ULTRASCHALL 3D-4D

Der Fortschritt in der Ultraschallforschung während der letzten Jahrzehnte ist einfach erstaunlich: die alten zweidimensionalen und immer schwer zu verstehenden Bilder machen nun Platz für neue, spektakuläre Aufnahmen in drei und vier Dimensionen. Diese Veränderung wurde ermöglicht durch die enorme Entwicklung im Bereich der Informatik.

Seit Beginn der Existenz dieser neuen Art der Diagnose zeigte das Instituto Bernabeu stets grosses Interesse und Begeisterung an ihr und ist einer der Pioniere dieses Landes in der Anwendung dieser Technologie in den verschiedenen Bereichen unseres Spezialgebietes: die allgemeine Gynäkologie, die künstliche Befruchtung und die Geburtshilfe. Wir bieten und wenden sie bei all unseren schwangeren Patientinnen an. Weil wir glauben, dass die diagnostische Nützlichkeit in jeglichem Stadium der Schwangerschaft ausser Zweifel steht abgesehen von den ästhetischen Gründen.

WAS IST DER DREIDIMENSIONALE ULTRASCHALL?

Auf dem Gebiet des Ultraschalls ist dieser dreidimensionale Ultraschall die modernste angewendete Technologie. Sie ermöglicht uns die Navigation in drei räumlichen Ebenen um sogar das Volumen der anatomischen Strukturen zu erhalten.

Wird sie in der Geburtshilfe angewendet, ermöglichen uns die drei Dimension (3D) eine Visualisierung des Fötus fast wie auf einem richtigen Foto.

Sehr real und mit erstaunlicher Schärfe erkennt man seine Gesichtszüge wie auch den gesamten Körper.

Wird die vierte Dimension, die Zeit, mit einbezogen, lassen sich die Bewegungen des Fötus in Echtzeit und sogar seine Gesichtsausdrücke / Mimiken erkennen.

VORTEILE DES DREI- UND VIERDIMENSIONALEN ULTRASCHALLS

Dieses System der Ultraschallforschung hat verschiedenste Vorteile bezugnehmend auf die konventionelle Bildimension:

  • Die Bilder lassen sich direkt aufnehmen, abspeichern und wiederaufrufen.
  • Durch die reduzierte Scanzeit bleibt mehr Zeit für ausführliches Betrachten der Aufnahmen nach der Sprechstunde der Patientin, was auch für diese angenehmer ist.
  • Durch die reduzierte Scanzeit bleibt mehr Zeit für ausführliches Betrachten der Aufnahmen nach der Sprechstunde der Patientin, was auch für diese angenehmer ist.
  • Die aufgenommenen Bilder lassen sich zum gewünschten Zeitpunkt abspeichern wie auch wieder aufrufen, sie können an jedes kompartible Gerät und sogar an ein internes Netz sowie ans Internet weitergeleitet werden.
  • Es ermöglicht dem Arzt mit seinen Kollegen über die Aufnahmen zu sprechen, ob sie nun anwesend oder mit ihm über das Internet verbunden sind.
  • Verschiedene Experten können zugleich, zu jeder Zeit und an jedem Ort der Welt, eine Studie des Patienten vornehmen.
  • Es unterstützt präzise Messungen des Volumens jeglicher Körperteile und die genaue Studie der Blutgefässe aller Organe des Fötus.

BEDINGUNGEN FÜR DESSEN DURCHFÜHRUNG

Für ein korrektes Benutzen des 3D und 4D und eine erfolgreiche Untersuchung, bedingt es einer Reihe von Anforderungen:

