Das Asherman-Syndrom und Fertilität

Das Asherman-Syndrom ist eine Erscheinung in der Gebärmutter, die durch die Bildung und Persistenz von Verwachsungen oder Verklebungen der Gebärmutterinnenwände auftritt. Viele Patienten denken, dass die uterine Funktion eingeschränkt wird und es zu Schwierigkeiten kommt eine Schwangerschaft erreichen zu können.

Die häufigsten Ursachen des Asherman-Syndroms entstehen während eines operativen Eingriffs, nach Situationen wie Fehlgeburten, Ausschabungen oder Operation zur Entfernung von Miomen, Polypen, Infektionen etc. wobei die Gebärmutterschleimhaut in ihrer Tiefe verletzt wurde.

Die Symptome die eine Frau verspüren kann sind: Verminderte Menge der Periode oder ausbleiben der Periode, ebenso wiederholte Fehlgeburten oder Fertilitässtörungen.

Um eine korrekte Diagnose zu erstellen was in der Gebärmutterhöhle geschieht, sollte eine eingehende Studie, die ein ausführliches Gespräch mit den Patienten beinhaltet durchgeführt werden. Dafür werden Informationen zur Vorgeschichte der Patientin gesammelt um die Probleme die in der Gebärmutter verursacht wurden genau zu analysieren. Darüber hinaus setzen wir auf bildgebende Untersuchungen: Transvaginale Sonografie, diagnostische Hysteroskopie und Hysterosalpingographie.

Bei einem transvaginalen Ultraschall wird die Visualisierung der Gebärmutter durch die Scheide mittels Ultraschall durchgeführt. In Fällen mit Verdacht auf Asherman-Syndrom ist die Bewertung der Gebärmutterschleimhaut in verschiedenen Stadien des Zyklus von grosser Wichtigkeit, da die Bereiche wo Adhäsionen oder Synechien auftreten und der Wachstum des Endometriums sehr unterschiedlich sein können. Die 3D-Ultraschalluntersuchung kann wichtige Informationen liefern.

Die Diagnostische Hysteroskopie ermöglicht es die Verwachsungen klarer sichtbar um den Grad und die Auswirkung auf den Gebärmutterholraum, sowie die Qualität des Endometriums richtig einzuschätzen. Mit dem Ergebnis werden die Behandlungsmöglichkeiten und die Prognose der Schwere des jeweiligen Fall ausgewertet. Es ist eine einfache Technik, bei der keine Vollnarkose nötig ist, der Zugriff Erfolgt unter Anwendung des Hysteroskops, welches durch die Unterstützung von Kochsalzlösung die Gebärmutter auf einem Monitor sichtbar macht.

Das Asherman-Syndrom und Fertilität

Die Hysterosalpingographie erbringt weniger Information als die Diagnostische Hysterskopie, daher ist ihre Anwendung wenn möglich zu vermeiden.

Sobald das Asherman-Syndrom diagnostiziert wurde, wird über eine mögliche Therapie diskutiert. Ausgewertet wird ob die Patientin schwanger werden möchte dies aber nicht erreicht, ob es zu wiederholten Fehlgeburten oder Einnistungsfehlern kam, oder ob es sich lediglich um einer Verminderung der Monatsblutung (weniger Volumen) handelt.

Traditionell wurde die Behandlung durch Hysteroskopie zur operativen Entfernung von Adhäsionen und zur Prävention der Entstehung von neuen Narben durch die Verwendung von Intrauterinpessar durchgeführt.

In jüngster Zeit wurde die Bedeutung der uterinen Durchblutung insbesondere auf den endometrialen Wachstum fokusiert, so dass eine bessere Durchblutung in diesem Bereich gefördert werden sollte um so die endometriale Regeneration zu unterstüzen.

Vor kurzem wurde ein Behandlungsplan veröffentlicht, der mehrere Faktoren in der erfolgreichen Behandlung von Asherman-Syndrom vereint:

  • Bewertung der Endometriumdicke in der Vorbereitung.
  • Hysteroskopie und Resektion von Adhäsionen.
  • Laparoskopische Kontrolle Adhäsiolyse.
  • Prävention neuer Verwachsungen und Vernarbungen mit intrauterinen Ballon und Einsetzen von Spiralen.
  • Förderung der Proliferation des Endometriums mit einer Hormontherapie und Vasodilatatoren.
  • Evolutive Ultraschallkontrollen.
Das Asherman-Syndrom und Fertilität

Die Prognose für den Behandlungserfolg des Asherman-Syndroms variiert und ist abhängig von der anfänglichen Ausgangssituation der Gebärmutterhöhle, so dass jeder Fall individuell beurteilt werden muss, um die möglichen Behandlungschancen genau zu definieren.

Wir im Instituto Bernabeu sind der Meinung Paaren mit Fertilitätsproblemen individuelle Lösungen anzubieten, basierend auf unserer Erfahrung und unter Verwendung der neusten Technologie und Methoden die uns zur Verfügung stehen

Unsere multidisziplinäre Einheit zum Einnistungsfehler ermöglicht es Paaren mit diagnostiziertem Asherman-Syndrom eine intensive Bewertung Ihres Falles und eine realistische Erstellung der Behandlungsprognose durchzuführen.


© Instituto Bernabeu. Spanien. | Alicante | Elche | Cartagena | Benidorm | +34 902 30 20 40 | | Rechtliche Hinweise | Cookie-Politik

Instituto Bernabeu - Medicina reproductiva IBbiotech Fundación instituto bernabeu TÜV EFQM SEP Sanidad excelente SEP Internacional

Der 25. Geburtstag des ersten IVF-Babys des Intituto Bernabeu

Cargando...