homosexuellen Paares bestehend aus 2 verheirateten Frauen die Möglichkeit der aktiven Teilhabe an der Familiengründung eröffnet.

Diese Methode ermöglicht, dass eine der Ehepartnerinnen diejenige ist, welche die Eizellen spendet, d.h. die Erbinformationen, aus welchen das Baby bestehen wird, zur Verfügung stellt, während die andere Ehepartnerin diejenige sein wird, die die Schwangerschaft durchlaufen wird und das Kind austrägt.

Artikel weiterlesen »

Möchten sie ein erstgespräch buchen?

 

Lernen sie unsere medizinische betreung kennen

Nie Kommentar

Die Rätsel des ICSI ergründen (Intrazytoplasmatische Spermieninjektion)

IFRAME Embed for Youtube

Wir widmen dieses Forum des Instituto Bernabeus einer Technik, welche sehr üblich innerhalb des Labors der Humanreproduktion ist: ICSI oder die intrazytoplasmatische Spermieninjektion. Dazu haben wir dieses Video zur Erläuterung vorbereitet, mit welchem Dr. Jorge Ten anhand einer zugänglichen und nahen Weise erklärt, woraus diese Technik besteht und wie sie durchgeführt wird; die Indikationen,  Weg und Evolution dieser Technik sowie der Einsatz unseres reproduktionsbiologischen Teams zur Perfektionierung der Resultate. Wir hoffen, es gefällt euch!

3-1-7_1

Dr. Jorge Ten, Director Reproductive Biology Unit des Instituto Bernabeu

Für anstehende Themen in unserem Forum, folgen Sie uns auf Facebook

Klicken Sie hier für einen Termin oder On-line Gespräch.

Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Website: www.institutobernabeu.com/de

Möchten sie ein erstgespräch buchen?

 

Lernen sie unsere medizinische betreung kennen

Nie Kommentar

Ab 40 Jahren Mutter sein

Heute wissen wir alle, dass die Mutterschaft von Frauen verschoben wird  und somit gemäß dem nationalen Statistikamtnun bei 31 Jahren liegt.

Dies bedeutet, dass der Durchschnitt der Frauen ihr erstes Kind im Alter von 31 Jahren bekommen.

Wenn wir das Alter von 40 Jahren erreichen gibt es immer noch etwa 3% der Frauen die schwanger werden und es noch nicht geworden sind.  Während 3% wenig erscheinen mag, stellt es eine erhebliche Zahl von Paaren dar, die eine multidisziplinäre Unterstützung für das Erreichen der Schwangerschaft benötigen, hin bis zur Gesundheit von Mutter und Kind.

Artikel weiterlesen »

Möchten sie ein erstgespräch buchen?

 

Lernen sie unsere medizinische betreung kennen

1 Kommentar

Behandlung für die Empfängnis der Eizelle der Partnerin oder Methode ´Paar´

Wenn ein homosexuelles Frauenpaar ein Kind durch den Einsatz von Techniken der assistierten Reproduktion haben möchten, hat es mehrere Optionen zur Verfügung: 

- Künstliche Befruchtung mit Spendersamen

- In-Vitro-Fertilisation (IVF) mit Spendersamen

- Doppelte Spende, sowohl der Eizelle als auch der Spermien

- Adoption bzw. Annahme von gespendeten Embryonen

- Behandlung für die Empfängnis der Eizelle der Partnerin oder Methode “Paar” 

Artikel weiterlesen »

Möchten sie ein erstgespräch buchen?

 

Lernen sie unsere medizinische betreung kennen

Nie Kommentar

WIE GEHEN WIR MIT DER DIAGNOSE UM: STERILITÄT AUS UNBEKANNTEN GRÜNDEN

Was jetzt? Warum werde ich nicht schwanger?

Wenn die Ärzte darüber informieren das der Grund für die nicht eintretende nicht eintretende Schwangerschaft unbekannt ist, sind die ersten Fragen die man sich stellt voller Zweifel .

Heutzutage sind grundlegende Sterilitätsstudien nicht in der Lage die genaue Ursache in mehr als 25% aller Fälle zu erklären, was nicht bedeutet, dass sie nicht mit spezifischen Tests oder dass ein Fall mit einer unbekannten Ursache nicht richtig diagnostiziert oder behandelt werden kann.

Dieser hohe Prozentsatz, der in einigen Fällen bis zu 40% erreicht, kann durch die Tatsache erklärt werden, dass es viele Komplikationen bei der Erreichung einer Schwangerschaft geben kann und das diese nicht mit grundlegenden Studien analysiert werden können. Artikel weiterlesen »

Möchten sie ein erstgespräch buchen?

 

Lernen sie unsere medizinische betreung kennen

Nie Kommentar

Unterschiede zwischen der Insemination und Fertilisation in Vitro (IVF)

Die Insemination ist eine einfache Technik, die bei Paaren angewendet wird, bei denen eine bestimmte Fruchtbarkeitsstörung vorliegt.

Die besten Vorraussetzungen für diese Behandlungsmethode sind: Gut durchlässige Tuben, unfruchtbarkeit weniger als 3 Jahre und eine gute Qualität des Spermas von Seiten des männlichen Partners. In den meisten Fällen werden nicht mehr als 4 Versuche unternommen. Die Schwangerschaftswahrscheinlichkeit liegt bei ca. 25% – 30%.

Die Fertilisation in Vitro ist eine komplett andere Behandlungsmethode: Die Befruchtung der Gameten erfolgt in einem Reproduktionslabor. Die Erfolgsraten sind höher und geben genauere klinischen Information für die Patienten, da die Entwicklung der Embryonen über einige Tage im Labor beobachtet werden kann.

Jede Behandlungsmethode bedarf spezieller medizinischer Anweisungen. Von daher ist es wichtig, das jede Patientin/ Patient genausten von Ihrem Arzt aufgeklärt werden sollte. Artikel weiterlesen »

Möchten sie ein erstgespräch buchen?

 

Lernen sie unsere medizinische betreung kennen

Nie Kommentar