  • Angemessene Position des Fötus. Das Erkennen des Gesichtes des Fötus in 3D ist natürlich das Interessanteste. Läge der Fötus allerdings mit dem Rücken zur Sonde, wäre es sehr schwierig, ein Bild zu erhalten. Mit einfachen Bewegungen der Sonde über den mütterlichen Bauch, lässt sich dies schnell ändern.
  • Kinetik des Fötus. Die kontinuierlichen Bewegungen des Fötus sind wünschenswert für die Betrachtungen in 4D. Für die Aufnahmen guter Bilder in 3D könnten sie jedoch erschwerend sein. Man muss also den richtigen Moment abwarten um den Fötus in einer besseren Position und ohne Bewegung aufzunehmen.
  • Der Fötus muss zum Zeitpunkt der Untersuchungen von ausreichend Fruchtwasser umgeben sein. Es kann daher sein, dass die Position der Schwangeren oder die Position der Sonde etwas verändert werden muss, damit sich mehr Fruchtwasser um den Gesichtsbereich des Fötus befindet.
  • Richtige Einstellung der Ultraschallgeräte. Die verwendeten Geräte müssen auf dem neuesten Stand sein und die Person, die diese Geräte bedient sollte ausreichend Wissen von Ihrer Technik und Handhabung besitzen. Dies ist unumgänglich, denn je nach Charakteristiken der Mutter und der Position des Ungeborenen kann es sein, dass einige korrigierende Einstellungen eingenommen werden müssen um Aufnahmen guter Qualität zu erhalten.

DER NUTZEN DES 4D-ULTRASCHALLS

Der dreidimensionale Ultraschall (3D) besitzt eine weit höhere diagnostische Leistungsfähigkeit als die bisher bekannten Ultraschalltechniken, und dies speziell auf dem Gebiet der Geburtshilfe. Das hat sich speziell in folgenden Fällen bewiesen:

  • Es unterstützt die Erkennung verschiedenster Missbildungen, speziell im Bereich des Gesichtes, der Hautoberfläche und der verschiedenen Gliedmaßen. Es erleichtert speziell für die werdenden Eltern das visuelle Erkennen dieser Bereiche.
  • Im Vergleich zum konventionellen Ultraschall bieteten sich nun deutlich bessere Möglichkeiten in der Beobachtung und Messung sowie in der Bewertung des Verhaltens und der Bewegungen des Fötus. Der vierdimensionale Ultraschall erlaubt es unterschiedlichste Audrücke des Fötus in Echtzeit mitzuerleben. So zum Beispiel kann man erkennen, wenn er gähnt, schluckt, saugt, Grimassen schneidet, lächelt oder blinzelt. Ebenso lassen sich diverse fetale Bewegungen der Arme und der Beine erkennen und man sieht, wenn sich der Fötus streckt oder seinen Kopf bewegt.

Man ist daher in der Lage Kenntnisse über das Verhalten und die Neurologie zu gewinnen und somit tiefere Einblicke in die fetale Neurologie und Psyche zu bekommen. Man weiss bereits, dass das fetale Verhaltensmuster in direkter Verbindung steht mit der Entwicklung des Zentralen Nervensystems und das die Qualität und die Intensität der fetalen Bewegungen in enger Bezieung stehen und die Ganzheit des selbigen aufzeigen.

Der 4D Ultraschall ist daher ein unendbehrliches Werkzeug für die rechtzeitige Erkennung von Hirnfunktionsstörungen. Das ultimative Ziel ist die Früherkennung möglicher fetaler Leiden oder abnormalen Verhaltens vor der Geburt, welche sich zuvor so nicht entdecken liessen.

Es gibt gegensätzliche Vorteile der psychologischen Art. Die werdende Mutter kann ihr kommendes Kind endlich schon einmal genau betrachten: es entsteht immer eine emotionale Wirkung welche sie bis ans Ende der Schwangerschaft begleitet. Es entsteht eine neue Verbindung die Mutter und Kind noch intensiver vereinigt. Die Zeit der Schwangerschaft wird für die Frau sicherer und zuversichtiger.


© Instituto Bernabeu. Spanien. | Alicante | Elche | Cartagena | Benidorm | +34 902 30 20 40 | | Rechtliche Hinweise | Cookie-Politik

Instituto Bernabeu - Medicina reproductiva IBbiotech Fundación instituto bernabeu TÜV EFQM SEP Sanidad excelente SEP Internacional

Der 25. Geburtstag des ersten IVF-Babys des Intituto Bernabeu

Cargando...